Nachdem israelische Kampfjets Ziele in Syrien angegriffen haben, wurde eine F-16 von der syrischen Armee unter “massives Flakfeuer” abgeschossen. Die Maschine stürzte dann im Norden von Israel ab. Beide Piloten an Bord des israelischen Jets konnten mit Fallschirmen sich retten und seien in Sicherheit, sagte die israelische Armee.

Die Absturzstelle und was von der F-16 übrig ist.

Die IDF hat in einem Tweet geschrieben: “Vor kurzem griffen IDF-Flugzeuge das syrische Luftverteidigungssystem und iranische Ziele in Syrien an. 12 Ziele, darunter 3 Luftverteidigungsbatterien und 4 iranische Militärziele, wurden angegriffen. Flugabwehrraketen wurden gegenüber Israel abgefeuert, die im Norden Israels Alarm geschlagen haben.

In einer Erklärung sagte das israelische Militär: “Ein Kampfhubschrauber hat erfolgreich eine iranische Drohne abgefangen, die von Syrien aus gestartet wurde und Israel infiltriert hat“.

Die Drohne sei über israelisches Territorium geflogen und “in unserem Besitz“, sagte der Sprecher der IDF, Brigadegeneral Ronen Manelis.

Das Militär sagte, dass die IDF als Reaktion “iranische Ziele in Syrien angegriffen” hätte. Er sagte, die Mission tief im syrischen Gebiet sei erfolgreich abgeschlossen worden.

Das syrische Luftabwehrfeuer hätte eine israelische Maschine getroffen, die beiden Besatzungsmitglieder der F-16 sind ausgestiegen und wurden später ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen sei “infolge einer Notfallevakuierung schwer verletzt worden“, sagte die IDF.

Es ist nicht das erste Mal, dass Israel seit 2006 ein Flugzeug im Kampf verliert, als ein israelischer Hubschrauber mit einer Hisbollah-Rakete über den Libanon abgeschossen wurde, berichtet die Jerusalem Post.

Syrische staatliche Medien zitierten eine militärische Quelle mit den Worten, dass die Luftabwehr des Landes als Reaktion auf einen israelischen Akt der “Aggression” gegen eine Militärbasis am Samstag das Feuer eröffnete und “mehr als ein Flugzeug” getroffen hätte.

Der stellvertretende Chef der iranischen Revolutionsgarden, Hossein Salami, sagte, er könne keine Berichte bestätigen, dass eine iranische Drohne von Israel abgefangen worden sei, berichtet die iranische Nachrichtenagentur Tasnim.

Das Militärbündnis, das in Unterstützung des syrischen Präsidenten Bashar Assad kämpft, sagte am Samstag, Israel werde von nun an eine “ernsthafte und ernste” Reaktion auf seinen “Terrorismus” erleben.

In einer Erklärung sagte das Bündnis, dass die israelische Behauptung, dass eine Drohne in den israelischen Luftraum eingedrungen sei, wäre eine “Lüge”.

Kann deshalb sein, Israel hat die Geschichte mit der Drohnen, die angeblich in israelischen Luftraum eingedrungen sein soll, nur erfunden, um einen Angriff gegen Syrien rechtfertigen zu können.

Und wenn es wirklich eine Drohne gab, die nur Aufklärung betrieben haben kann, dann ist die Reaktion der Israelis völlig überrissen und Unverhältnismässig.

Jedenfalls bedeutet dieser Abschuss eine erhebliche Eskalation des Konflikts zwischen Israel und Syrien, bzw. auch mit dem Iran, wie ich es bereits in mehreren Artikeln vorhergesagt habe.

Entweder hat Israel jetzt eine deutliche Lektion erteilt bekommen und wird nicht mehr Syrien angreifen, oder es kommt zu einer massiven Attacke gegen Syrien. Mal beobachten was in den nächsten Stunden und Tagen passiert.

Am Samstag ist eine israelische Rakete, die für Syrien gedacht war, im Libanon eingeschlagen. Die israelische Rakete landete in der Ortschaft Ali Nahri, die in der Nähe der syrisch-libanesischen Grenze liegt.

UPDATE: Israel greift Syrien weiter an und die israelische Luftwaffe ist heute zum dritten Mal in den syrischen Luftraum eingedrungen, um militärische Ziele im ländlichen Damaskus zu treffen.

