Martin SonnebornHanswurst im Glück

On July 7, 2019, in Junge Freiheit, by admin

Martin Sonneborn ist durch und durch Westdeutscher, ein Kind der Bonner Republik. Geboren 1965 in Göttingen, aufgewachsen in Osnabrück und studiert in Münster und West-Berlin, ist er ein Sproß der achtziger Jahre. Geprägt vom Wohlstand und den in Wahrheit harmlosen politischen Plänkeleien jener Zeit, gehört er einer Generation an, die nichts ernst nahm und allem einen ironischen Dreh gab.

Damit paßte er perfekt zum Satiremagazin Titanic, das schon ein bißchen altbacken war, als Sonneborn Mitte der Neunziger sein Chefredakteur wurde. Da machte er immer noch Witze über Uwe Barschel in der Badewanne und am liebsten über „Ostdeutsche“, die ihm immer fremd geblieben sind. Im Film „Heimatkunde“ präsentierte er noch 2008 neunzig Minuten lang Bestätigungen für seine Ossi-Sterotypen – die „Qualitätsmedien“ kriegten sich nicht mehr ein vor Begeisterung.

Applaus der etablierten Medien

Sonneborns Humor besteht darin, Leute vorzuführen, denen er intellektuell überlegen ist. Für Menschen ohne universitäre Weihen und sein Bildungsniveau fehlt ihm offenbar jede Empathie. Er ist die Stimmungskanone des linksliberalen Bionade-Bürgertums, das mit Titanic „erwachsen“ geworden ist und das vor Wonne quiekt, wenn ihr Rudelführer ihm einen geistig uneloquenten Deppen vorwirft.

Mitunter aber gelangen auch satirische Glanzlichter, etwa seine klamaukigen Wahlkampfauftritte als Scheinkandidat verschiedener Parteien. Da lag die Gründung des Spaßprojektes „Die Partei“ („… die hat immer recht!“) nah. Inzwischen hat sich der Gag mit dem erneuten Einzug ins EU-Parlament am 2. Juli verselbständigt. Zuweilen macht Sonneborn den Eindruck, daß ihn die Eigendynamik überfordert, wenn ihm für Augenblicke die gewohnte Souveränität und sein stets leicht höhnischer Habitus verrutscht.

Vielleicht irritiert ihn auch, daß ihm die etablierten Medien applaudieren, denen er in der Titanic-Rubrik „Briefe an die Leser“ gerne eingeschenkt hat. Seit er im öffentlich-rechtlichen Anstaltsfernsehen Persona gratissima ist, hört man auch nichts mehr von seinen Anti-GEZ-Kampagnen. Die alte Tante Titanic ist heute längst vom Satireblog „Der Postillon“ an Witz und Aktualität überholt worden und wirkt wie ein Fossil.

Gut dotierter Hofnarr

Sonneborn bemüht sich beständig, im Brüsseler EU-Zirkus den Quertreiber und Subversiven zu geben. Doch so sehr er sich abstrampelt, das Establishment will sich einfach nicht über seinen mit Steuern gut dotierten Hofnarren ärgern. Dafür bezieht er ab und zu – und das ist nun wirklich sehr lustig – Prügel von politisch oberkorrekten „Ernstnehmern“, die ihn wegen irgendwelchem Quatsch „Homophobie“ oder „Rassismus“ vorwerfen.

Viele Linke werden konservativ oder zumindest erwachsen, sobald sie Kinder und Verantwortung haben. Den zweifachen Vater Sonneborn scheint dieser Prozeß noch zu erwarten. Wird schon, viel Glück!

Der US-Sonderbeauftragte für Syrien und die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, hat die Bundesregierung aufgefordert, die von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Nordosten des Landes mit Ausbildern, Logistikern und technischen Hilfskräften der Bundeswehr zu unterstützen. „Wir wollen von Deutschland Bodentruppen, um unsere Soldaten teilweise zu ersetzen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur und der Welt am Sonntag. Eine Antwort der Bundesregierung werde noch im Juli erwartet.

