Wie sagte unser GRÜNEN Politiker "Es ist die vornehmste Aufgabe der Deutschen in Europa aufzugehen".

Nun da hat Ihm wohl eine Deutsche zugehört und gleich Ihre 4 Töchter nach Bosnien als Sklave verkauft.

Deutsche 11-jährige als (Sex-) Sklavin nach Bosnien verkauft

Zitat:

Ein Ehepaar in Bosnien quälte eine junge Deutsche acht Jahre lang. Das Mädchen wurde mit Messern traktiert, musste Schwerstarbeit verrichten und wurde – den Nachbarn zufolge – von etlichen Männern missbraucht….
Bosnien: Ehepaar hielt sich jahrelang junge Deutsche als Sklavin – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/bo…id_758983.html


Zitat:

Angeblich soll die Mutter noch drei weitere Mädchen nach Bosnien in die Familie der Peiniger von Karla verheiratet haben, meldeten die Medien. Es sei um die Erschleichung von Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen in Deutschland und Österreich gegangen….
Bosnien: Ehepaar hielt sich jahrelang junge Deutsche als Sklavin – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/bo…id_758983.html


Die Leute sind heutzutage so gehirngewaschen von diesen Politikern, dass Sie schon Ihre Kinder ohne Not im Ausland als Sklaven abgeben.
Sicherlich eine überzeugte GRÜNEN Wählerin, die wollte dass Ihre Kinder eine "Internationale Erziehung" bekommen. 😀

(207)

Nur ‘ne Randmeldung; Die Täter hatten demnach nicht mal ‘nen deutschen Paß… (sonst hätte man es betont)…

Zitat:

Bahnhof Mönchengladbach
Frauen sprechen Jugendliche an und werden brutal zusammengeschlagen

Zwei Frauen haben Jugendliche aufgefordert, nicht in der Bahnhofshalle Fußball zu spielen. Dann wurden sie brutal zusammengeschlagen.

Drei Jugendliche haben am Samstagnachmittag im Mönchengladbacher Hauptbahnhof zwei Frauen brutal zusammengeschlagen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag mitteilte, mussten die beiden Frauen ins Krankenhaus gebracht werden – die eine mit Nasenbruch und schweren Prellungen im Gesicht, die andere mit einer offenen Platzwunde auf der Lippe und Prellungen am Oberkörper. Die Frauen, eine 39-Jährige aus Köln und eine 35-Jährige aus Mönchengladbach, hatten die Jugendlichen lediglich aufgefordert, in der Bahnhofshalle nicht Fußball zu spielen.

Ohne Vorwarnung auf Frauen eingeprügelt

Die drei Jugendlichen hätten daraufhin «ohne Vorwarnung» auf die beiden Frauen eingeprügelt, berichtete die Bundespolizei, die für die Sicherheit auf Bahnhöfen zuständig ist. Sie nahm einen von ihnen fest. Es handele sich um einen 15-Jährigen aus Mönchengladbach. Die beiden anderen konnten flüchten. Sie seien in einem ähnlichen Alter. Nach ihnen werde weiter gesucht, sagte der Polizeisprecher am Sonntag. Nähere Einzelheiten wollte er nicht nennen. Gegen sie wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Der am Samstag festgenommene 15-Jährige wurde bis zum Sonntagmorgen festgehalten. Dann entschied der Staatsanwalt, ihn zu entlassen: Es bestehe keine Fluchtgefahr, sagte der Polizeisprecher. Der 15-Jährige wurde von seinem Vater abgeholt.

Quelle


Gelobt sei die brd. Wie wären wohl Menschen bestraft worden, die ‘Zivicourage’ gezeigt und eingegriffen hätten?. Den sog. ‘Jugendlichen’ womöglich gar einen Bluterguß zugefügt hätten?!

