Artist: Sleipnir Album: Auslese Title: Wir geben niemals auf

(233)

Live-Übertragung aus Athen

On October 18, 2012, in Schall und Rauch, by admin

Am Donnerstag sind in Athen und anderen Städten Zehntausende Menschen auf die Strassen gegangen, um gegen das neue 13,5-Milliarden-Euro-Sparpaket zu demonstrieren. Im ganzen Land blieben Ministerien, Schulen und zahlreiche Behörden geschlossen. Ärzte behandelten nur Notfälle. Auch der Flug-, Schiffs- und Eisenbahnverkehr ist von den Arbeitsniederlegungen betroffen. Die Polizei griff die Demonstraten mit Tränengas in Athen an und zahlreiche Personen wurden verhaftet.

Watch live streaming video from stopcarteltvgr at livestream.com

Hier noch der Link zu Press TV, damit ihr trotzt der Zensur durch die EU die Übertragung des Senders anschauen könnt.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(161)

Hollande skizziert Europa-Politik

On October 18, 2012, in Junge Freiheit, by admin

PARIS. Der französische Staatspräsident Françoise Hollande hat gegenüber europäischen Zeitungen die Europa-Politik Frankreichs skizziert. Der Sozialist hatte sich im Präsidentschaftswahlkampf noch bedeckt gehalten, erneuerte nun aber die Haltung Frankreichs. Hollande forderte nach einem Vorabbericht der Süddeutschen Zeitung mehr Macht für die Euro-Gruppe mit einem Präsidenten, der „ein klares und hinreichend langes Mandat“ erhalten soll und die Umsetzung der Bankenunion möglichst bis 2013.

Vor allem die „teilweise Vergemeinschaftung der Schulden“ der EU-Mitgliedstaaten durch die Ausgabe von „Euro-Bonds“ dürfte für Konflikte mit der Bundesregierung sorgen. Ohne Deutschland namentlich zu nennen, mahnte Hollande Solidarität der wirtschaftlich stärkeren Länder an. Diese sollten durch Lohnerhöhung die Binnennachfrage erhöhen und ihre Abgaben senken. Auch sollten die Zinssätze, zu denen sich die einzelnen EU-Länder am Kreditmarkt verschulden, künftig angeglichen werden.

Die Gefahr für ein mögliches Scheitern der Euro-Zone ist nach Hollande abgewendet worden. Griechenland soll die Währungsunion nicht verlassen. Die größte Bedrohung für die EU sieht Hollande darin, „nicht mehr geliebt zu werden“. Dabei bliebe sie „das schönste Abenteuer unseres Kontinents“. Das „europäische Ideal“ sei im „französischen Traum“ enthalten, sagte Hollande, der sich auf das Erbe des Europa-Lobbyisten Jean Monnet berief. (FA)

(187)

Alles wird manipuliert – Gesundheit, Politik, Finanzen und noch viel mehr – aber so können Sie das System besiegen

Mike Adams

 

Seit Wochen denke ich über das Thema nach und suche nach Worten, wie ich vermitteln kann, was die Erkenntnis bedeutet, zu der wir allmählich alle gelangen. Alles ist manipuliert… die Börse, die Nachrichten, die Lebensmittel, Ihre Steuern, die staatlichen Schulen, das Gesundheitssystem, einfach alles. Und wie wir jetzt erfahren, waren sogar Lance Armstrongs Siege (durch Doping) manipuliert.

 

 

Aber was genau meine ich mit »manipuliert«? All die genannten Systeme und Industrien sind manipuliert, man betrügt und unterdrückt Sie, weil man Sie daran hindern will, Ihr menschliches Potenzial zu entfalten.

Denken Sie doch einmal darüber nach. Das »Krank«-heitssystem ist bewusst so angelegt, dass Sie an Krebs erkranken, ständig krank sind und in einem medizinischen System gefangen bleiben, das mächtige Konzerne auf Kosten des menschlichen Lebens reicher macht.

