Athen wird zunehmend zum Schlachtfeld zwischen Linken und der Polizei.

Athen: Linke schleudern gefährliche Brandbomben
Müll
Foto: pxhere / (CC0)

Dass unter den unzähligen Migranten, die in den letzten Jahren nach Europa „übersiedelt“ sind, nicht nur lauter „Fachkräfte“ zu finden sind, sollte inzwischen selbst dem naivsten Willkommensklatscher einleuchten. Bedauerlicherweise reicht die „Qualifikation“ der Neuankömmlinge vielfach nicht einmal aus, ihren eigenen Müll wegzuräumen bzw. ordnungsgemäß zu entsorgen.

Jetzt „Müllkümmerer” in deutschen Asylheimen

Parlamentarische Anfragen bleiben der Öffentlichkeit häufig verborgen. Hunderte Fragenkataloge werden monatlich vom Parlament in die Ministerien geschickt. Nur die wenigsten schaffen es in die Medien. Die besten Karten hat man derzeit wohl, wenn sich aus der beantworteten Anfrage Kritik an Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) konstruieren lässt.

Seltsam: SPÖ stößt sich an Waffenverbotszonen
Strache, Kurz
Foto: Bundeskanzleramt

Die Zeitung Österreich bringt unter dem Titel „Hammer-Umfrage“ die Ergebnisse ihrer aktuellen Befragungen zum Wahlverhalten von Herrn und Frau Österreicher. Demnach liegt die FPÖ erstmals seit Dezember 2017 wieder vor der SPÖ.

Umfrage: FPÖ vor SPÖ – Rote in der Krise

Na sowas! Unzensuriert veröffentlicht exklusiv, dass der auflagenschwache Falter seit Bildung der neuen Bundesregierung um eine halbe Million Euro weniger an Inseratengeldern erhalten hat. Und was passiert?

Regierung spart: Falter-Klenk zuckt weiter aus

Der Beginn der Diskussion der sogenannten Elefantenrunde im ORF, mit der gewissermaßen der EU-Wahlkampf in Österreich eingeläutet wurde, war so typisch. Die erste Fragerunde galt nicht brennenden Gegenwarts- oder gar Zukunftsfragen der Union, sondern man widmete sich einem Thema, das schon seit längerem von den linken, grünen und auch liberalen politischen Kreisen gepflegt und gehegt wird.

Der seltsame Umgang der EVP mit Viktor Orbán

Dieser Artikel Nach dreifachen Mordversuch in Ravensburg: Afghanischer Messerstecher muss nicht ins Gefängnis erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

Der Afghane, der im September 2018 in Ravensburg mehrere Menschen mit einem Messer abgestochen hatte, muss nicht ins Gefängnis. Angeblich ist auch er schuldunfähig, wie ein Gutachter herausgefunden haben will. Deshalb soll der Steuerzahler ihm nun den Aufenthalt in einer netten Klinik finanzieren. Abgeschoben werden soll der Kriminelle auf keinen Fall. von Ernst Fleischmann Das […]

Dieser Artikel Nach dreifachen Mordversuch in Ravensburg: Afghanischer Messerstecher muss nicht ins Gefängnis erschien zuerst auf anonymousnews.ru.

WordPress Blog