Sarrazin greift SPD-Wahlprogramm an

On September 12, 2011, in Junge Freiheit, by admin

BERLIN. Der ehemalige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) hat das SPD-Wahlprogramm zur Integration scharf kritisiert. Dieses falle in „die Kategorie Märchenstunde“ und bringe die Zuwanderungsdebatte analytisch nicht weiter, sagte Sarrazin der Berliner Morgenpost.

Die SPD blende derzeit dem Umstand aus, daß es innerhalb der Einwanderer große Gruppen gibt, die einen deutlich geringeren Integrationserfolg aufwiesen, warnte der frühere Berliner Finanzsenator. „Es ist grundfalsch, Ukrainer, Weißrussen, Türken oder Araber über einen Kamm zu scheren.“

Zugleich attackierte er die Bildungspolitik des rot-roten Senates in Berlin. Dieser habe mit dem jahrgangsübergreifenden Lernen an Grundschulen, bei dem Schüler unterschiedlicher Altersstufen gemeinsam lernen und so die stärkeren die schwächeren unterstützen sollen, am Ende nur eine Menge Geld verschwendet. „Wir dürfen nicht mehr weiter die Standards absenken, um allen Schülern einen Abschluß zu ermöglichen.“

Unterstützung für Buschkowsky

Rückblickend auf sein vor einem Jahr erschienenem Buch „Deutschland schafft sich ab“, betonte der Sozialdemokrat, abgesehen von einigen aktuelleren Zahlen würde er dieses heute noch genauso wieder schreiben.

Immerhin habe die dadurch angestoßene Integrationsdebatte dafür gesorgt, daß die SPD-Führung Politiker wie Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) jetzt ernster nehme. Mit diesem habe er sich in seiner Zeit als Finanzsenator zwar oft um Geld gestritten, dennoch habe Buschkowsky ihm noch nach der Lektüre des Integrationskapitels von „Deutschland schafft sich ab“ zahlreiche Hinweise gegeben.

Bereits in der vergangenen Woche war bekannt geworden, daß Sarrazin der Neuköllner SPD eine Wahlkampfspende von 5.000 Euro zukommen ließ. Der Vorstandssprecher der Grünen in dem Problembezirk, André Schulze, hatte der SPD daraufhin vorgeworfen, sich nicht deutlich genug von den Thesen des früheren Bundesbankvorstandes zu distanzieren. Damit hätten sich die Sozialdemokraten „gegen die Integration und Teilhabe zugewanderter Menschen“ gestellt. Buschkowsky verteidigte die Annahme der Spende. Er habe davon gewußt, mache sich deswegen aber nicht alle Aussagen Sarrazins zu eigen. (ho)

 

(142)

Michael Brückner

 

Den Rücktritt des Chefvolkswirts der Europäischen Zentralbank (EZB), Jürgen Stark, als einen »marktbewegenden Vorgang« zu bezeichnen, wäre sicher eine bizarre Untertreibung. Die plötzliche Demission des deutschen Notenbankers schickte von einer Minute auf die andere die Weltbörsen auf Talfahrt und beendete vorerst alle Hoffnungen, die Märkte könnten sich nach den heftigen Einbußen der vergangenen Wochen zumindest leicht erholen.

 

Wenn  der Chefvolkswirt einer der wichtigsten Zentralbanken der Welt offenkundig im Streit mit seinen Kollegen das Handtuch wirft, ist dies allemal höchst alarmierend. Doch sonderbar: Schon im Laufe des Wochenendes spielte das Thema für die Mainstream-Medien keine bedeutende Rolle mehr. Bundesliga-Ergebnisse und die Frage, ob Til Schweiger neuer »Tatort«-Kommissar werde, behandelten die Medien ausführlicher als das Freitags-Beben im Frankfurter Eurotower.

