Die AfD-Landeswahlversammlung Berlin hat heute Beatrix von Storch (MdB) zur Spitzenkandidatin der Berliner Landesliste für die Bundestagswahl gewählt. Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Berliner Abgeordnetenhaus Georg Pazderski setzte sich in einer Kampfabstimmung für Platz vier der Liste durch.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>AfD-Landesliste Berlin</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Konservative Realos für den Bundestag</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Vor dreißig Jahren wurde Boris Jelzin zum Präsidenten der Russischen Föderation gewählt. Der Abwickler der Sowjetunion hinterließ allerdings ein ruiniertes und verarmtes Land. Dabei begann er als großer Hoffnungsträger, als die Sowjetunion zerfiel.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”><img src=”https://assets.jungefreiheit.de/paywall/JF-plus.svg” style=”width: 24px;margin-top: -7px;” alt=”JF-Plus Icon Premium” width=”24″ height=”24″>Boris Jelzin</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Ein Hoffnungsträger wird zum Trauma</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Von der künstlich herbeigerechneten Notlage der Intensivbetten, von der Wendigkeit und Feigheit vieler Medienschaffender, dem Hashtag #Free Georg Thiel und einer kaltherzigen Stellungnahme des WDR. Boris T. Kaiser blickt zurück.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Nicht-Knappheit der Betten, Feigheit in den Medien und der eingesperrte Georg Thiel</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Kaisers royaler Wochenrückblick</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Hat der Schreiber eigentlich keinen Friseur, dem er die Geschichten erzählen kann? Oder die JF zuviel Platz zu Verfügung? Muss man jede Spinnerei kommentieren? Wir haben zur Zeit doch wirklich andere Sorgen. Wir stehen in den nächsten Monaten vor einer großen Verteuerung sowie Verknappung aller Waren und Güter. Da lohnt es sich, einmal darüber etwas zu Papier zu bringen.

(0)

Empört, empört, empört …
Wenn sich die üblichen Verdächtigen empören, dann weißt Du: Du hast es richtig gemacht.
In meiner Familie sind mehrere Personen nicht-normativ-heterosexuell, mehr will ich gar nicht sagen; das ist kein Problem, warum auch, und wir haben viele homosexuelle gute Bekannte.
Was mich aber wirklich nervt, ist diese aufdringliche, nicht zu übersehende ubiquitäre Werbung für alle möglichen abweichenden Lebensformen, daß man sich manchmal schon fragt: Sind die Normalen denn überhaupt noch normal, oder müssen die sich jetzt entschuldigen?
Nichts gegen Lebenshilfe für bedrängte Jugendliche in der Pubertät, die wegen ihrer Neigung von ihrer Umgebung oder gar Eltern abgelehnt werden. Die muß man stärken. Aber was zuviel ist, ist zuviel. Sie machen vor Kindern nicht halt!!!! Es ist wirklich allmählich penetrant, und das dient der Sache der Schwulen und Lesbierinnen überhaupt nicht.
Ungarn, bleib standhaft.

(0)

„In dem Zusammenhang kritisierte die AfD auch die geplante Rückgabe der sogenannten Benin-Bronzen an Nigeria.“
Man könnte Nigeria ja statt der sogenannten Benin-Bronzen auch andere „Goldstücke“ zurückgeben!

(0)

Inzwischen sind mehrere im Wohlstand sorglos und auf Eigenwohl bedachte , aber emotional verarmte , emphatielose Generationen im Erwachsenenalter angekommen und an Schaltstellen der Macht, selten wegen ihrer pseudoakademischen Abschlüsse, eher wegen Quote , manche haben auch geerbt.Und oft nicht wenig, siehe Reemtsma und andere grüne Millionäre, ja sogar Milliardäre. Ihre Lebenseinstellung entspricht der eines Diktators ala Mao oder Pol Pot – daher ihre Vorliebe für „ links“ – so beschliessen sie gegen den Willen der Mehrheit den großen Sprung nach vorne ( grüner Zwangsumbau der Gesellschaft) Damals wie heute geht so etwas nur mit Terror, weil diese fixen Ideen immer im Desaster enden . Die,Kriege der letzten rotgrünen Regierung haben Exyugoslawien in ein Dauerkrisengebiet verwandelt, in Afghanistan zeichnet sich ein furchtbares Gemetzel ab, die Folgen der absurden Wirtschafts Einwanderungs und Gesellschaftspolitik laden sie bei den Kleinen ab, einerseits fordern sie die Rente mit 68, gleichzeitig feiern sie 4 Wochen Gaypride und Abtreibung. Wenns Volk sich gegen die Tyrannei wehrt, dann auf mit Papas Geld nach Kuba ins Luxusexil.

(0)

„Laßt die Menschen in Ruhe und hier leben!“
Solch ein Satz bedarf keinen Diskurses. Es zeugt von bodenloser Dummheit im roten Gewand.

Solange die Linke(n) sich festbeissen, um keinen Preis abzuschieben, solange müssen die Grenzen dicht gemacht werden. Dann muss auch niemand abgeschoben werden, siehe Dänemark!

(0)

Versteh ich nicht. Meiner Meinung nach hat Frau Nagel völlig Recht! Natürlich handelt es sich bei den aktuellen Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber um eine Form der Deportation! Hier mit Wortumkleidungen von der Natur des Gegenstnds ablenken, oder ihn uminterpretieren zu wollen, ist genauso, wie einen Neger in einen Schwarz-Afrikaner umzuwandeln, oder einen Transgeschlechtlichen in einen Transgender!
Es sind Deportationen. Na und? Sie führen ja nicht etwa in ein Vernichtungslager, sondern in die rechtmäßige Heimat der zu deportioerenden Personen! Und das ist ja wohl das, worauf es ankommt! Ich versteh die Aufregung nicht!
Ich versteh auch nicht, warum man die sogenannten „Auffanglager“ oder wie das Heute so schön heisst, nicht einfach als das bezeichnet, was sie sind: Konzentrationslager, in denen die illegalen Eindringlinge zunächst mal konzentriert werden, im Sinne von „gesammelt“, um dort leichter entscheiden zu können, wer von ihnen in den Staatskörper eingegliedert bzw. aufgenommen werden soll und wer in seine eigene Heimat zurück deportiert werden soll!
Ich finde dieses ganze Neu-Sprech einfach nur total „1984“ von George Orwell… doppel minus gut, sozusagen.

(0)

WordPress Themes