Neues Indiz zu Lubitz-German Wings aufgetaucht:

Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

 

Lubitz_zum_islam_konvertiert
Wenn das obige Schreiben authentisch sein sollte, wird es einen politischen Tsunami auslösen! IM Erika im Sturzflug, mindestens..

Auf der Website cyberguerrilla.org wurde ein Schreiben des Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), an den BND-Chef, Gerhard Schindler, mit Datum vom 31. März 2015 obigen Inhalts publiziert (Sie finden den Text des Schreibens weiter unten). Sollte das Schreiben authentisch sein, wird sie durch die Weltpresse gehen und die deutsche Regierung in eine Krise stürzen.

Hier ein Video dazu, leider in der Besatzer-Kolonial-Sprache Englisch:

***

Von Michael Mannheimer, 12. April 2015

Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

Ich habe bereits wenige Stunden nach dem Flugzeug-Crash der A320 der Fluglinie Germanwings-Flug 4U9525 einen Artikel gebracht, in welchem ich auf eine US-Website verwies, die Angaben über eine Konversion des Co-Piloten Andreas Lubitz zum Islam brachte. Diesen Artikel habe ich jedoch bereits nach wenigen Stunden wieder zurückgezogen, da ich mir kein Urteil über die Seriosität dieser Quelle bilden konnte. Zumal es die bis dahin einzige mir bekannte Quelle war, die vom Islam-Übetritt Lubitz’ sprach.

Nach dieser Quelle soll Lubitz vor kurzer Zeit zum Islam konvertiert sein und eine als radikal bekannte Moschee in Bremen besucht haben, wo er enge Verbindungen zu den Mitgliedern der radikalen islamischen Gruppierungen pflegte.

Obwohl in den deutschen Medien davon nullkommanull berichtet wurde, war in italienischen und zypriotischen Medien eine mögliche Konversion des Co-Pioten zum Islam Tagesgespräch.

Nun fand ich bei meiner Recherche im Netz eine Meldung, die, wenn sie wahr sein sollte, durch die Weltpresse gehen wird und das Zeug hat, die Regierung Merkel zu stürzen.

Auf der Website cyberguerrilla.org wurde ein Schreiben des Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), an den BND-Chef, Gerhard Schindler, mit Datum vom 31. März 2015 folgenden Inhalts publiziert:

Auszug:


 

Deutscher Bundestag
Verteidigungsausschuss
Der Vorsitzende

Berlin, 31. März 2015

Sehr geehrter Herr Schindler,

… Von besonderer Bedeutung sind die vom Bundesnachrichtendienst (BND) erhaltenen angaben über die Konvertierung zum Idlam von Germanwings-Co-Pilot Andras Lubitz, der den Absturz des Airbus A320 provoziert hat, über seine regelmäßigen Besuche der Moschee in Bremen sowie über seine Mitwirkung an den radikalen islamischen Gruppierungen. Diese Informationen ermöglichen bei der Aufklärung der Katastrophe, die viele Menschenleben gefordert hat, grundlegende Konsequenzen zu ziehen.

Der Verteidigungsausschuss hält eine offene Diskussion über die obenerwähnte Tatsachen für nicht zeitgemäß, weil sie die Zunahme der antiislamischen Stimmungen auslösen und die Maßnahmen der Bundesregierung hinsichtlich der Integration der Einwanderer aus der (Anmerkung Mannheimer: “der” so geschrieben) islamischen Staaten in die deutsche Gesellschaft beeinträchtigen könnte. Die Veröffentlichung solcher Informationen könnte nicht nur Massenproteste provozieren, sondern auch die Regierungskoalition spalten.

Der Verteidigungsausschuss empfiehlt dem Bundesnachrichtendienst sich der Veröffentlichung dieser Information zu enthalten, zugleich aber eine sorgfältige Ermittlung mit Rücksicht aller vorhandenen Tatsachen durchzuführen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Hans-Peter Bartels


Auf der US-Quelle heißt es dazu: (Übersetzung von Michael Mannheimer. Übersetzungsfehler sind möglich)

Was verbirgt der BND zum Flugzeugabsturz der Germanwings Airbus A320

Eine andere schreckliche Tragödie geschah in den französischen Alpen am 24. März 2015 – Eines der zuverlässigsten Flugzeuge der Welt, der Airbus A320, stürzte auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den Berg.
Der Co-Pilot Andreas Lubitz wurde offiziell für den Absturz verantwortlich gemacht. Wie sich herausstellte, war er psychisch krank und hatte Selbstmordgedanken. Dies ist jedoch keineswegs die ganze Geschichte. In der Tat hatte Lubitz vor kurzem den Islam angenommen, besuchte die Moschee in Bremen und unterhielt enge Beziehungen zu radikalen Islamisten. Genau das berichtete der Bundesnachrichtendienst dem Bundestag.

Offenbar war das jedoch umsonst, da der Vorsitzende des Bundestagsverteidigungsausschuss, Hans-Peter Bartels,  dem BND-Präsident Schindler empfahl, die Informationen geheimzuhalten, weil diese eine Zunahme der antiislamischen Stimmung hervorrufen und  sich negativ auf die seitens der politischen Führer in Deutschland ausgeübte Politik der Integration von Einwanderern aus muslimischen Ländern in die deutsche Gesellschaft auswirken könne.

Das heißt, dass sowohl Herr Bartels als auch Bundeskanzlerin Merkel bereit sind, Dutzende oder sogar Hunderte von Menschenleben zu opfern, um die üble Politik des Multikulturalismus weiterzumachen. Sie sind für alle solche Tragödien verantwortlich zu machen. Sie zeigen sich als nicht in der Lage, unsere Gesellschaft von der extremistischen Ideologie zu schützen. Sie haben weder den psychisch verletzlichen Andreas Lubitz noch die 150 Menschen, die bei dem Absturz gestorben sind, retten können.

