Eines der unvermeidlichen Eigenschaften von Psychopathen ist, sie geben irgendwann ihre Verbrechen öffentlich zu, denn im Unterbewusstsein sind ihre Missetaten am brodeln und kochen dann mal über. Entweder äussert sich die Wahrheit über eine vorgetragene Prahlerei, wie sie mit ihren Verbrechen davon gekommen sind, oder es handelt sich um ein Freudscher Versprecher.

COLOMBO. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich zur jüngsten blutigen Attacke in Sri Lanka bekannt. Drei IS-Kämpfer hätten bei Kalmunai an der Ostküste des Inselstaates mehrere Sicherheitskräfte in einen Hinterhalt gelockt, sich Schießereien mit ihnen geliefert und schließlich Sprengstoffgürtel gezündet, teilte der IS über seinen Nachrichtenkanal Amak mit. Dabei seien 17 Polizisten getötet worden. Die sri-lankischen Behörden haben dies bislang nicht bestätigt.

In der Nacht zu Sonnabend waren nach mehreren Schüssen und Explosionen in einem von Sicherheitskräften umstellten Haus 15 Leichen entdeckt worden. Unter den Toten befanden sich sechs Kinder und drei Frauen. Zu den Detonationen kam es kurz bevor das Gebäude im Zuge einer Anti-Terror-Razzia gestürmt werden sollte.

Polizei stellt Beweise sicher und nimmt Verdächtige fest

Einige Stunden zuvor waren laut Polizei im wenige Kilometer entfernten Sammanthurai in einem Wohnhaus mutmaßlicher Islamisten mehrere Sprengstoffwesten, Bombenmaterial, eine IS-Flagge, eine Drohne sowie Kleidung gefunden worden, die in einem vermeintlichen Bekennervideo der Attentäter vom Ostersonntag zu sehen war. Sieben junge Moslems seien festgenommen worden.

In der Hauptstadt Colombo nahm die Polizei in der Nähe eines Bahnhofs zudem drei Männer fest, bei denen ein Kilogramm Sprengstoff gefunden wurde. Am Ostersonntag hatten neun islamistische Selbstmordattentäter bei Anschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka mehr als 250 Menschen getötet. (gb)

Zur Aburteilung der IS-Terroristen ist ein UN-Sondertribunal nötig. Zehntausende von fanatisierten Muslimen hat es in den letzten Jahren gegeben, die aus rund 100 Ländern, häufig über die Türkei, in den Nahen Osten gezogen sind, um die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. Sie kamen, um ein Kalifat aufzubauen, einen islamischen Staat im Sinne Allahs, in dem ausschließlich die Scharia zur Anwendung kommen sollte. Ein Staat, in dem für Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Religionsvielfalt kein Platz ist.

Sie kamen, um Ungläubige zu ermorden, zu enthaupten, zu foltern und Frauen zu vergewaltigen, als Sexsklavinnen zu nutzen oder zu verkaufen. Kreuzigungen und Enthauptungen wurden zum Markenzeichen. Zu erinnern ist an zwei US-Amerikaner, James Foley und Steven Sotloff, die auf dem Boden knien mußten mit rasiertem Kopf, die Hände auf dem Rücken gebunden und vor laufender Kamera enthauptet wurden.

Großer Dank an die Kurden

Zu den Unterstützern des IS gehören ca. 1.050 deutsche Islamisten oder Islamisten aus Deutschland, die zu 50 Prozent die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Einmal mehr Beweis dafür, daß wir unsere Staatsbürgerschaft viel zu schnell und zu leichtfertig vergeben. Von diesen sind noch rund 500 im Ausland, ca. 200 sind bei den Kämpfen umgekommen, ca. 300 sind nach Deutschland zurückgekehrt.

Zu diesen Personen kommen laut Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang etwa 2.240 Islamisten mit Terrorpotential, die in Deutschland leben. Das ist ein Plus von 300 im Vergleich zu 2017, und wir haben ca. 13.000 Salafisten in Deutschland, die häufig die ideologische Grundlage dafür liefern, daß Menschen radikal werden.

Derzeit sind im Norden Syriens rund 7.000 IS-Kämpfer in kurdischen Gefangenenlagern. An dieser Stelle sei den Kurden einmal für einen außergewöhnlichen Einsatz im erfolgreichen Kampf gegen den IS gedankt. In Lagern sind auch rund 80.000 Frauen und Kinder und zwar aus aller Herren Länder. Deshalb benötigen wir ein internationales Sondergericht, ein UN-Tribunal, das wir im Anschluß an die Balkankriege auf europäischer Ebene bereits hatten. Sowohl Bundesinnenminister Horst Seehofer als auch der parlamentarische Staatssekretär im Innenministerium, Günter Krings, können sich zu Recht die Einführung eines internationalen Strafgerichtshofs vorstellen.

Sicherheit muß absolute Priorität haben

Das Bundeskriminalamt hat darauf hingewiesen, daß von zurückkehrenden IS-Terroristen eine langfristige und nur schwer abzuschätzende Gefahr ausgeht. Die Leiterin des Globalen Islaminstituts in Frankfurt, Susanne Schröter, mahnt, daß Heimkehrer, die aus der Gefangenschaft zurückkommen, in der Szene einen Heldenstatus erhalten. Einsicht bei IS-Terroristen sei äußerst gering. Sie seien geprägt von einem tiefen Haß gegen den Westen, gegen die Kultur, gegen die Religion und gegen die Demokratie.

Verfassungsschutzchef Haldenwang ergänzt, daß die Dschihadistenkinder ihre gefallenen Väter als Helden ehren. Man müsse deshalb im Einzelfall Kinder auch überwachen, im übrigen auch endlich die Messengerdienste. Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, hat darauf hingewiesen, daß Kinder, die inmitten von Gewalt aufgewachsen sind, schwer zurückzuholen sind.