Achtung Manipulation

 

Das Finanzsystem ist so manipuliert, dass es durch endlose Geldschöpfung – auch »quantitative Lockerung« genannt – klammheimlich den Wert Ihres Geldes raubt. Je mehr Geld die Federal Reserve druckt, desto mehr verfällt der Wert Ihrer Ersparnisse, für die Sie so hart gearbeitet haben.

 

Das politische System ist manipuliert, man vermittelt Ihnen die Illusion einer Wahl, indem man zwei Marionetten verschiedener Hautfarbe ins Feld führt, die beide denselben Herren (nämlich den Bankstern) dienen.

 

Unsere Lebensmittel sind durch GVO manipuliert, die Sie vergiften und gentechnische Umweltverschmutzung über Höfe und Äcker bringen.

 

Die Nachrichten sind von A bis Z manipuliert. Das wurde erneut deutlich, als CNN-Starreporterin Amber Lyon öffentlich den Vorwurf erhob, CNN ermögliche es ausländischen Terrorregimes, positive Berichterstattung in ihren Sendungen

Andreas von Rétyi
Preis: 19.95 EUR

zu KAUFEN! Die Story ist absolut erstaunlich, und das beste Interview mit Amber Lyon, in dem sie diese Vorgänge an die Öffentlichkeit bringt, wurde von Alex Jones geführt. Sie finden es auf YouTube.com (ein absolut sehenswertes Video!). Besuchen Sie auch Amber Lyons Website.

 

Das Justizsystem ist bis zum Lächerlichen manipuliert. Vor ein paar Wochen wurde eine Frau unter dem Vorwurf verhaftet, sie habe auf dem Bürgersteig mit Kreide gemalt. Gleichzeitig kommen bösartige Kriminelle wie Jon Corzine und Eric Holder ungeschoren davon. Die Kriminellen laufen frei herum, die Unschuldigen werden verfolgt.

 

Die »Wissenschaft« ist weitgehend manipuliert. Wissenschaftliche Fachzeitschriften erhalten ihre Anweisungen von den Pharmakonzernen, die teure Anzeigen schalten, und alle so genannten Forschungsergebnisse, die in den Nachrichten Schlagzeilen machen, sind Wiedergaben von Äußerungen unternehmensgelenkter Wissenschaftsprostituierter, die ihre Integrität für einen Gehaltsscheck verkauft haben. Hinter der heutigen »Wissenschaft« verbirgt sich nur allzu oft das Bemühen, ein Monopol über eine Medizin zu stärken, in der tödliche Impfstoffe gepuscht und heilende Pflanzen und Nährstoffe verunglimpft werden.

 

Staatliche Aufsichtsbehörden sind vollkommen manipuliert. Für die [US-Arznei- und Lebensmittelbehörde] FDA rangieren die Interessen Monsantos und der Pharmakonzerne an erster Stelle, nicht die Sicherheit der Amerikaner. Das US-Landwirtschaftsministerium tanzt nach der Pfeife der Biotech-Industrie und der großen Fleischproduzenten und handelt mit seinen Entscheidungen gegen die Interessen der amerikanischen Öffentlichkeit.

 

Das Privateigentum wird manipuliert. Dank der verfassungswidrigen Eigentumssteuer sind Sie nicht wirklich »Eigentümer« Ihres Grundbesitzes. Sie leasen ihn vielmehr vom Staat. Sie glauben mir nicht? Dann versuchen Sie doch einmal, keine Eigentumssteuer zu bezahlen und schauen Sie, was passiert. Schon bald wird Ihr Eigentum mit Waffengewalt beschlagnahmt und vom Staat übernommen.

 

Selbst der KRIEG ist vollständig manipuliert. Kriege werden durch eine von den USA gelenkte Operation unter falscher Flagge gestartet und anschließend wird sämtliche Berichterstattung zensiert, damit die amerikanische Öffentlichkeit nicht erfährt, wie entsetzlich das Ganze in Wirklichkeit ist. Die gesamte Erfahrung des Krieges wird gereinigt, verarbeitet, homogenisiert… genau wie die industriell verarbeitete Kuhmilch, die Sie (hoffentlich nicht) trinken.