Wobei die wichtigste Frage ist, wie viel mehr Menschen sie auf dem Altar des Multikulturalismus opfern werden?


Originaltext:

What BND conceals about the Germanwings Airbus A320 plane crash

Another terrible tragedy happened in the French Alps on March 24, 2015 – one of the most reliable planes in the world, Airbus A320 flying from Barcelona to Dusseldorf crashed, disintegrating on impact with the mountainside.
Co-pilot Andreas Lubitz has been officially blamed for the crash. As it turned out he was mentally ill and had suicidal thoughts. However this is by no means an entire story. In fact, Lubitz had quite recently adopted Islam, he frequented the Mosque in Bremen and maintained close ties with radical Islamists. At least that is what German Federal intelligence service reported to Bundestag.
Apparently it was all for nothing, since chairman of the Bundestag Defence committee Hans-Peter Bartels recommended that BND President Schindler keep the information secret because it may provoke an increase in anti-Islamic sentiment and have an adverse effect on the line of policy carried out by Germany’s leaders and aimed at integrating immigrants from Muslim countries into German society.

That is to say, Mr Bartels and, obviously, Chancellor Merkel are ready to sacrifice dozens and even hundreds of human lives to save the foul policy of multiculturalism. They are to blame for all such tragedies. They have not been able to defend our society from the extremist ideology. They have not saved the mentally vulnerable Andreas Lubitz and the 150 people who died in the crash.
While the main question is, how many more people are they going to bring to the altar of multiculturalism?

Sollte es sich bei diesem Brief um eine Fälschung handeln, wäre dies infam und zu verurteilen. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann ich zur Authentizität dieses Briefes keine Aussage treffen. Ich habe diesen Artikel jedoch nach langem Zögern wegen seiner Aktualität und inhaltlichen Sprengkraft dennoch publiziert. Mögen sich mutige Bürger und Medien um dessen Verifizierung bzw. Falsifizierung bemühen.

Michael Mannheimer

Anmerkung; Auch der Cryptojude hatte direkt nach dem Absturz auf die Konvertierung zum Islam von Lubitz hingewiesen, siehe hier!

Und ebenfalls hier der fruehe Artikel von Mannheimer, den er zurückzog, der aber sehr deutlich die Gefahrenlage mit umliegenden Atomkraftwerken und Talsperren als lohnende Ziele von Lubitz darstellt!

(539)

Der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes hat die US-Dominanz der Nato in Fragen den militärischen Aufklärung kritisiert: Die französischen Dienste hätten zu keinem Zeitpunkt Anzeichen einer geplanten russischen Invasion in der Ukraine gehabt. Doch die französischen Erkenntnisse wurden von den Amerikanern nicht berücksichtigt.

(120)

Eine spanische Protestbewegung hat erstmals eine Demonstration als Hologramme durchgeführt. Damit wollen die Veranstalter gegen ein neues Gesetz protestieren, dass de facto alle legitimen Demonstrationen kriminalisiert. Die Demonstranten wollen sich in der virtuellen Welt ihr Recht auf Meinungsfreiheit erhalten.

(99)

Ein US-Aufklärungsflugzeug wurde von einem russischen Kampfjet über der Ostsee abgefangen. Der Vorfall sorgt für diplomatische Verstimmungen. Die Amerikaner werfen Russland ein gefährliches Manöver vor. Im Gegenzug beschuldigt Moskau die USA, russische Radarsysteme ausgeforscht zu haben.

(124)

Die Ratingagentur S&P hält einen Zahlungsverzug in der Ukraine für „so gut wie sicher“. Das Rating für die Devisen werde daher auf CC gesenkt. Nur Argentinien ist weltweit noch schlechter bewertet.

(91)

Am 19. April wird in Finnland ein neues Parlament gewählt. In den Umfragen liegt der Zentrumspartei mit Juha Sipilä derzeit vorn. Man könne sich eine Koalition mit der eurokritischen Partei der „Wahren Finnen“ vorstellen, sagte der Oppositionspolitiker.

(67)

In Japan sind mehr als 150 Delfine gestrandet. Das löst in Japan Angst vor einem Erdbeben aus. 2011 waren ähnliche Vorfälle kurz vor jenem Erdbeben gemeldet worden, welches die Fukushima-Katastrophe verursachte.

(123)

Die Verwendung von Pestiziden ist verantwortlich für das Bienen-Sterben. Das haben EU-Wissenschaftler in einer Studie festgestellt. Der Einsatz von von Neonicotinoid-Insektiziden würden schwerwiegende Folgen für das gesamte Ökosystem nach sich ziehen.

(68)

Der kubanische Präsident Raúl Castro hat in Anwesenheit von Barack Obama mit den Amerikanern emotional abgerechnet: Die Folgen des Wirtschaftsembargos seien „entsetzlicher, als sich jeder vorstellen kann“. Den amtierenden US-Präsidenten nahm Castro von seiner Kritik aus. Er hält ihn für einen „ehrlichen Mann“.

(77)

US-Präsident Barack Obama ist mit Kubas Staatschfe Raul Castro zu einem symbolischen Handschlag zusammengetroffen. Kuba hofft, vielleicht schon bald von der offiziellen Terror-Liste der USA gestrichen zu werden. Warum die Kubaner als Terroristen geführt werden, weiß niemand mehr.

(85)

Free WordPress Theme