Der Premierminister von Algerien, Abdelmalek Sellal, gab heute bekannt, 29 Islamisten wurden bei dem Geiselbefreiung getötet und 3 wurden gefangen genommen. Der Angriff auf den Erdgaskomplex Ain Amenas wurde von zwei Kanadier geplant, einer davon hiess “Chedad”, und die Terroristen wollten die Anlage in die Luft sprengen, sagte Sellal.

Dokumente die auf den Leichen von zwei Terroristen gefunden wurden identifizierten sie als Kanadier. Insgesamt sind 37 ausländische Arbeiter während der viertägigen Belagerung getötet worden. Fünf werden noch vermisst. Unter den getöteten sind 6 Briten, 3 Amerikaner und 12 Japaner. Der kanadische Aussenminister, John Baird, sagte sein Land könnte nicht bestätigen, dass Kanadier den Terrorangriff geplant hätten.

Nordamerikanischer Akzent der Terroristen

Riad, ein algerischer Angestellter der japanischen Firma JGC beschrieb die Ereignisse als Zeuge und erzählte wie drei seiner japanischen Kollegen hingerichtet wurden, nach dem die Islamisten den Bus der sie zum Flughafen bringen sollte angegriffen wurde.

Wir waren entsetzt als wir die Gewehrsalven um 5:30 Uhr am Mittwoch hörten, nach dem wir realisierten, dass sie gerade unseren japanischen Kollegen getötet hatten der fliehen wollte,” sagte er.

Die Terroristen führten dann die Passagiere zum Wohnlager der Anlage wo sie hunderte ausländische und algerische Geiseln bereits eingesammelt hatten.

Die Terroristen riefen ‘öffnet die Tür’ mit einem starken nordamerikanischen Akzent und eröffneten das Feuer. Zwei andere Japaner starben und wir fanden vier weitere japanische Leichen im Lager,” sagte Riad.

Algerier lehnten Verhandlungen ab

Der Anführer des lokalen Al-CIAda Ablegers, die Mulathameen Brigade oder “Maskierte Brigade”, Mokhtar Belmokhtar, hat die Verantwortung für den Angriff übernommen. Er hat heute eine Mitteilung über die mauretanische Nachrichtenagentur ANI herausgegeben, in dem er mit weiteren Attacken gegen die Länder gedroht hat, die in Mali involviert sind, wenn sie nicht ihre Intervention beenden.

In der Verlautbarung der Gruppe gaben sie ihre Version der Ereignisse bekannt und sagten, die Operation wäre lange geplant gewesen. Während der Belagerung hätten sie mit den Ölfirmen verhandelt, “westliche und algerische“, und “hochrangige Offizielle des Geheimdienst“, aber die Algerier hätten entschieden anzugreifen. Die Verhandlungen wurden abgelehnt mit der Begründung, “wir verhandeln nicht mit Terroristen“. Demnach sind die Algerier für das Blutvergiessen verantwortlich und nicht sie.

Auch Obama lehnte Verhandlungen ab

Das Weisse Haus hat bestätigt, drei Amerikaner starben durch den Angriff. Sieben hätten überlebt. Die Terroristen hätten angeboten, zwei Geiseln freizulassen im Austausch mit zwei Gefangenen die in den USA einsitzen: Omar Abdel Rahman, ein blinder Scheich, der als Drahtzieher einer Verschwörung zur Sprengung von Wahrzeichen in New York verurteilt wurde und der spirituelle Anführer der Täter des Bombenanschlags auf das World Trade Center 1993 gilt, und Aafia Siddiqui, ein pakistanischer Wissenschaftler der verurteilte wurde in Afghanistan zwei US-Soldaten angeschossen zu haben. Obama lehnte aber den Austausch und die Verhandlungen dazu ab.

Frage an Cameron wegen Unterstützung der Al-Kaida in Syrien

Interessant ist, im britischen Unterhaus hat die Abgeordnete der Labor Party, Gisela Stuart, den britischen Premier David Cameron am Montag gefragt, ob er denn sicher sei, Grossbritannien würde nicht Al-Kaida Terroristen in Syrien unterstützen, die gleichen Leute die man jetzt in Algerien und Mali sich entgegenstellt.

Cameron antwortete, selbstverständlich gibt es Elemente in der syrischen Opposition die extreme Ansichten hätten und extreme Mittel einsetzen und sie wären sehr besorgt darüber. Aber die ganze syrische Opposition so zu bezeichnen wäre nicht richtig.

Endlich gibt einer dieser kriminellen Kriegsverbrecher zu, sie unterstützen die Al-Kaida in Syrien und benutzen sie um Assad zu stürzen, was wir schon lange sagen. Klar sind nicht alle “Rebellen” die in Syrien wüten bewaffnete islamistische Terroristen aus dem Ausland. Es gibt einige friedliche Syrer die mit Protestplakaten mitten im Kugelhagel zwischen den Kämpfenden rumlaufen (lach).