 

Wie besiegt man ein manipuliertes System? Spielen Sie nicht mit!

 

Welche Chance haben Sie, etwas zu erreichen, wenn alles um Sie herum dermaßen manipuliert ist? Wie jeder Glücksspieler in Las Vegas tief im Innersten weiß, kann er das Haus nur besiegen, wenn er nicht spielt. Anders ausgedrückt: Spielen Sie das Spiel nicht mit!

 

Anstatt Ihre Kinder in staatlich kontrollierte Indoktrinationszentren zu schicken, unterrichten Sie sie lieber zu Hause.

 

Anstatt die Propagandanachrichten im Fernsehen anzuschauen, schalten Sie das Gerät lieber ab und holen sich Ihre Informationen von unabhängigen Nachrichtenmedien wie NaturalNews oder einer unserer Fanseiten wie Natural News Tracker.

 

Anstatt sich zum Opfer von GVO machen zu lassen, kaufen Sie Lebensmittel aus organischem Anbau.

 

Anstatt auf Impfstoffe und verschreibungspflichtige Medikamente hereinzufallen, sagen Sie nein zu Impfstoffen und gefährlichen Medikamenten. Setzen Sie stattdessen auf Ernährung und Superfoods!

 

Anstatt alle Ihre Ersparnisse und Investitionen in der ungedeckten Papiergeldwährung namens

Dollar anzulegen, diversifizieren Sie lieber Ihr Geld in Edelmetalle, ausländische Währungen, Ackerland und andere Güter von realem Wert.

 

Anstatt die nächste Präsidenten-Marionette zu wählen, stimmen Sie lieber für gar keinen Präsidenten! Allein durch den Akt, für einen Präsidentschaftskandidaten zu stimmen, wird das korrupte System legitimiert. (Aber es ist definitiv wichtig, für lokale Kandidaten und Gesetzesinitiativen wie die Proposition 37 in Kalifornien zu stimmen.)

 

Was ich damit sagen will: Ein manipuliertes System können Sie nicht besiegen. Deshalb ist es ja schließlich manipuliert: damit gewährleistet ist, dass Sie nicht die Oberhand gewinnen. Hören Sie also auf, in dem manipulierten System mitzuspielen! Das Haus gewinnt immer, das wissen Sie doch. So verdienen Casinos ihr Geld, und nach diesem Prinzip funktioniert auch sonst fast alles.

 

 

Ebenen des Erwachens

 

Der Weg zu wahrer Freiheit beginnt mit der Erkenntnis, wie umfassend alle Systeme gegen Sie manipuliert sind. Erst dann können Sie ihnen die Zustimmung verweigern, die voller Heimtücke gegen Sie gerichtet sind und die Sie in Krankheit, Unterdrückung, Armut und Unwissenheit halten.

 

Von dieser Warte richten Sie Ihre Kraft und Ihr Bemühen nach innen, stellen sich Fragen, die Sie stärker machen, wie beispielsweise die: Wie kann ich mich besser informieren und klüger werden? Wie kann ich neue Fähigkeiten entwickeln? Wie kann ich meine Gesundheit stärken und mich aus dem Medizinsystem befreien, das mich zu seinem Sklaven macht? Mit der Zeit entwickeln sich daraus weitergehende Fragen wie beispielsweise: Wie kann ich etwas Bedeutsames zur Entwicklung der Welt beitragen? Was kann ich zur Verteidigung von Leben und Wahrheit unternehmen?

