Josef Ackermann: „Der unerwartete Tod hat mich zutiefst schockiert.“ (Foto: Screenshot/St.Gallen Symposium)Josef Ackermann: „Der unerwartete Tod hat mich zutiefst schockiert.“ (Foto: Screenshot/St.Gallen Symposium)

Am Donnerstag teilte der Schweizer Versicherungskonzern Zurich mit, dass ihr Verwaltungsratschef Josef Ackermann mit sofortiger Wirkung zurücktreten werde. Man habe die Entscheidung Ackermann mit großem Bedauern akzeptiert und bedanke sich für seine engagierte Führung und seinen wertvollen Beitrag zum Erfolg der Gruppe.

Seit Mitte 2012 war Ackermann bei dem Schweizer Konzern. Direkt nach seinem Ausscheiden als Chef der Deutschen Bank war er eingestiegen. Seinen Posten wir nun der derzeitige Vize-Verwaltungsratschef Tim de Swaan übernehmen.

Als Grund für seinen Rücktritt gibt Ackermann den Tod des Finanzchefs Pierre Wauthier an. In der Mitteilung des Konzerns wird Ackermann mit folgenden Worten zitiert:

„Der unerwartete Tod von Pierre Wauthier hat mich zutiefst schockiert. Ich habe Grund zur Annahme, dass seine Familie der Meinung ist, dass ich meinen Teil der Verantwortung übernehmen muss, wie unbegründet dies objektiv gesehen auch sein mag. (…) Um Rufschädigungen für Zurich zu vermeiden, habe ich beschlossen, von all meinen Funktionen als Vorstand mit sofortiger Wirkung zurückzutreten.“

Eine solche Stellungnahme ist sehr ungewöhnlich. Ackermann macht damit einen Zusammenhang publik, der der Öffentliche bisher nicht bekannt gewesen ist. Die Witwe des Finanzchefs soll Ackermann nach Informationen aus dem Umfeld für den Tod ihres Mannes verantwortlich gemacht haben. Wauthier hatte bis zuletzt einen freundlichen, ausgeglichenen Eindruck gemacht. Es soll keine Anzeichen einer psychischen Erkrankung, etwa einer Depression, gegeben haben.

Der Finanzchef Wauthier war am Montag tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Bisher wird von einem Suizid ausgegangen.

 

(441)

Finanzvorstand von Zurich tot aufgefunden

27.08.2013 ·  Schon wieder ist ein Schweizer Top-Manager unerwartet verstorben: Der Finanzvorstand des Versicherers Zurich, Pierre Wauthier. In der Schweiz erregt das großes Aufsehen, war doch erst kürzlich Swisscom-Chef Carsten Schloter plötzlich tot aufgefunden worden.

 

25663014 © Zurich Insurance GroupPierre Wauthier ist tot.

Pierre Wauthier,der Finanzvorstand des Versicherungskonzerns Zurich Insurance Group (ZIG), ist am Montag tot an seinem Wohnort im Kanton Zug aufgefunden worden. Wie ZIG weiter mitteilt, untersucht die Polizei die genaueren Umstände seines Todes. Aus Rücksicht gegenüber der Familie würden keine weiteren Einzelheiten genannt, heißt es in der  Mitteilung. „Verwaltungsrat, Konzernleitung und alle Mitarbeitenden sind  zutiefst betroffen und sprechen der Familie und den Angehörigen ihr Mitgefühl  aus“, schreibt Vorstandsvorsitzender Martin Senn.

Der französisch-britische  Doppelbürger mit Jahrgang 1960 stieß 1996 zu dem internationalen  Versicherungskonzern. Im September 2011 wurde er zum Finanzvorstand  ernannt. Vorläufig wird Konzernkontrolleur Vibhu Sharma die Aufgaben von  Wauthier übernehmen.

Schon der zweite Todesfall in kurzer Zeit

Der Tod des geachteten Managers erregt in der Schweiz eine überdurchschnittliche Aufmerksamkeit, nachdem vor gut einem Monat Carsten Schloter, der Vorstandsvorsitzende des Telekommunikationskonzerns Swisscom,  ebenfalls zu Hause tot aufgefunden worden war. Die Polizei geht nach ihren Untersuchungen in diesem Fall von einem Selbstmord aus. Der aus Deutschland stammende Schloter wurde 49 Jahre alt.

Nach dem Freitod des charismatischen Managers machten zahlreiche Spekulationen über den Anlass die Runde, von privaten Problemen nach der Trennung von Frau und Kindern über einen  beruflichen Burn-out bis zu Konflikten mit dem Verwaltungsratspräsidenten. Über berufliche Schwierigkeiten von Wauthier ist hingegen nichts bekannt.

