Oft hörte ich in der Vergangenheit, daß die Versorgung der Überflüssigen, Blabla-Experten, Nicht-richtig-arbeiten-Wollenden, nutzlosen Geschwätz-Heinis, Geschlechter-Clowns, Gestrandeten aus Allahistan und der artverwandten Putzerfische der Umvolkungsindustrie seitens des Staates aufhören werde, wenn dieser nicht mehr in Steuereinnahmen schwimmt und das wenige Geld nur noch für das infrastrukturell und sozial Notwendigste der eigenen Bevölkerung verwenden muß.

Solcherlei Aussagen zauberten mir stets ein müdes Lächeln ins Gesicht, wußte ich doch, daß dann exakt das Gegenteil einträfe. Das Letzte, was dieser inzwischen von einer verabscheuungswürdigen Kombination aus femi-, multikulti- und ökokommunistischen Irren und das eigene Volk hassenden Rechtsbrechern gekaperte Staat in einer Notlage tun wird, glaubte ich, ist die eigene Parasitenklientel in Stich zu lassen und tatsächlich und endlich sich um seine eigenen Leute zu kümmern. Während die Letzteren mit Hartz-IV-artigen Brosamen unter strengen Auflagen abgespeist würden, so sagte ich weiter voraus, würde der Hauptteil des Kuchens sogar mehr als in komfortablen Zeiten an die Nimmersatten im staatseigenen Schweinestall verfüttert werden.

Allerdings mochte ich damals nicht abzuschätzen, wann und ob überhaupt solch eine Notlage eintreten und daß sie noch zu meinen Lebzeiten und so schnell kommen würde. Jetzt ist solch eine Situation da, und es läuft genauso, wie ich es prophezeit habe.

Während in der Corona-Krise Existenzen millionenfach eliminiert werden, gigantische Arbeitslosenheere vor der Türe des neuen Jahres stehen, Schlüsselindustrien ins Ausland abwandern, das Land sehenden Auges der Deindustrialisierung entgegensteuert, Verteuerungen im Energiebereich, in der medizinischen Versorgung, eigentlich überall bevorstehen und die Menschen in ihrer Lockdown-Isolation tatsächlich ein Gefühl des nationalen und weihnachtlichen Zusammenhalts bräuchten, genau da wird die milliardenschwere Vorsorge für die künftige Finanzierung des Schweinestalls kalt lächelnd durchgewunken.

“Die Bundesregierung will in den Jahren 2021 bis 2024 insgesamt mehr als eine Milliarde Euro für die Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus bereitstellen. Zusätzlich wird die Bundesregierung dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für die Bereinigungssitzung zum Haushalt 2021 vorschlagen, nochmals weitere 150 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verfügung zu stellen.”

Sage und schreibe 89 Maßnahmen “zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus” sind auf dieser PDF aufgelistet, die einem den Atem rauben und wozu ganze Armeen von Berufs-Gegen-Rechtlern aufgestellt werden müssen, die nix anderes zu machen brauchen, als “Überall Nazis!” zu tröten und dafür ein fürstliches Gehalt in Empfang zu nehmen.

Das alles fußt auf der fixen Idee, daß in Deutschland ein neuer Holocaust unter den Ausländerartigen bevorstehe. Nein, natürlich nicht unter allen Ausländern, also Franzosen, Portugiesen, Italienern oder Japanern. Wenn man sich nämlich diese Punkte genauer unter die Lupe nimmt, geht es immer nur darum, jegliche Kritik am Islam, an Moslems und an der mittlerweile invasionsartigen Hereinholung von Moslem-Männern als ein Verbrechen zu deklarieren. Lose wird hier und da was von Abwehr gegen Antisemitismus geschwurbelt, damit die Chose nicht so einseitig erscheint, was aber paradox ist, da der Antisemitismus fast zur Gänze eben von den Hereingeholten mit der Spezial-Religion ausgeht.