Die Vereinigten Staaten wollen den Großteil ihrer 2.000 Soldaten aus Nordostsyrien abziehen. Im März hatten SDF-Einheiten die letzten vom IS kontrollierten Gebiete in Syrien erobert. 400 US-Soldaten sollen im Land bleiben, um die Kurdengebiete zu sichern.

Deutschland ist bisher mit „Tornado“-Aufklärungsflugzeugen, einem Tankflugzeug und Ausbildern im Irak an der Anti-IS-Koalition beteiligt. Der Einsatz soll am 31. Oktober auslaufen. Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte jedoch bei einem Irak-Besuch Anfang Juni betont, daß die Bundesregierung zu einer Verlängerung bereit sei. (gb)

Bald wird Christine Lagarde den Posten der EZB-Präsidentin übernehmen. Scheitert die Französin – oder kann sie Europa sanieren?

An Ursula von der Leyen scheiden sich die Geister. Ihre Aussagen aus den vergangenen Jahren geben Hinweise darüber, welche EU-Außen- und Verteidigungspolitik sie als mögliche Kommissionspräsidentin verfolgen wird.

Trotz des Handelskriegs zwischen China und den USA, muss China Schweinefleisch aus den USA importieren. Peking musste bisher 1,16 Millionen Schweine aufgrund einer Schweinepest töten lassen. Es droht eine Versorgungsknappheit.

Die amerikanischen LNG-Exporte nach Europa haben sich seit letztem Jahr fast vervierfacht. Der Grund liegt vor allem in der Klimapolitik der Europäischen Union.

Deutschland profitiert vom Binnenmarkt weniger als andere EU-Länder. Am wenigsten nützt der gemeinsame Markt Großbritannien, am meisten Luxemburg.

Dass noch immer illegal eingereiste Migranten in Gemeinschaftsunterkünften leben müssen, ist für Funktionäre der Asyl-Industrie nicht hinnehmbar. Nach ihrem Dafürhalten muss jedem Fluchtsimulanten eine nobel ausgestattete Wohnung zur Verfügung gestellt werden. Dass dies bisher noch nicht der Fall ist, sorgt bei Überfremdungsfanatikern nun für Empörungsanfälle. von Benjamin Dankert Es ist wirklich unerhört: Da zahlt man […]

Überfremdungslobby empört über zu wenige Luxuswohnungen für illegale Migranten

© Copyright anonymousnews.ru – Einige Rechte vorbehalten. Die von anonymousnews.ru verfassten Inhalte stehen, soweit nicht anders vermerkt, unter der Lizenz Creative Commons BY-NC-SA 4.0 und dürfen bei nicht kommerziellen Nutzung unter Nennung und Verlinkung von anonymousnews.ru verwendet und unter gleichen Bedingungen weitergegeben werden.

Die AfD Sachsen wird zur anstehenden Landtagswahl offensichtlich nur mit 18 statt 61 Kandidaten auf der Liste antreten können. Weil die Aufstellung angeblich nicht in einer einheitlichen Wahl erfolgte, strich die Landeswahlleiterin die Plätze 19 bis 61 einfach von der Liste. Die letzte Chance für die AfD sind nun möglichst viele Direktmandate. von Ernst Fleischmann […]

Linke Taschenspielertricks: Sachsen-AfD sieht sich massiven Repressionen ausgesetzt

© Copyright anonymousnews.ru – Einige Rechte vorbehalten. Die von anonymousnews.ru verfassten Inhalte stehen, soweit nicht anders vermerkt, unter der Lizenz Creative Commons BY-NC-SA 4.0 und dürfen bei nicht kommerziellen Nutzung unter Nennung und Verlinkung von anonymousnews.ru verwendet und unter gleichen Bedingungen weitergegeben werden.

Schön waren die Bilder, die uns anlässlich der Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag der USA am 4. Juli von den US-amerikanischen Sendern ins Wohnzimmer geliefert wurden. Und nicht minder berührend waren die Worte von Präsident Donald Trump, zumal diese Worte vor allem auch für einen Nichtmuttersprachler verständlich waren.

Klare Rede Trumps am Unabhängigkeitstag
Free WordPress Themes