 

Das sind die Ebenen der Erkenntnis, des Erwachens. Ich beschreibe sie so:

 

Ebene 0: »Zombie«

Das ist die voreingestellte Ebene, auf der 90 Prozent der Bevölkerung agieren. Sie haben keine Ahnung von allem, was wichtig ist. Sie wissen nicht, wie Papiergeldwährungen ohne Deckung funktionieren, wie gefährlich Impfstoffe in Wirklichkeit sind, wie ihr Verhalten durch das Fernsehen manipuliert wird und so fort. (Diese Menschen sind aber oft wahre Experten für Sport oder TV-Sitcoms.)

 

Ebene 1: »Erwacht«

Diese Ebene ist erreicht, wenn jemand so etwas bemerkt wie: »Mensch, ich lebe ja in einer Traumwelt. Auf Schritt und Tritt erzählt man mir Lügen. Was ist real? Und wie weiß ich, dass es real ist?« Jetzt fangen die Menschen an, Fragen zu stellen.

 

Ebene 2: »Informiert«

Ein Mensch auf Ebene 2 ist jemand, der sich selbst bereits eine ganze Menge über die wirkliche Geschichte beigebracht hat und darüber, wie die Welt tatsächlich funktioniert. Er weiß etwas über Politik, Psychologie, Weltgeschichte, Wirtschaft, Naturheilkunde, die natürliche Welt (Ökosysteme, Böden usw.), die Grundlagen der Anatomie und Grundlagen der Wissenschaft. Für Ebene 2 sind heute nicht einmal ein Prozent aller Menschen qualifiziert.

 

Ebene 3: »Meistern«

Ein Mensch auf Ebene 3 versteht nicht nur viel von der realen Welt um sich herum, sondern hat auch begriffen, wie man mit Leistung und Einfluss in dieser Welt zurechtkommt. Solche Menschen leisten Innovatives, Kreatives und sie teilen ihr Wissen mit anderen. Dabei geht es nicht um finanzielle Errungenschaft, sondern vielmehr darum, wie man in einer Welt, die überwiegend von unbedeutenden Menschen bevölkert wird, Bedeutendes leistet.

 

Ebene 4: »Erkenntnis«

Diese Ebene erreicht nur, wer sich in höchstem Maße spiritueller Erweckung hingibt. Dieser Ebene des Verstehens begegnet man typischerweise nur bei Menschen, die sich lebenslang dem Gebet oder transzendenter Meditation oder ähnlichen spirituellen Praktiken widmen. Auf dieser Ebene der Wahrnehmung lösen sich Menschen von der Welt des Materiellen und haben kein Interesse mehr am Umgang mit Menschen auf einer niedrigeren Ebene der Wahrnehmung. Nicht einmal eine Million Menschen erreicht jemals die Ebene der »Erkenntnis«.

 

Um diese Ebenen noch einmal Revue passieren zu lassen, seien hier einige der Schüsselbegriffe und -konzepte wiederholt, die für Menschen auf der jeweiligen Ebene gelten:

 

Ebene 0: »Zombie« – Fußball, Sport, Punkte, TV-Sitcoms, Junk Food, Impfungen, Lotto spielen, den Anordnungen der Ärzte folgen, sich einer vermeintlichen Autorität unterwerfen, den Status quo akzeptieren.

 

Ebene 1: »Erwacht« – Fragt. Liest die Liste der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Stellt dem Arzt Fragen. Schaut im Fernsehen statt Sport lieber Dokumentarsendungen an. Versucht, Informationen einzuschätzen und rational zu denken. Stellt falsche Autoritäten infrage.

 

Ebene 2: »Informiert« – Liest Bücher. Erkundet alternative Informationsquellen. Investiert in Selbst-Ausbildung. Beteiligt sich an Aktivitäten. Versucht, die Welt um sich herum zu verändern. Redet mit Freunden. Hinterfragt die Ansichten anderer Menschen. Überdenkt die eigene Meinung und ist fähig, sie zu ändern.