Laut einer militärischen Quelle in Damaskus feuerte die israelische Luftwaffe mehrere Raketen auf die West-Ghouta-Region ab und traf viele syrische Militärstandorte in der Nähe der besetzten Golanhöhen.

Die Quelle fügte hinzu, dass mindestens zwei israelische Raketen von der syrischen Luftverteidigung abgefangen wurden.

Mehrere laute Explosionen hat man in Damaskus gehört, als der israelische Angriff auf das syrische Militär erfolgte.

Kann man das bereits einen Krieg zwischen Syrien und Israel nennen?

UPDATE2: Die Behauptung der Israelis, die “iranische” Drohne wäre in ihrem Besitzt (siehe oben), hat sich als Lüge herausgestellt, denn die IDF hat jetzt ein Video veröffentlicht, dass die angebliche Zerstörung der Drohne zeigen soll.

Das heisst, die Herkunft der Drohne, wenn es überhaupt eine gab, kann man nicht mehr feststellen.

UPDATE3: Israelische Medien behaupten jetzt, die syrische Armee hätte der IDF eine Falle gestellt. Die Drohne wäre ein “Lockvogel” gewesen und die Syrer wussten wie Israel immer darauf reagiert, mit einem Luftangriff. Die syrische Luftabwehr war bereit die israelischen Maschinen zu empfangen und deshalb gelang der Abschuss, heisst es.

Es gibt auch das Gerücht, einer der Piloten der abgeschossenen Maschine soll im Spital an seinen schweren Verletzungen erlegen sein.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

BERLIN. Der Berliner Senat will mit einer Handreichung Erzieher in Kitas für sexuelle Vielfalt im Kleinkindalter sensibilisieren. Die mit Steuergeldern finanzierte Broschüre „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“ beinhaltet „Empfehlungen für ein inklusives pädagogisches Handeln im Umgang mit Geschlechtervielfalt und Familienvielfalt”, schreibt die Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba (SPD), im Vorwort.

Die Macher der Studie weisen dabei darauf hin, daß für sie sexuelle Vielfalt Teil des Inklusionsauftrags ist, der sich nicht nur auf Kinder mit Behinderungen erstrecke. Der Hauptteil der Broschüre gliedert sich in Grundlagentexte und „pädagogische Materialien für die Kita-Praxis”. Im Grundlagentext „Ich bin nicht Emil, ich bin Charlotte”, heißt es etwa: „Im pädagogischen Alltag ist es sinnvoll, die Spiel und Beschäftigungsangebote und das Spielverhalten der Kinder auf Geschlechtsrollenkonformität hin zu reflektieren und auch einmal gezielt geschlechtsuntypische Angebote zu platzieren”.

„Lisa weiß, daß sie ein Mädchen ist”

Und weiter: „Dies kann Anlaß bieten, gemeinsam mit den Kindern ihre Vorstellungen von Jungen und Mädchen zu besprechen und neue Spielideen daraus zu entwickeln (z.B. verkehrte Welt oder mal alles ganz richtig machen…).“ Dabei entstünden Gelegenheiten, „geschlechtsvariante Verhaltensweisen von Kindern so zu thematisieren, daß sie als Teil einer großen Vielfalt betrachtet werden”.

Immer wieder werden in dem Dokument auch Kinder zitiert, die sich im falschen Körper fühlen. Unter anderem kommt ein Neunjähriger zu Wort: „Ich wußte, daß ich kein Junge bin. Ich bin ich, ich weiß das eben. Ich bin ein Mädchen, obwohl ich einen Penis habe und ich kann das nicht erklären, warum das so ist. Ich fand es nicht schön, als ich gemerkt habe, daß ich einen Penis habe und daß der auch nicht weg geht. Ich dachte, daß er, wenn ich schlafe, von einer Fee weg gezaubert wird. Wenn ich eine Frau bin, finde ich das schön.” Überschrieben ist der Bericht des Jungen mit „Lisa weiß, daß sie ein Mädchen ist.” (JF)

Nachdem israelische Kampfjets Ziele in Syrien angegriffen haben, wurde eine F-16 von der syrischen Armee unter “massives Flakfeuer” abgeschossen. Die Maschine stürzte dann im Norden von Israel ab. Beide Piloten an Bord des israelischen Jets konnten mit Fallschirmen sich retten und seien in Sicherheit, sagte die israelische Armee.