 

 Wer nach den Gründen des starken Abgangs fragt, braucht nur den Aufsatz des scheidenden EZB-Chefvolkswirts zu lesen, der wenige Tage zuvor im Handelsblatt erschienen war. Jürgen Stark schrieb darin über massive »Tragfähigkeitsrisiken in den Haushalten«, die Wachstum und Stabilität gefährdeten. Was im Klartext heißt: Wohlstand und Ersparnisse stehen auf dem Spiel, weil die Staaten unkontrollierbare Schuldentürme aufgebaut haben. Kann es verwundern, dass Jürgen Stark wenige Stunden nach dem enttäuschenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts und wenige Tage vor der Abstimmung des Bundestags über den Eurorettungsschirm zurücktrat? Sicher nicht, vielleicht ist es sogar ein letzter Appell an die Abgeordneten. Stark hätte den »Karlsruher Weg« gehen können, sprich: Trotz schwerer Bedenken gegen den Ankauf von Staatsanleihen aus Pleitestaaten und evidenter Vertragsverstöße im Zusammenhang mit der angeblichen Euro-Rettung wäre ihm die Möglichkeit geblieben, einfach den Gestaltungswillen der Politik und die Flexibilität seines Chefs Jean-Claude Trichet zu akzeptieren. Er tat es nicht – und handelte somit verantwortungsbewusster und konsequenter als die Karlsruher Verfassungsrichter einige Tage zuvor. Stark mochte nicht mehr länger Chefvolkswirt einer »Bad Bank« sein.

 

Nach dem Rücktritt des ehemaligen Bundesbankpräsidenten Axel Weber Anfang des Jahres und der Demission Jürgen Starks sind die letzten Exponenten einer stabilitätsorientierten Geldpolitik aus dem EZB-Rat ausgeschieden. Die Nachfolger kommen aus dem willfährigen politischen Umfeld: Bundesbankpräsident Jens Weidmann wechselte vom Kanzleramt nach Frankfurt, der neue EZB-Chefvolkswirt Jörg Asmussen diente als beamteter Staatssekretär den Finanzministern Steinbrück und Schäuble. Schon Stunden vor der Bekanntgabe des Rücktritts von Jürgen Stark hatte Schäuble dem luxemburgischen Premierminister Jean-Claude Juncker, gleichzeitig Chef der Euro-Gruppe, seinen Staatssekretär als Starks Nachfolger präsentiert und die prominente Personalie abnicken lassen.

 

Nun sind die Schleusen geöffnet. Wenn die EZB als Europas „Bad Bank“ künftig in erheblichem Umfang Anleihen von Pleitestaaten aufkauft, muss sie keine störende Kritik aus den eigenen Reihen mehr befürchten. Auch dann nicht, wenn im November Mario Draghi die Nachfolge von Jean-Claude Trichet als EZB-Präsident antreten wird. Der Italiener, den das angesehene Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz zur »Bilderberg-Connection« zählt, steht dem Kurs von Fed-Chef Bernanke näher als der stringenten Geldpolitik, wie sie einst die Deutsche Bundesbank pflegte. Eine Stabilitätsorientierung, für die im EZB-Rat die beiden deutschen Chefvolkswirte Otmar Issing und Nachfolger Jürgen Stark standen.

 

Wenige Tage vor seinem Rücktritt hatte Stark im österreichischen Alpbach für Aufsehen gesorgt, als er im Zusammenhang mit der Euro-Krise den Nobelpreisträger Milton Friedman zitierte: »Eine Regierungslösung für ein Problem ist in der Regel so schlecht wie das Problem selbst«. An dieser Regierungslösung (oder an dem, was man als Lösung bezeichnet) ist sein  designierter Nachfolger wesentlich beteiligt.

 

(269)

Jesse Richards

Ich glaube die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September nicht, weil ich diese offizielle Darstellung kenne.