 

Ebene 3: »Meistern« – Hat viel Einfluss. Schafft Dinge. Innoviert. Liefert Lösungen. Erfindet Neues. Kein Fernsehen, keine Impfstoffe, kein Junk Food. Langfristige Perspektive. Versteht das »große Bild«. Bemüht, anderen zu helfen. Leidenschaft für lebendige Dinge. Erkennt die Vernetzung des Lebens auf unserem Planeten.

 

Ebene 4: »Erkenntnis« – Begreift die große Illusion des Lebens. Erfasst die Unsterblichkeit des Bewusstseins und des menschlichen Geistes. Bringt Mitgefühl für andere zum Ausdruck ohne sich einzumischen. Versucht nie, andere zu »verändern«, sondern lädt sie nur ein, aufmerksamer zu werden. Erkennt die gegenseitige Abhängigkeit aller Systeme des Lebens. Betrachtet die Erfahrung des Lebens voller Humor. Versteht es, höheres Bewusstsein zu nutzen. Strebt selten nach Ruhm und ist nicht an finanziellem Erfolg interessiert. Verzichtet oft auf allen materiellen Reichtum.

 

Vergessen Sie nicht: Die heute etablierten manipulierten Systeme sind darauf angelegt zu verhindern, dass Sie sich von Ebene 0 auf Ebene 4 entwickeln. Man will Sie so dumm wie nur möglich halten, so dass Sie nur ja nicht begreifen, was um Sie herum vor sich geht. Nur wenn Sie sich weigern, bei diesen Systemen mitzumachen, haben Sie eine reale Chance, sich auf eine höhere Ebene zu entwickeln und das Einzige zu erreichen, das wirklich zählt: Bewusstsein.

(197)

Als ich in den Radionachrichten hörte, der Schweizer Datenschutz- beauftragte hat die Weitergabe der Daten von Bankkunden und sogar die Namen der Kundenbetreuer bei der Bank an die USA nicht als Verstoss gegen das Datenschutzgesetz beurteilt, dachte ich mir, das ist wieder typisch, die Gesetze werden je nach dem um wen oder was es sich handelt durchgesetzt oder auch nicht. Banken hätten glaubhaft gemacht, eine Weigerung hätte ihre Existenz gefährdet, denn die USA hätten mit ihrer Zerstörung gedroht. Das heisst im Klartext, das schweizer Recht gilt dann nicht, wenn eine ausländische Macht der Schweiz, bzw. in diesem Fall, den schweizer Banken mit Existenz- vernichtung droht. So einfach ist das.

Was ist geschehen? Zuerst testete das US-Justizministerium die Schweiz, um zu sehen wie weit sie den Druck standhält. Schweizer Banken wurden aufgefordert eine Vorabinformation zu liefern, der sogenannte “Preliminary Request”. Dieses statistische Datenmaterial beinhaltete keine konkreten Kundendaten, sondern zeigte Washington auf, wie viele US-Kunden hat die Bank und wie ist die Grössenordnung der verwalteten Gelder. So wie ich die Amis kenne, hätte man gegenüber dieser ersten Anfrage mit einem deutlichen “no way” und “f.ck off” geantwortet, dann wäre der Fall sofort erledigt gewesen. Diese Sprache hätten sie verstanden und respektiert.

So aber haben die Banken die Anzahl Kunden und Geldmenge preisgegeben, mit denen die US-Behörden genau wussten, was für ein Potenzial zu holen war. Die schweizer Justizministerin, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, sagte dazu, der Bundesrat sei über das Vorgehen der Banken informiert gewesen. Da es sich nicht um Personendaten gehandelt hat, sahen sie keinen Verstoss gegen das Gesetz. Ein katastrophaler Fehler, denn Washington hatte Blut geleckt und gleichzeitig gemerkt, hey, die Schweizer geben dem Druck ohne Widerstand nach, also wird jetzt noch mehr gefordert und massiv gedroht, dann bekommen sie alles. So ist es auch passiert.