Rekapitulieren wir: Es gibt die offizielle Aussage der algerischen Regierung, der Überfall auf die Erdgasanlage wurde von zwei kanadischen Staatsbürgern geplant. Einer davon soll den Namen “Chedad” haben. Laut Zeugen gab es Terroristen die einen nordamerikanischen Akzent sprachen. Verhandlungen während der viertägigen Belagerung durch die algerischen Sicherheitskräfte wurden von Seiten Algiers und Washingtons abgelehnt. Die Algerier griffen an und dabei wurden die meisten Terroristen und auch einige Geiseln getötet.

Meine Frage dazu: Ist die CIA nicht in der Lage arabische Terroristen einzusetzen? Kann sie nur irgendwelche missmutige Idioten vor einer Moschee in Brooklin rekrutieren für ihre “false flag” Operationen?

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Division Germania Der weg zur revolution

Würde mich über ein Abo Freuen =) Besucht doch auch unsere Hompage! arischebruderschaft.jimdo.com
Video Rating: 0 / 5

PreußenMit großer Freude und Dankbarkeit gibt der Chef des Hauses die Geburt seiner Söhne Carl Friedrich und Louis Ferdinand bekannt, die am 20. Januar 2013 in Bremen zur Welt gekommen sind. Prinzessin Sophie und die Zwillinge sind wohlauf.

Wir gratulieren herzlich den königlichen Eltern zur Geburt Ihrer Kinder.
Viel Glück und viel Segen auf all’ Ihren Wegen, Gesundheit und Wohlergehen sei auch mit dabei.

Das Stockholmer internationale FriedensforschungsInstitut (SIPRI) hat in seinem Jahrbuch für 2012 die weltweiten Waffenverkäufe und Militärdienstleistungen der 100 grössten Waffenkonzerne für das Jahr 2010 zusammengezählt und aufgelistet. Der Umsatz beläuft sich auf 411,1 Milliarden Dollar. Seit 2002 sind die gesamten Waffenverkäufe der 100 grössten Waffenproduzenten um 60 Prozent gestiegen.

In ihrem Jahrbuch werden die top-100 Waffenproduzenten aufgelistet. Die obersten 10 Firmen verbuchten alleine einen Umsatz für 2010 von 230 Milliarden Dollar, mehr als die Hälfte der Waffenverkäufe für dieses Jahr.

Obwohl fast die gesamte Wirtschaft 2010 einen Umsatzrückgang wegen der Finanzkrise feststellen musste, haben die Geschäfte der Waffen- und Sicherheitsindustrie weiter zugenommen. Sie leiden nicht unter der Krise.

Da die moderne Kriegsführung immer mehr ferngesteuerte Fluggeräte einsetzt und aus der Luft Angriffe durchführt, statt Truppen und Fahrzeuge am Boden zu verwenden, ist es nicht verwunderlich wenn 7 der 10 grössten Firmen in der Luft- und Raumfahrt tätig sind.

Von den 100 gelisten Firmen haben 44 ihr Hauptquartier in den USA. Die amerikanischen Firmen machen dabei mehr als 60 Prozent der gesamten Waffenverkäufe der 100 Firmen aus. 7 der Top10 sind US-Firmen, eine ist aus Grossbritannien, eine aus Italien und und eine ist ein EU-Konglomerat.

Hier die 10 Konzerne die am meisten von Kriege profitieren:

1. Lockheed-Martin (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $35,73 Milliarden
Gesamtunsatz 2010: $45,80 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,93 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 132’000

2. BAE Systems (GB)

Rüstungsumsatz 2010: $32,88 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $34,61 Milliarden
Gesamtgewinn: $1,67 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 98’200

3. Boeing (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $31,36 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $64,31 Milliarden
Gesamtgewinn: $3,31 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 160’500

4. Northrop Grumman (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $28,15 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $34,76 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,05 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 117’100

5. General Dynamics (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $23,94 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $32,47 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,62 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 90’000

6. Raytheon (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $22,98 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $25,18 Milliarden
Gesamtgewinn: $1,88 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 72’400

7. EADS (EU)

Rüstungsumsatz 2010: $16,36 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $60,60 Milliarden
Gesamtgewinn: $0,73 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 121’690

8. Finmeccanica (ITL)

Rüstungsumsatz 2010: $14,41 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $24,76 Milliairden
Gesamtgewinn: $0,74 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 75’200

9. L-3 Communications (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $13,07 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $15,68 Milliarden
Gesamtgewinn: $0,96 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 63’000

10. United Technologies (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $11,41 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $54,33 Milliarden
Gesamtgewinn: $4,71 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 208’220

Wir können davon ausgehen, die Umsätze der Rüstungsfirmen sind 2011 und 2012 weiter gestiegen. Neue Kriege und Konflikte sind jedes Jahr dazugekommen. Wie ich schon oft gesagt haben, Krieg ist das beste Geschäft … und auch noch krisensicher. Diese Maschinerie muss auch durch neue Kriege immer gefüttert werden. Deshalb ist Frieden nicht akzeptabel. Wo kommen wir da hin wenn es Frieden geben würde? Denken wir doch an die Millionen von Arbeitsplätze und Milliarden an Profit für die Aktionäre. Echt krank das ganze.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

WordPress Blog