In den vergangenen zehn Jahren habe ich keinen einzigen Menschen kennengelernt, der, nachdem er sich mit dem Thema intensiv beschäftigt hatte, seine Zweifel an der offiziellen Darstellung der Ereignisse des 11. September 2001 aufgab und nun die offizielle Darstellung für richtig hielt. Es war immer umgekehrt. Warum ist das Ihrer Ansicht nach so? Es gibt gute Gründe dafür, und ich werde versuchen, sie im Folgenden darzulegen.

Der Ausdruck »Verschwörungstheorie« gehört zu den Ausdrücken der Umgangssprache, die am häufigsten falsch angewendet werden, wird aber oft dazu benutzt, die Bewegung zu diffamieren, die sich bemüht, die Wahrheit über die Ereignisse des 11. September , oder kurz gesagt über 9/11, ans Licht zu bringen.

[….]

Aber wie es auch in vielen anderen Bereichen so geht, neigen Menschen dazu, eine klare und unverrückbare Meinung zu Ereignissen wie dem 11. September zu haben. Aber wenn sie dann mit den vielen Einzelheiten im Umfeld der Ereignisse konfrontiert werden, wissen sie keine Antwort. Sie sind ahnungslos und letzten Endes sprachlos.

Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich mit verärgerten Bürgerinnen und Bürgern über die Ereignisse des 11. September diskutiert habe, und wie sehr diese darüber erbost waren, wie ich nur »unserer Regierung den Vorwurf machen« könne, sie habe eine solche Operation »unter falscher Flagge«, das heißt unter Verschleierung der Identität und der Absichten der wirklichen Urheber, durchgeführt. Und am Ende bekam ich immer wieder die gleichen Sätze zu hören: »Nein, das wusste ich nicht. Stimmt das wirklich?«, wenn ich sie aufs Neue über einen dieser kleinen Stolpersteine, die man Details nennt, aufklärte.

[….]

So genannte »Operationen unter falscher Flagge« finden in dieser Nation und auf der ganzen Welt seit vielen Generationen statt. Viele dieser Operationen wurden aufgedeckt, aber die Beweise für viele dieser Aktivitäten sind wahrscheinlich in Geheimdokumenten versteckt, die möglicherweise erst später einmal ans Licht kommen werden. Man kann aber bei der Recherche zu diesem Thema mit der Beschäftigung mit einem Geheimplan für selbstinszenierten Terrorismus beginnen, der an die Öffentlichkeit geriet – Operation Northwoods. Vielleicht haben Sie hier Ihr erstes Aha-Erlebnis nach dem Motto: »Davon wusste ich nichts – Stimmt das  wirklich?«

[….]

Aber die Kommission zum 11. September hat doch keine Merkwürdigkeiten aufgedeckt

Es ist schier unglaublich, wie viele Menschen über die Entstehung oder den Auftrag der »9/11-Kommission« unter Leitung des früheren Gouverneurs von New Jersey, Thomas Kean, nichts wissen. Von der anfänglich geplanten  Berufung eines der ruchlosesten amerikanischen Politiker zum Vorsitzenden – Henry Kissinger – bis zum geschäftsführenden Direktor der Kommission, Philip D. Zelikow, dessen Expertise und Ausbildung lediglich darin bestand, die Öffentlichkeit durch fabrizierte und bis heute aufrechterhaltene Mythen zu manipulieren, wissen die wenigsten Menschen, aus welchen Personen sich die Kommission zusammensetzte und welche Aufgabe sie hatte.

Um einen Eindruck zu vermitteln, warum die »Ergebnisse« dieser Kommission nicht dazu taugen, auch nur irgendeinen Aspekt im Zusammenhang mit dem 11. September zu untermauern, will ich auf die offizielle Aufgabenstellung dieser Kommission eingehen. Die Kean-Kommission sollte die offizielle Darstellung dokumentieren und auf dieser Grundlage daraus Vorgaben für die nationale Sicherheit ableiten. Nur Informationen, die dieser offiziellen Darstellung entsprachen, wurden in den Bericht aufgenommen. Wenn auch nur ein einziges der insgesamt zehn Mitglieder des Komitees einer Aussage oder einem Untersuchungsergebnis widersprach, wurde diese Information aus dem Bericht herausgenommen.