Es kam das zweite Ultimatum am 23. September 2011 – der sogenannte “Full Request”. Das heisst, es wurde von den Banken die Überlieferung aller sensiblen Kundendaten verlangt, oder sie könnten mit einer Strafklage und der Schliessung ihrer Tätigkeit in den USA rechnen. Die Finanzministerin meinte anfänglich, die USA müsste allfällige Amtshilfegesuche stellen. Washington lachte sie aus und sagte, mit so etwas juristisch langwierigem geben sie sich nicht ab. Die Schweiz soll die Kundendaten einfach so herausgeben, oder sonst!!!

Der Staatssekretär Michael Ambühl, der Chefunterhändler für den Bundesrat in Finanzfragen, hat angesichts dieser Drohungen jeglichen Widerstand aufgegeben und es wurde vom Bundesrat den Banken das grüne Licht gegeben auf das US-Ultimatum einzugehen.

Im Bundesgesetz über den Datenschutz steht im Artikel 6:

Grenzüberschreitende Bekanntgabe

Personendaten dürfen nicht ins Ausland bekannt gegeben werden, wenn dadurch
die Persönlichkeit der betroffenen Personen schwerwiegend gefährdet würde,
namentlich weil eine Gesetzgebung fehlt, die einen angemessenen Schutz gewährleistet.

Genau das ist der Fall. Die Personen sind gefährdet und es fehlt eine Gesetzgebung.

Was das Bankgeheimnis betrifft steht im Art. 471 des Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe wird bestraft, wer vorsätzlich:

a. ein Geheimnis offenbart, das ihm in seiner Eigenschaft als Organ, Angestellter, Beauftragter oder Liquidator einer Bank, als Organ oder Angestellter einer Prüfgesellschaft anvertraut worden ist oder das er in dieser Eigenschaft wahrgenommen hat;

b. zu einer solchen Verletzung des Berufsgeheimnisses zu verleiten sucht.

Wer fahrlässig handelt, wird mit Busse bis zu 250’000 Franken bestraft.

Das heisst, Aufgrund massiver Drohungen der USA, Schweizer Banken wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung strafrechtlich zu verfolgen, wurden beide oben genannten Gesetze gebrochen. Die Regierung, der Ständerat und der Nationalrat stimmten im März 2012 der Preisgabe von Bankkundendaten an die USA zu. Man gab dem Kind einen neuen Namen und nannte es eine sogenannte Gruppenanfrage. Damit gibt die Schweiz alle Daten von Bankkunden heraus, wenn sich eine Anfrage der USA auf eine Gruppe von sonst namentlich nicht genannten Personen bezieht und ein Verdacht mit speziellen “Verhaltensmustern” begründet wird.

So etwas nennt man Sippenhaft und ist ausdrücklich verboten.

Das heisst, Washington muss keine individuelle Schuld jeder einzelnen Person beweisen, so wie es eigentlich in einem Rechtsstaat sich gehört, sondern einfach verlangen, “rückt mit allen Daten von Personen raus die wir verdächtigen, aber subito!“. Die US-Regierung geht mit der gleichen kriminellen Weise vor, um angebliche Steuerflüchtlinge auszuschalten, wie sie es mit ihren Killerdrohnen macht, um mutmassliche Terroristen zu ermorden. Landesgrenzen, Gesetze anderer Staaten und die Pflicht die Schuld beweisen zu müssen, kümmert sie einen Dreck. Sie sind alles in einem; Ankläger, Richter und Vollstrecker.

Das ist der Beweis, die USA sind kein Rechtsstaat, sondern eine faschistische Diktatur, die Länder bedroht wenn sie nicht den Forderungen nachkommen. Leider hat die Schweiz keine Politiker mehr, die diesem Druck standhalten und die Gesetze der Schweiz verteidigen. Was noch dazu kommt, zuerst haben die Banken “nur” die Daten der US-Kunden nach Washington übermittelt und die Namen der eigenen Mitarbeiter, welche die Kunden betreuen, ausgeschwärzt. Das wurde nicht akzeptiert und die US-Behörden verlangten alle Angaben. Auch dieser Forderung wurde nachgegeben und die eigenen Mitarbeiter verraten.