Merkel ist ihr Amt wichtiger als die CDU

On February 10, 2018, in Junge Freiheit, by admin

Das Jubeltrio Merkel, Schulz, Seehofer steht am Abgrund. Am gefährlichsten ist die Lage der CDU. Der ausgehandelte Koalitionsvertrag ist ein Desaster für diese Partei. Der eindeutige Gewinner der Marathonverhandlungen ist die SPD. Sowohl inhaltlich als auch personell.

Überdeutlich zeigt sich zum wiederholten Male, daß die CDU-Vorsitzende, wie bereits in vergangenen Koalitionsverhandlungen, für die fundamentalen Teile der CDU-Programmatik nicht zu kämpfen bereit ist, sondern sie leichtfertig oder sogar willentlich opfert. So wurde die dauerhafte doppelte Staatsangehörigkeit für Migrantenkinder unter der Regierung Merkel 2014 eingeführt.

Gegen den Willen der Mehrheit ihrer Partei. Kurz vor Ende der vergangenen Legislaturperiode wischte sie noch schnell den Streitpunkt der „Ehe für alle“ im Sinne der vereinigten Linken von SPD, Grünen und Linkspartei vom erwartbaren Verhandlungstisch nach der Bundestagswahl.

Korrekturen in der Asylpolitik sind nicht zu erwarten

Das alles überlagernde Thema der anhaltenden illegalen Migration nach Deutschland ist so vage formuliert, daß nur völlig Naive erwarten, die Steuerung der Einwanderung, Abschiebung und Begrenzung des Familiennachzugs könnten unter dieser künftigen Bundesregierung, so denn die Genossen von der SPD überhaupt zustimmen, Realität werden.

Offenkundig ist bei der Bundeskanzlerin nach wie vor nicht die Einsicht vorhanden, daß sie dieses Land abseits unserer geltenden Rechtsordnung regiert hat und nach wie vor regiert. Denn eine Korrektur dieser Situation findet sich im Koalitionsvertrag nicht.

Ein Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom vergangenen Jahr stellt fest:

„Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit anderthalb Jahren außer Kraft gesetzt, und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt“.

Bereits 2015 konstatierte der frühere Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier, daß „die Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit noch nie so tief wie derzeit“ gewesen sei und „die Leitplanken des deutschen und europäischen Asylrechts gesprengt“ worden wären. Der Verfassungsrichter Udo di Fabio stellte in einem Gutachten zu diesem Thema einen fortdauernden Rechtsbruch fest.

Zuwanderung mehrerer Städte pro Jahr

Änderungswille seitens der Kanzlerin? Fehlanzeige. Dabei gehört, nein gehörte, das Bekenntnis zum funktionierenden Rechtsstaat zur DNA der CDU.

Der Koalitionsvertrag geht nicht einmal im Ansatz auf die derzeitige prekäre Situation, die das Fundament unseres Rechtsstaates angreift, ein. Der Wille, das Recht wieder umzusetzen, ist nirgendwo formuliert. Insbesondere für die Unionsparteien ist das eine kaum tragbare Hypothek.

Die so bejubelte Zuwanderungsquote um die 200.000 pro Jahr zeigt auf, daß die Verhandlungspartner abseits der Wirklichkeit leben. Das entspricht einer Zuwanderung schwer zu integrierender Menschen muslimischen Glaubens in der Größenordnung mehrerer großer Städte jährlich!

Bereits heute ächzen Städte und Gemeinden unter der Last der bisher angekommenen Migranten. Kulturelle Unterschiede, fehlender Wohnraum, Lehrer und Kitaplätze sowie massiv angestiegene Kriminalität treiben die Menschen um und werden Deutschland noch sehr lange belasten.

Islamisierung wird ignoriert

Das Thema der gezielten Islamisierung unseres Landes und des eingewanderten islamischen Antisemitismus kommt ebenso wenig vor wie die exorbitant gestiegene Kriminalität durch die Massenmigration. Durch Verschweigen lassen sich die viele Bürger beunruhigenden Probleme nicht lösen. Wohlfeil ist als Lösung die Selbstverständlichkeit formuliert, daß die EU-Außengrenzen geschützt werden müssen.