[….]

Beginnen wir mit dem Hausmeister im World Trade Center (WTC), der nachweislich der letzte war, der das WTC verlassen konnte  – William Rodriguez, der später im Weißen Haus empfangen wurde und mit George W. Bush zusammentraf. Vielleicht kann er Ihnen erklären, warum seine Aussage, er habe kurz vor dem Einschlag des ersten Flugzeugs Explosionen im Tiefparterre des WTC gehört, im Kommissionsbericht nicht auftaucht. Um weitere Einzelheiten zu erfahren, lesen Sie am besten das Buch The 9/11 Commission Report: Omissions And Distortions von David Ray Griffin. Es reduziert den Kean-Bericht kurz und knapp auf raues und nutzloses Toilettenpapier. Merken Sie, wie sich die Aha-Erlebnisse immer mehr häufen?

Verfügen Sie überhaupt über ausreichendes Hintergrundwissen, um über dieses Thema diskutieren zu können?

Wenn es um eine Diskussion von Themen wie den Ereignissen vom 11. September geht, verstehen viele Menschen nicht, dass nicht jeder über die notwendige Kompetenz verfügt, sich an der Diskussion zu beteiligen oder gar mit einer Meinung zu diesem Thema Eindruck machen zu wollen. 9/11 ist ein zu komplexes und tiefgreifendes Thema, als dass man sich dazu auf der Ebene von »Meinungen« äußern sollte.

[….]

Sind Sie kompetent genug, an einer Diskussion mit 9/11-Wahrheitssuchern teilzunehmen?

Wenn Sie nichts über die »zufälligen« Militärmanöver wissen, die genau am 11. September 2001 stattfanden, oder Ihnen die interessante kleine Intrige mit dem Namen »Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert« (PNAC) völlig unbekannt ist, oder wenn Sie keinen Schimmer haben, um was es sich bei WTC 7 handelt, oder warum mehr als 1.500 Architekten und Ingenieure ernsthafte  Fragen haben, wie und warum dieses Gebäude am 11. September wie ein Kartenhaus einstürzte, oder wenn Sie nicht wussten, dass das FBI bis zu bin Ladens angeblicher Ermordung nicht wegen der Anschläge des 11. September nach ihm fahndete, weil sie nach eigenen Worten keine Beweise für seine Beteiligung hatten, sind Sie nicht qualifiziert genug, sich an einer Diskussion über dieses Ereignis zu beteiligen.

[….]

Wer steckt denn dann hinter den Anschlägen vom 11. September?

Manche 9/11-Wahrheitssucher begehen den Fehler, ihre Diskussionen mit Schlussfolgerungen zu beginnen… das will ich vermeiden. Ich behaupte nur, dass es zahlreiche Fragen zu den Ereignissen dieses Tages gibt, die von den offiziellen Schlussfolgerungen oder Erklärungen nicht beantwortet werden. Ich hätte gerne einige Antworten, die einen Sinn ergeben. Ich habe meine eigenen Recherchen angestellt und auch eigene »Theorien« aufgestellt, aber ich bin in erster Linie Journalist und ich halte mich an die Tatsachen und nicht an Märchen.

Die offizielle Darstellung, so wie sie gegenüber der amerikanischen Öffentlichkeit verbreitet wurde, weist viele unbewiesene und wenig einleuchtende Erklärungen auf, die darauf abzielen, eine leichtgläubige Öffentlichkeit davon zu überzeugen, keine weiteren Fragen zu stellen und ihren Führern zu vertrauen, dass sie Vergeltung an denjenigen üben werden, die uns wegen unserer Freiheit hassen. Über viele dieser offenen Fragen könnten Bände geschrieben werden und werden es auch.

[….]

Hier geht es nicht um »Verschwörungstheorien«.