Die US-Behörden haben sofort nach Erhalt damit begonnen, die ausgelieferten Daten der Banken auszuwerten und zu nutzen. Die Masse der zur Verfügung gestellten Informationen enthält die Namen von mehr als 10’000 Mitarbeiter, einschliesslich E-Mail, Telefon oder Geschäftsbeziehungen mit Kunden die US-Steuerzahler sind. Es ist zu negativen Vorfällen gekommen. Bei der Einreise in die USA sind diese Bankangestellten abgefangen und verhört worden. Es wird ihnen jetzt geraten, nicht nur nicht in die USA zu reisen, sondern auch nicht ins Ausland, wegen bestehender Auslieferungsabkommen mit den USA. Sie sind praktisch in der Schweiz gefangen.

Was hier abläuft ist ein eklatanter Bruch des Schutzes von Schweizer Staatsbürgern durch die Regierung und das Parlament. Sie haben nicht nur den Erpressungen der USA nachgeben und dadurch Gesetze gebrochen, sondern auch noch die Namen und persönlichen Daten der Bankmitarbeiter an ausländische Behörden verraten.

Jetzt hat sogar der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür gesagt, er könne die deklarierten Rechtfertigungsgründe der Banken für die Übermittlung von Mitarbeiternamen “nachvollziehen“. Die Datenlieferungen der Banken interpretiert er nicht als Verstoss gegen das Datenschutzgesetz. Bundesrat, Behörden und Banken machten für ihn glaubhaft geltend, dass den Instituten ohne die Datenlieferungen Strafklagen gedroht hätten, was die Banken gefährdet hätte und somit das Risiko erheblicher volkswirtschaftlicher Schäden enthielt.

Weil die US-Behörden den Banken glaubhaft mit Zerstörung drohten, waren Datenlieferungen aus der Schweiz heraus juristisch in Ordnung, meint Thür. Eine sehr merkwürdige und unhaltbare Rechtsauslegung, die zweifeln lässt, ob er für diesen Job überhaupt geeignet ist. Das heisst, nach seiner Meinung ist es ok, wenn ein ausländischer Staat der Schweiz droht und dann die Gesetze nicht mehr gelten. Damit ist die Schweiz offensichtlich auch kein Rechtsstaat mehr und macht sich zukünftig noch erpressbarer.

Die Behauptung, mit dieser Rechtsbeugung wurde Schaden abgewendet, hat sich prompt auch als falsch herausgestellt. Das Vertrauen der ausländischen Bankkunden in das schweizer Rechts- und Banksystem ist mit der Herausgabe von Kundendaten auf das schwerste erschüttert worden. Kein Wunder werden massiv Gelder von schweizer Banken abgezogen. Hunderte Milliarden sind bereits in andere Länder überwiesen worden, die einen besseren Schutz gewährleisten. Insgesamt wird mit einem Abgang von 1 Billion Franken gerechnet.

Ausserdem gehen Arbeitsplätze verloren. Der Finanzsektor ist für die Volkswirtschaft der Schweiz von grosser Bedeutung. Er hat einen Anteil von über 11 Prozent am Bruttoinlandsprodukt und 200’000 Personen finden Arbeit darin. Was die schweizer Politiker offensichtlich nicht verstehen, bei der Erpressung geht es doch gar nicht um die Verfolgung von Steuerhinterziehern. Das ist nur die Ausrede für das gutgläubige Publikum, die das auch noch richtig findet. Die Geldwäscherei im grossen Stiel läuft doch ganz wo anders. Sondern es geht um einen Krieg gegen die Schweiz, um die Zerstörung des Finanzplatzes und Ausschaltung einer Konkurrenz. Die Finanzelite der Wall Street und der City of London wollen das Weltmonopol.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(205)

Free WordPress Theme