Ich kenne die Konsequenzen… 🙁

(129)

Aufgrund einer DDoS-Attacke ist der linke bloganbieter blogsport und damit zahlreiche antifaseiten nichtmehr erreichbar ;-). Auf indymedia jammern die Zecken:

Zitat:

wegen „ eines massiven DDoS-Angriffs, der zurzeit alle Server lahmlegt, so ähnlich wie bei Indymedia vor drei Jahren:

http://de.indymedia.org/2009/08/258515.shtml

Es ist leider nicht so einfach, dagegen etwas zu unternehmen. Das kann im Grunde nur der technische Provider, der die Server hostet. Und der ist jetzt natürlich im verlängerten Wochenende.

Siehe auch
https://twitter.com/#!/blogsport_de


Ich würde mich freuen, wenn es nun auch eine nationale Daten-Anti-Antifa gäbe.

(195)

Letzte Warnung

On May 27, 2012, in Junge Freiheit, by admin

1     Der ESM institutionalisiert den Vertragsbruch, will ökonomische Gesetze mit Milliardenfluten außer Kraft setzen und macht die politisch abgesegnete Konkursverschleppung der gescheiterten „Rettungsschirme“ zur Dauereinrichtung.

2    Der ESM zementiert die Transfer- und Schuldenunion und führt europäische Gemeinschaftsanleihen durch die Hintertüre ein. Art. 21: Der ESM kann Anleihen aufnehmen „zur Erfüllung seiner Aufgaben“, nämlich überschuldete Länder und ihre Banken auf Kosten der solideren zu finanzieren. Der deutsch-französische Schaufensterstreit um Euro-Bonds ist nur Ablenkungsgeplänkel. Fakt ist:

3     Der ESM hebelt das Verbot der Zentralbankfinanzierung von Staatsschulden aus, das durch die Billionentender und Anleihenkäufe der EZB schon jetzt durchlöchert ist wie ein Schweizer Käse: Der ESM wird zur Schatten-Zentralbank, die alles darf, was der Europäischen Zentralbank formal noch verboten ist. Die EZB wird zur reinen Gelddruckmaschine degradiert. Grund:

4     Der ESM kann wie eine Super-Staatsbank operieren: Er kann Euro-Ländern Darlehen geben (Art. 16), Anleihen von Euro-Ländern zeichnen (Art. 17), mit Staatsanleihen handeln (Art. 18), Banken rekapitalisieren (Art. 15), Euro-Länder mit Kreditlinien ausstatten (Art. 14), Zinsen festsetzen (Art. 20) und Euro-Bonds ausgeben (Art. 21). Die Banklizenz, die Frankreich und Italien ihm zuschustern wollen, wäre die Sahnehaube: Dann könnte der ESM sich, mit Schrottanleihen als „Sicherheit“, direkt und unbegrenzt mit Geld von der EZB versorgen, um Anleihen zu kaufen, diese als Sicherheit einzureichen… ein Perpetuum mobile. Oder anders:

5     Der ESM ist Mega-„Bad Bank“ und Super-Hedgefonds in einem. Er kann Staatsanleihen kaufen, die niemand sonst haben will, faule Kredite an Staaten ausreichen, denen keiner mehr etwas leihen möchte, und er kann nach Zockerart durch „Hebelung“ das Ausleihvolumen vervielfachen. Und:

6     Der ESM kann sein Stammkapital jederzeit selbst erhöhen. Und zwar – Art. 10 – durch Beschluß des „Gouverneursrats“, also der Euro-Finanzminister. Wolfgang Schäubles Beschwichtigung, das deutsche Haftungsrisiko sei gedeckelt, ist glatt gelogen. Er kann einfach überstimmt werden, der Bundestag darf sowieso nur noch ja und amen sagen. Denn:

7     Der ESM annulliert das Budgetrecht der Parlamente mit einem Federstrich: Wenn die „Gouverneure“ beschließen, daß sie Geld brauchen, müssen die Staaten binnen sieben Tagen zahlen. Fällt einer aus, müssen die anderen einspringen. Am Ende bleibt Deutschland als Zahlmeister der letzten Instanz. Wenn die Rechnung kommt, ist es zu spät:

