Verzweifelte Frau Foto: Counselling / pixabay.com

Verzweifelte Frau
Foto: Counselling / pixabay.com

Während in Köln mehr als 1000 nordafrikanische Männer von der Polizei eingekesselt und von den Ordnungshütern kontrolliert wurden, kam es auch in Österreich in der Silvesternacht zu Problemen mit Migranten.

Sexuelle Belästigungen in Wien und Innsbruck

Silvester: Wieder mehrere sexuelle Übergriffe

(0)

Tausende illegale Migranten hat Faymann von der ungarischen Grenze abholen lassen. Jetzt wird man sie nicht mehr los. Foto: FPÖ-TV

Tausende illegale Migranten hat Faymann von der ungarischen Grenze abholen lassen. Jetzt wird man sie nicht mehr los.
Foto: FPÖ-TV

Die in Österreich aufhältigen Asylanten werden zu einem immer größeren Problem für den heimischen Arbeitsmarkt. Ende November waren laut Statistik des Arbeitsmarktservice (AMS) bereits 27.686 Personen mit Asylstatus bzw.

27.686 arbeitslose Asylanten in Österreich

(0)

 Die Silvesternacht endete in der türkischen Metropole blutig. Foto:  Maks Karochkin / flickr (CC BY 2.0)

Die Silvesternacht endete in der türkischen Metropole blutig.
Foto: Maks Karochkin / flickr (CC BY 2.0)

Bei einem Angriff auf einen Nachtclub in Istanbul sind offiziellen Angaben zufolge mindestens 39 Menschen getötet und über 60 Personen verletzt worden.

Silvesterfeier endet mit Blutbad

Terrornacht in Istanbul mit mindestens 39 Toten

(0)

Alle Mainstreammedien, und ich meine ALLE, haben die Meldung gebracht, russischen Hackern wäre es gelungen, einen Virus bei einem Stromversorger im US-Bundesstaat Vermont unterzubringen und wären damit in der Lage gewesen, ins amerikanische Stromnetz einzudringen. Panik auf der ganzen Linie, die bösen Russen können ganz Amerika lahmlegen, wurde verbreitet. Dabei stimmt die Behauptung gar nicht, ist Fake-News, welche die grösste Lügenfabrik Amerikas, die Washington Post, erfunden und in die Welt gesetzt hat. Laut Burlington Electric soll nur ein einziger Laptop betroffen sein, der aber nicht mit dem Netz des Stromversorgers verbunden gewesen ist. Eine Gefahr bestand deshalb nicht. Aber ALLE Medien haben wieder einen auf “böse Russen” und Panik gemacht.

Für einmal bringt der Spiegel über sich selber auf der Titelseite die Wahrheit:

(0)

Eine ungewöhnliche Situation ist mit den amerikanischen Flugzeugträgern eingetreten. Alle 10 sind in ihren jeweiligen Heimathäfen oder in einer Werft. Kein einziger ist irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs. Keiner im Atlantik, im Mittelmeer, im Persischen Golf oder im Pazifik. Das hat es seit dem II. Weltkrieg meines Wissens noch nie gegeben. Was kann der Grund sein, alle gleichzeitig zurück zu berufen? Liegt es am Amtswechsel von Obama zu Trump und einen damit verbundene Politikwechsel? Oder hat Obama noch vor Ende seiner Amtszeit bis zum 20. Januar etwas vor?

(0)

Free WordPress Themes