Zudem, man lese und staune, will man einen Marshallplan Afrika auf den Weg bringen. Kenner dieses riesigen Kontinents wissen, daß damit die afrikanischen Probleme und damit auch der Migrationsdruck nicht zu beheben sind. China, Indien, Kanada, die USA und die gesamte EU fänden flächenmäßig Raum in Afrika. Das zeigt die Dimension der Herausforderung.

Die Afrika-Politik müßte die Länder dieses Kontinents statt dessen nachdrücklich in die Pflicht nehmen, endlich eigenverantwortlich zu handeln und sich nicht beständig auf Hilfe von außen zu verlassen. Dazu gehört natürlich eine konsequente Geburtenkontrolle und die Bekämpfung der ausgewucherten Korruption.

Das Deckblatt des Koalitionsvertrages macht eines zudem dramatisch deutlich: Es geht weder der Kanzlerin noch den anderen Vertragspartnern zuerst um Deutschland, sondern auch die Unionsparteien stellen die Europäische Union über die Interessen Deutschlands, denn die erste der Überschriften lautet „Ein neuer Aufbruch für Europa“. Danach erst folgt Deutschland.

EU vor deutschen Interessen

Man mag sich noch so sehr über Donald Trump und seinen Satz „Amerika first“ aufregen, aber jeder Staat der Welt hat sich selbstverständlich zunächst um das Wohl der eigenen Bürger und des eigenen Landes zu kümmern.

Diese singuläre Primärgewichtung zugunsten der EU findet sich sowohl im Text als letztlich auch in der Ressortverteilung wieder. Das für diesen Politikbereich wichtige Schlüsselressort Außenministerium überläßt Angela Merkel der SPD. Und das dafür ebenso wesentliche Finanzministerium tritt sie auch an die SPD ab.

Zudem ist leicht verklausuliert erkennbar, daß der Weg für Deutschland endgültig in die Vergemeinschaftung der Schulden in der Eurozone führen wird.

Allein diese wenigen Punkte zeigen auf, daß der CDU-Vorsitzenden die Interessen ihrer Partei weniger wichtig waren und sind als das eigene Amt. Es ist nicht allein die Furcht, eine Minderheitsregierung gestalten zu müssen, oder vor Neuwahlen.

Bereits die verflossenen Regierungsjahre haben deutlich gemacht, daß Merkel an der Bewahrung der Substanz der CDU nicht nur kein Interesse hat, sondern diese vorsätzlich Schritt um Schritt eliminiert hat. Dieser Koalitionsvertrag mit seinen personellen Rahmenentscheidungen bestätigt das unverkennbar. Ein wirkungsvoller Aufstand aus der eigenen Partei ist derzeit nicht erkennbar. Die Tragödie der CDU nimmt ihren Lauf. Die CDU ist zu einer Frau ohne Unterleib geworden.

——————-

Erika Steinbach war von 1990 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages. Die frühere Präsidentin des Bundes der Vertriebenen trat 2017 nach über 40jähriger Mitgliedschaft aus der CDU aus.

Die türkische Invasion in Syrien gerät nach der Einnahme von Afrin offenbar ins Stocken.

Mit einer neuen Richtlinie zum Datenschutz stellt die EU die Weichen für die umfangreiche Kontrolle der digitalen Wirtschaft durch staatliche Behörden.

Aktien-Fonds melden historische Abflüsse

On February 10, 2018, in Endzeit, by admin

Aktien-Fonds haben in den vergangenen Tagen die höchsten jemals registrierten Kapital-Abflüsse verzeichnet.

China startet Rohöl-Handel in Yuan

On February 10, 2018, in Endzeit, by admin

In Schanghai werden Anleger Ende März zum ersten Mal Erdölkontrakte in Yuan handeln können.

Innerhalb Europas sind deutsche Touristen besonders reisefreudig. Neben Städtereise wird aber eine andere Art von Urlaub immer beliebter.

Etliche Knochenbrüche am Schädel und weitere lebensbedrohliche Verletzungen erlitt im Vorjahr ein 27-Jähriger bei einem Discobesuch in Graz-Straßgang. Mehrere junge Männer – alle mit “Migrationshintergrund” – hatten aus nichtigem Grund – er gab ihnen keine Zigaretten – auf ihn eingeschlagen. Ein Syrer (17) sprang dem Mann, als er bereits am Boden lag, noch mit beiden Beinen auf den Kopf!

Migranten-Jugendbande schlug Grazer fast tot
Free WordPress Themes