Jede Stänkerei und Unmutsäußerung gegen die rasende Islamisierung und Afrikanisierung des Landes, also der Rückabwicklung unserer aufgeklärten Werte, unserer Kultur und der modernen Zivilisation soll durch Heerscharen von Spitzeln, Aufpassern und selbsternannten Richtern als ein Menschheitsverbrechen postuliert werden und die Sünder aus der Gesellschaft ausschließen, ja, sogar in den Knast befördern.

Und über jede Bildungseinrichtung, jedes öffentliche “Präventionsprojekt” und über jede Kulturschiene soll die Rückkehr des Archaischen, der Frauenverachtung, des Primitiven, des Brutalen und der Barbarei als nicht zu beanstandende “Vielfalt” erschwindelt werden. Dafür ist die Milliarde und noch kommende Milliarden gedacht, dafür, daß Deutschland als ein Land der Deutschen und deren spezifische Identität ausgelöscht wird.

Doch damit nicht genug. Auch die Presse, die sogenannte freie Presse wird in der jetzigen Notzeit gerade mit Krösus-Summen von der Herrscherkaste aufgekauft, obwohl dies das Grundgesetz verbietet. Seit 2015 hat die Bundesregierung insgesamt 184,7 Steuergeld-Millionen Euro an Medienkonzerne umverteilt. Im Zuge der Corona-Hilfspakete bekommen Zeitungen und Zeitschriftenverlage klammheimlich 260 Millionen Euro noch oben drauf.

Wie man unschwer erkennen kann, verzahnen sich die Medien und die eingebildeten Nazi-Jäger immer enger, so daß nun ein weiterer Subventionsblock entsteht, der die öffentliche Meinung zugunsten eines “multikulturellen”, konkret islamischen Staates manipuliert und die nicht öffentliche Meinung bzw. die Wahrnehmung der furchtbaren Realität durch den Einzelnen zur Schandtat und noch Schlimmerem umetikettiert.

Das Blöde ist jedoch, daß all die Mega-Kohle nicht ausreichen wird.

Der Staat wird immer gigantischere Summen für diesen Block nachschießen müssen, da hier eine sich selbst vervielfältigende und aufbauschende Industrie entstanden ist, in der man nur einen neuen Piß-Verein gegen Rechts, nur einen aus bloßen Textbausteinen zusammengesetzten Internet-Scheiß gegen halluzinierte Diskriminierung usw., doch am Besten ein Hybrid aus beiden zu gründen braucht, um beim Staat seinen geldwerten Anspruch anzumelden.

Diese Industrie wird größer sein als die aktuell kollabierende Automobil-Industrie, da sie weder kluge Köpfe noch Leistung noch Abnehmer für ihr Null-Produkt braucht, sondern lediglich ein paar verängstige Deutsche, die nicht damit einverstanden sind, daß ihre Heimat bald wie Afghanistan oder Irak aussieht. Ihre Arbeit wird darin bestehen, nicht nur solchen Protest zu brandmarken, nein, ihre Arbeit wird sein, solche Menschen überhaupt zu verbieten, im Idealfall physisch.

Und so kann der Plan der Herrschenden, die eigene Bevölkerung unter dem Deckmantel einer pervertierten Menschenwürde und einer bis in den Wahn gestreckten Idee der Barmherzigkeit gegen eine kollektivistische und kognitiv zurückgebliebene auszutauschen, ohne böse Widerworte umgesetzt werden.

Alles ist bald aus einem Guß, die Presse, die Bildung, die Kultureinrichtungen, die Gerichtsbarkeit, die öffentliche Meinung, der erwünschte Menschentyp und dessen Gott, der bestimmt kein christlicher ist.

Zurück bleiben werden dann nur noch ein paar Erinnerungen an ein schönes, gutes, ja, heiliges Deutschland vergangener Tage in den Köpfen der Alten, bis auch diese mit ihnen gestorben sind