Verweigerungshaltung der SPD

Wenn der Bundesgerichtshof zu der Erkenntnis kommt, daß der Aufenthalt in einem IS-Gebiet alleine nicht reiche für eine Strafverfolgung, so wird zweierlei deutlich: Erstens sind unsere Gesetze für diese extremen Fälle der Strafverfolgung nicht hinreichend ausgelegt, deshalb benötigen wir das UN-Sondergericht, und zweitens zeigt es die Fehler der Vergangenheit.

Ich darf daran erinnern, daß Wolfgang Schäuble als Innenminister schon 2008 den Aufenthalt und die Ausbildung in Terrorcamps als strafbewährt einstufen wollte, weil sich damals etwa 50 Muslime für den afghanischen Terrorkampf ausbilden lassen wollten. Dies scheiterte an der damaligen Justizministerin Brigitte Zypries (SPD), so wie es Heiko Maas als Justizminister 2016 „erfolgreich“ vereitelte, daß der Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft und damit eine Ausbürgerung von Doppelstaatlern möglich wurde.

Auch seine Nachfolgerin Katarina Barley (SPD) hat dies aktuell – bezogen auf Altfälle – verhindert. SPD-Vize Ralf Stegner hatte seinerzeit darauf hingewiesen, daß es zu den Grundwerten der Demokratie gehöre, daß Gesetze nicht rückwirkend gemacht werden. Der Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft muß möglich sein.

Haftstrafe in den Ländern der Festnahme verbüßen

Hätten wir die Gesetzesänderung 2008 und 2016 bekommen, wäre die Rechtslage in Deutschland heute eine deutlich andere. Jemand, der in Terrorcamps fährt, läßt sich gezielt im Töten unschuldiger Menschen ausbilden. Deshalb müssen wir alles daran setzen, daß keiner der IS-Kämpfer zurückkehren kann.

Das Gleiche gilt im übrigen auch für die IS-Kämpferinnen, die entweder selbst aktiv beteiligt waren, oder aber durch ihr Handeln die Terroristen faktisch unterstützt haben, auch wenn diese das bestreiten. Der ehemalige Mossad-Chef Tamir Pardo hat völlig zu Recht erklärt, daß man diese IS-Terroristen nicht mehr nach Europa einreisen lassen dürfe. Deshalb braucht es den internationalen Sondergerichtshof, der eine Verurteilung und ein Verbüßen der Haftstrafe in den Ländern, in denen man festgenommen wurde, ermöglicht. Diese Länder sollten finanziell unterstützt werden.

Toleranz muß da enden, wo Intoleranz beginnt. Die Sicherheit in Deutschland hat für mich absolute Priorität.

———————

Hans-Jürgen Irmer ist direkt gewählter Abgeordneter der CDU für den Wahlkreis Lahn-Dill und Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestages.

Welthandel zeigt deutliche Schwächezeichen

On April 28, 2019, in Endzeit, by admin

Neue Zahlen zeigen einen deutlichen Abschwung im Welthandel. Wir haben bei großen deutschen Häfen nachgefragt, wie sie ins laufende Jahr gestartet sind.

Vermögensverwalter erweitern ihre Präsenz in Hamburg oder eröffnen dort erstmals ihre Büros, um vom Reichtum der oberen Schichten zu profitieren.

Kein Tag ohne Medienecho über die akute Wohnungskrise in den deutschen Städten. Als Reizwort taugt besonders der Vorschlag einer Enteignung von Großunternehmen im Wohnungsbereich. Da werden giftige Schuldzuweisungen hin und her geschossen, ohne auch nur im Ansatz an den Kern des Problems vorzudringen.

Christen sind in den vergangenen Jahren weltweit zum Ziel von Angriffen geworden. Die Attentate vom Ostersonntag in Sri Lanka sind nur die Spitze des Eisberges.

Der Autozulieferer Continental erwartet trotzdem, dass der Verkauf von Benzinern und Dieselautos nach 2040 enden wird.

Dieser Artikel Pharmaschreck OPC: Ein Arzt packt aus – die unglaubliche Heilwirkung von Traubenkernextrakt erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

Resveratrol, OPC oder schlicht Traubenextrakte gelten seit ihrer Entdeckung nicht nur als Wunderwaffe zur Prävention schwerer Erkrankungen wie Krebs oder Arteriosklerose. Das natürliche Allzweckmittel hilft auch bei Hautproblemen, Allergien, Falten, Problemen mit den Blutgefässen, schlechten Augen, PMS und Chronische Entzündungen. Die Nachfrage steigt rasant und rückt OPC-Produkte vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit. Höchste Zeit […]

Dieser Artikel Pharmaschreck OPC: Ein Arzt packt aus – die unglaubliche Heilwirkung von Traubenkernextrakt erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

Dieser Artikel Merkel-Regime immer dreister: Hunderte neue Häuser für Asylbewerber – Notunterkünfte für Deutsche erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

Unzumutbare Zustände in Obdachlosenunterkünften, Wohnungsnot allerorten und in ganz Deutschland wird gebaut. Aber ausschließlich für Merkels Gäste, bezahlt von denen, die keinen Wohnraum finden, weil´s keinen gibt. Beschwerden darüber werden auf unverschämte Weise von den Verantwortlichen kommentiert. Sie sind diejenigen, die den sozialen Frieden stören in diesem Land – nicht die, die unter dem Merkel-Regime […]

Dieser Artikel Merkel-Regime immer dreister: Hunderte neue Häuser für Asylbewerber – Notunterkünfte für Deutsche erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

WordPress Blog