Es ist Sommer. Das bedeutet gutes Wetter. Nicht nur in Deutschland, sondern auch an Europas Außengrenzen. Und mit der ruhigen See steigt auch wieder die Zahl der Bootsmigranten. So stürmten kürzlich rund 8.000 Einwanderer die spanische Exklave Ceuta. Ein Gespräch mit JF-Reporter Hinrich Rohbohm.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>JF-TV Interview mit Hinrich Rohbohm</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>An der Grenze: Die Lage auf den Migrationsrouten nach Europa</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Auch wenn die Flüchtlingszahlen weltweit steigen, soll Deutschland keine weiteren Migranten aufnehmen. Dieser Meinung ist eine deutliche Mehrheit der Deutschen. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie zeigt sich ernüchtert.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Diakonie-Chef ernüchtert</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Fast zwei Drittel der Deutschen lehnen weitere Flüchtlingsaufnahme ab</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Gesamtmetall-Chef Stefan Wolf sieht im Grünen-Parteiprogramm „Sozialismus pur“. Klimaschutz müsse realistisch sein und dürfe Unternehmen nicht wettbewerbsunfähig machen. Den Opportunismus der Parteien beim Klimaschutz lehnt er ab.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Warnung vor immer mehr Staat</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Gesamtmetall-Chef: Grünen-Parteiprogramm ist Sozialismus pur</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Die Große Koalition zieht Konsequenzen aus den teilweise antisemitischen Vorfällen bei pro-palästinensischen Protesten im Mai. Künftig soll jede Verurteilung wegen einer antisemitischen oder rassistisch motivierten Straftat dazu führen, daß der Betroffene von einer Einbürgerung ausgeschlossen wird.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Staatsangehörigkeitsrecht</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Große Koalition will Einbürgerungen nach antisemitischen Taten ausschließen</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Vor 140 Jahren schlossen die Kaiser Rußlands, Österreich-Ungarns und des deutschen Reiches den Dreikaiservertrag. Das Abkommen blieb zwar geheim, doch es enthielt konkrete Abmachungen – ganz im Sinne Otto von Bismarcks. Dessen Einschätzung sollte sich längerfristig aber als zu optimistisch erweisen.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”><img src=”https://assets.jungefreiheit.de/paywall/JF-plus.svg” style=”width: 24px;margin-top: -7px;” alt=”JF-Plus Icon Premium” width=”24″ height=”24″>Bismarck und der „Dreikaiservertrag“</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Rußland einbinden</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

In der CDU gibt es zahlreiche Stimmen, die gegen die immer weiter um sich greifende Gendersprache sind. Die Hamburger CDU formulierte deshalb gerade erst einen Antrag gegen „Gender-Zwang“. Der fiel ihren Parteifreunden in Hessen nun auf die Füße, weil die AfD diesen dort nahezu wortgleich in den Landtag einbrachte.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Nach AfD-Antrag</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>CDU in der Gender-Zwickmühle</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Der Backwarenhersteller Bahlsen benennt seine Schokowaffel „Afrika“ in „Perpetum“ um. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen sich mit Rassismusvorwürfen wegen des Gebäcksnamens auseinandersetzen müssen.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Von Afrika zu Perpetum</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Nach Rassismusvorwurf: Bahlsen präsentiert neuen Keksnamen</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Bei den Ausschreitungen wegen einer Brandschutzbegehung in dem teilweise besetzten Haus Rigaer Straße 94 in Berlin wurden mehr als 90 Polizisten verletzt. Erneut zogen Vermummte randalierend durch Friedrichshain. Während die Grünen sich hinter die Verantwortlichen im Bezirk stellen, kommt von anderer Seite scharfe Kritik.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Berlin-Friedrichshain</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Ausschreitungen in der Rigaer Straße: Grünen-Politiker Lux nimmt Bezirk in Schutz</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Die Corona-Krise stärkt Rechtsextremismus und Verschwörungstheorien, beklagt Kanzleramtschef Helge Braun (CDU). Die Pandemie sei ein Nährboden für Demokratiefeinde. Um Betrug bei den Corna-Hilfe zu verhindern, brauche es zudem mehr Bürkokratie.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Wegen Corona-Krise</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Kanzleramtsminister Braun: Mehr Bürokratie wagen</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Gold wird als das dauerhafteste Zahlungsmittel bzw. das Grundgeld der Menschheit angesehen, es beinhaltet weder ein Kredit- noch ein Zahlungsausfallrisiko. 999,9 Gold ist immer real und physisch vorhanden, die Handhabung ist einfach – Gold dient seit jeher als Sicherheit.

(0)

WordPress主题