(548)

Kommentar zu Umfrage zur Bundestagswahl von Geste

On August 29, 2013, in Pauke, by admin

Bei der Auswertung der hier abgegebenen Stimmen muß man die politische Orientierung der werten Paukenschlag – Leser berücksichtigen. Da sich Leser anderer Coleur nach hier sich wohl kaum verirren, sieht das jetzige Ergebnis ein bischen zu positiv aus, auch wenn man sich es so wünschen würde. Der AfD ist es gelungen, in den öffendlichen Medien auf sich aufmerksam zu machen. Von daher ist das hier gezeigte Ergebnis erwartungsgemäß. Pro Deutschland scheint es dagegen schwerer zu haben. Es ist zwar richtig auf die Gefahren, die uns durch den Islam und die unbegrenzte Zuwanderung drohen, aufmerksam zu machen aber bei vielen Menschen, bezw. politischen Gegnern kommt das (beabsichtigt) falsch an und wird zur Stimmungsmache gegen Pro Deutschland verwendet.
Von daher die Frage, ob es nicht besser ist, christliche Werte in den Vordergrund zu stellen, sich besonders für Ehe und Familie einzusetzen, (Demographischer Faktor) für die Vermittlung für ein christliches Menschenbild in den Schulen einzusetzen und sich gegen die hemmungslose sexualisierung der Kinder zu wehren. Die Vermittlung christlichen Menschenbildes sollte in allen Lehrfächern sichtbar werden, so daß die muslimischen Kinder zwangsläufig davon erfahren und ihnen dadurch die Möglichkeit gegeben wird, das christliche Menschenbild kennen und wertschätzen zu lernen. Dann ist die vorgeburtliche Kindestötung zu nennen, was einen erheblichen Schaden für Deutschland bedeutet. Einsatz für den eindeutigen Schutz des Lebens von Beginn an bis zum natürlichen Tod des Menschen. Nicht zu vergessen, den hohen Wert unserer Mütter hervorzuheben! Von wegen, “Heimchen am Herd”. Sie sind es, die den Kindern das Leben schenken und Ziel und Orientierung geben, die trösten und helfen. Mal ehrlich, was wären wir ohne unsere Mütter?
Darum nochmals die Frage an Pro Deutschland, ob es nicht möglich ist, mit positiver Wahlwerbung das Negative in unserer Gesellschaft zu überwinden. Natürlich müssen auch negative Entwicklungen aufgezeigt werden und welchen Schaden sie bedeuten, aber immer mit dem Blick, das Positive zu wollen

(215)

Ich war nie ein grosser Freund der Polen (bin übrigens gebürtiger Berliner, wohnhaft in Westpolen, der schon einige Fehlschläge als auch geglückte Projekte der deutsch-polnischen Zusammenarbeit erdulden musste), aber breite Teile der Soldaten in “deutschen Uniformen” waren keine Deutsche, sondern Ukrainer, Russen, Volksdeutsche, Polen etc. -eines verband die meisten -Mitgliedschaft in der Waffen-SS, also einer kriegsverbrecherischen Organisation. Den deutschen Opfern gilt alle Ehre, aber nicht alle gefallenen auf “deutscher Seite” waren brave Soldaten die den Heldentod starben. Zuvor hatten sie wehrlose polnische Zivilisten niedergemetzelt, Frauen geschändet, mit Benzin übergossen und die sterbenden qualvoll verbrennen lassen.

Natürlich wird von polnischer Seite zu diesen Feierlichkeiten immer geschmacklose antideutsche Propaganda geschürt (was ich gerade miterlebe), man sollte aber kritischer sein als die östlichen Nachbarn, die in ihrem übertriebenen Nationalstolz Trost suchen um den Alltagsproblemen zu entfliehen, und sich auch intensiv mit allen positiven als auch negativen Aspekten der Eigenen Geschichte auseinandersetzen. Das ist meine Meinung als Deutscher und Konservativer.