    Der ESM enthält keine Auflösungs- oder Austrittsklauseln. Wir, unsere Kinder und Kindeskinder haften auf Gedeih und Verderb für die Schulden anderer. Das Karussell dreht sich so lange weiter, bis auch Deutschland pleite ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen:

    Der ESM steht über Recht und Gesetz. Staatliche Normen, Aufsichts- und Kontrollvorschriften gelten für ihn weder jetzt noch in Zukunft, er ist von den Regulierungs- und Lizenzierungspflichten für Kreditinstitute befreit (Art. 32), kein Gericht kann ihn belangen oder pfänden. Dafür hat er selbst volles Klagerecht gegen jeden. Nicht einmal Staatsoberhäupter genießen solche Privilegien. Kein Wunder, daß Schäuble Finanzminister bleiben will, wenn er Chef der „Euro-Gruppe“ werden sollte. Grund:

10     Der ESM wird ein Selbstbedienungsladen – nicht nur für überschuldete Euro-Länder, sondern auch für seine „Gouverneure“ und sein Personal: Ihre Bezüge setzen sie selbst fest, natürlich ebenfalls geheim, sie sind von staatlichen Steuern und Abgaben befreit (Art. 36) und genießen Immunität vor gerichtlicher Verfolgung (Art. 35), selbst wenn sie mutwillig Gelder verzocken. Fazit:

11     Das Geheimkabinett ESM ist ein Putsch gegen Gewaltenteilung und Volkssouveränität. Um Volksabstimmungen zu vermeiden, wird im „vereinfachten Vertragsänderungsverfahren“ durch einen „Zusatz“ zu Art. 136 des Lissabon-Vertrags das Kollektivhaftungsverbot („no bail out“) in Art. 125 aufgehoben. Konsequenz:

12    Der ESM stellt die Rechtsgrundlage der EU auf den Kopf und verstößt gegen das Grundgesetz und das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom September 2011. Das ESM-Gesetz überträgt nationale Kompetenzen in nie dagewesener Dimension an eine unkontrollierbare europäische Mega-Institution. Diese Selbstkastrierung des Parlaments kann niemals legitim beschlossen werden, ohne das Volk zu befragen, ob es der Abschaffung seines demokratischen Nationalstaats zustimmt.

JF 22/12

 

(131)

Oberschwester Merkel und Chefarzt Obama haben nichts verstanden

Die €urokrise ist weder vom Tisch noch haben unsere Spitzenpolitiker sie im Griff. Grund für diese Behauptung ist die Tatsache, daß unser Wirtschaftssystem auch nach dem G8-Gipfel dasselbe ist, was es davor war: Wachstum auf Pump, finanziert durch Zinspolitik.

Im Kapitalismus geht es ums Geld und dieses vermehrt sich nur, wenn man es verleiht, denn Geld ist nichts anderes als ein Schuldschein, für den man Zins und Zinseszins bezahlen muß. Sämtlicher Konsum wird auf Pump finanziert und die Zinslast stranguliert früher oder später jedes Geldsystem. Der Fehler kann nicht behoben werden, er ist systemimmanent. Wer Produktion und Verteilung mit Geld koppelt, muß scheitern. Die Euro-Krise ist nur der vorgezogene Dollar-Tod.

Leider haben unsere Politiker das nicht verstanden, und die die es ihnen erklären können, Wirtschaftswissenschaftler, haben resigniert oder sich daran gewöhnt.

Das, was wir im Moment erleben, ist Wirtschaftskrebs im Endstadium. Was den kommenden Crash von allen vorhergehenden unterscheidet, ist, daß das globale System Erde unsere Art zu wirtschaften nicht länger verkraftet.
Wir verbrauchen 1,5 mal mehr Ressourcen als unser Planet zur Verfügung stellen kann.

Wenn wir uns von diesem Wirtschaftssystem nicht verabschieden, kommt es weltweit zu offenen Kriegen, auch in Europa. Das Hauen und Stechen hat längst begonnen, die Arbeitslosenquote ist in Europa seit beginn der Krise 2007 um 36 % gestiegen, eine Völkerwanderung steht uns bevor.

(237)

WordPress主题