(281)

Ich bin Jahrgang 1940 und habe den Bomben-Holocaust am Rande des Harzes überlebt, mein kriegsverwundeter Vater nicht. Heute bin ich sprachlos und empört, wenn die Milchreis-Bubis der Antifa grölen (nicht skandieren)”Bomber-Harris, do it again” Da haben die 68-er Lehrer und die Frankfurter Schule ganze deutschfeindliche Arbeit geleistet -diejenigen, die von meinen Steuern leben, wünschen mir den Tod – wer soll diese indoktrinierten Menschen denn dann alimentieren? Die grün-roten Nichtsnutze des öffentlichen Dienstes werden es mit Sicherheit nicht tun; die müssen ja für die inkompatiblen “Kulturbereicherer” sorgen – “Deutschland verrecke” las ich neulich am Schlesischen Tor-Berlin-Kreuzberg, alles o.k., Verständnis, Toleranz, lasche Justiz und die Kirchen lassen sich willig einspannen – es ist nicht mehr schön in Deutschland, wir brauchen eine Politik, die dem arbeitenden Menschen in Deutschland (und nicht den Banken) dient!

(226)

Wer stoppt diesen linken Verbrecher endllich und bringt deren Hetzer ins Gefängnis ….

(296)

Von den Altparteien kommt immer wieder Mal so ein Ausruf, um den Menschen vorzugaukeln, Probleme wären erkannt und man…….

Aber was hilft wirklich?

(235)

Hier zeigt sich eine geistige Dekadenz. Der Geist soll über den Körper herrschen, nicht umgekehrt. Zudem ist Homounzucht in seiner Ausführung im Enddarm eines anderen Partners ekelig und abstoßend. Diese Leute sind auch verantwortlich für die Verbreitung der Lustseuche Aids. Wäre es eine tödliche Krankheit, vergleichbar mit Krebs, dann würden diese Unzüchtigen den Doktoren die “Bude einrennen”, nur um von ihren Laster befreit zu werden. Der Staat selbst trägt durch seine Gesetzgebung zum allgemeinen Sittenverfall bei. Nie zuvor, seit Freigabe der Abtreibung, hat es so viel Morde an ungeborenen Kindern gegeben, wie zu unserer Zeit! Wer von den Politikern, die ja einen Eid abgelegt haben: “In Verantwortung vor Gott und den Menschen . . . . !”, trägt die Verantwortung vor Gott?

(207)

Kommentar zu Pommerland ist abgebrannt von Geste

On August 29, 2013, in Pauke, by admin

Deutsche Hymne
1.) Siebzig Jahr und noch kein Frieden für das deutsche Vaterland! Seit die Waffen damals schwiegen, dreigeteilt durch Feindeshand! Ausgeraubt und dann vertrieben, Deutsche aus dem Heimatland. ||:Siebzig Jahre ohne Frieden, ohne Recht auf‘s Vaterland:||
2.) Deutschland, Deutschland Deine Söhne, für die Freiheit kämpften sie! Gaben hin ihr junges Leben in den schweren bitteren Krieg! Ihrer stets treu zu gedenken, das ist Deine heil’ge Pflicht! ||:Deutschland, Deutschland, Deine Söhne, für die Freiheit starben sie:||
3.) Freiheit, hohes Gut der Völker, auch für’s deutsche Vaterland! Frei sein heißt in alten Grenzen, Freiheit für das Deutsche Reich Heilig ist das Recht auf Freiheit für das deutsche Vaterland! ||:Unser Ruf gilt allen Völkern Freiheit auch für’s deutsche Land:||
4.) Deutschland Heimat, deutscher Osten, weiterhin geraubtes Land, Preußen, Pommern und Sudeten, das geliebte Schlesierland! Jungen Deutschen, nachgeboren, denen bist Du unbekannt! ||:Deutschland Heimat, deutscher Osten immer unvergessenes Land:||
5.) Deutschland, Deutschland du musst werden, frei so wie es früher war! Deutschland frei von fremden Heeren, frei von fremder Muselschar! Jesus Christus, Gott und König! Niemals sein wird es Allah! ||:Deutschland, Deutschland, Du musst werden, frei und christlich, wie es einst war:||
6.) Deutschland, Deutscher heb die Hände zum Gebet, heb sie zum Herrn, dass ER unser Schicksal wende, Bosheit halte von uns fern! Jesus Christus, Gott und Heiland zu DIR woll’n wir uns hin kehr‘n! ||: Deine Hände halte gnädiglich über Deutschland, segne es Herr!:||

(210)

Das ist letztlich eine gute und entlarvende Äußerung eines Linksextremen und zeigt ungeschminkt, wessen Geistes Kind sie sind! Wir haben keinerlei Illusionen über die Denke dieser Linksfaschisten und unsere Antwort wird dem entsprechend sein!

Bis zum letzten Blutstropfen für unser deutsches Volk uns Land!
Mit patriotischem Gruß Gungnir

(236)

WordPress Blog