  1. Warum berichteten die Nachrichtenagenturen bereits fast eine halbe Stunde vor dem tatsächlichen Einsturz des Gebäudes WTC 7 von dessen Einsturz? Dieses Gebäude wurde nicht von einem Flugzeug getroffen, es brannte dort nur in vereinzelten Stockwerken, und es gab keinerlei Anzeichen dafür, dass eine akute Einsturzgefahr bestünde.
  2. Warum glauben wir alle noch an das Märchen von den 19 Flugzeugentführern, wenn so viele dieser angeblichen Entführer innerhalb weniger Tage nach den Anschlägen lebend auftauchten? Und warum halten wir an dieser Geschichte fest, obwohl selbst das FBI einräumt, man sei sich hinsichtlich der Identität der Entführer nicht sicher und wisse auch nicht genau, ob es sich überhaupt um Entführer handele?
  3. Warum wurde das Gebäude WTC 7 ohne großen Medienrummel in aller Stille wieder aufgebaut, wiedereröffnet und bezogen? Wäre dies nicht ein großer Schritt nach vorne in der Bewältigung des Schreckens und ein Zeichen amerikanischer Beharrlichkeit gewesen?
  4. Warum wurden die NORAD-Regularien (NORAD ist das gemeinsame amerikanisch-kanadische Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando) erstmalig wenige Wochen vor dem 11. September 2001 geändert? Zum ersten Mal in der Geschichte ging die Entscheidungsbefugnis zum Abschuss entführter Flugzeuge vom NORAD-Militärkommando auf einen Zivilisten über, den damaligen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, fiel dann aber am Tag nach 9/11 wieder an NORAD zurück.
  5. Warum sollten Flugzeugentführer, die Anschläge in New York und Washington planen, von Florida aus an Washington und New York vorbei ins entlegenere Maine fahren und die ganze komplexe Operation von einem Anschlussflug von Maine nach Boston abhängig machen, wo sie dann, wie man uns erzählt, ihre jeweiligen Flugzeuge entführten? Warum starteten sie nicht von einem der nahegelegenen Flughäfen wie Newark, La Guardia oder JFK, die man sogar von ihren Anschlagszielen aus erkennen kann, oder benutzten einen der kleineren lokalen Flughäfen? Dies hätte ihnen einen sehr viel leichteren Weg zu ihren Zielen ermöglicht und hätte die Zeitspanne erheblich verkürzt, in der die Luftverteidigung sie hätte aufhalten können.
  6. Wer platzierte kurz vor den Anschlägen diese Vielzahl von Verkaufsoptionen auf Aktien der Fluggesellschaften, als ob man wusste, dass die Aktienpreise gerade dieser Fluggesellschaften einen massiven Wertverlust hinnehmen müssten?
  7. Warum brachten die Personenschützer George W. Bush nicht sofort in Sicherheit, als bekannt wurde, dass die Nation angegriffen wurde? Das Ausmaß der Angriffe war unklar, aber der Aufenthaltsort des Präsidenten war bekannt, es hätte also allen Grund zur Annahme gegeben, dass auch Florida hätte angegriffen werden können. Warum reagierten sie so, als könnten sie sicher sein, dass keine Bedrohung bestünde? Und warum begann der Präsident nicht zu handeln, wenn doch die Nation angegriffen wurde? Wenn man dieses Verhalten damit entschuldigt, dass Bush die Kinder nicht beunruhigen wollte, will man alles entschuldigen. Er hätte doch zum Beispiel nur sagen müssen, seine Mutter sei am Telefon und er müsse kurz mit ihr sprechen. Unser Land wurde angeblich angegriffen, und er oder sie ließen 20 Minuten verstreichen, bevor sie reagierten. Das ist der schlagende Beweis aller schlagenden Beweise.
  8. Warum setzte das FBI Osama bin Laden wegen der Anschläge vom 11. September nie auf die Fahndungsliste? Einen Grund kennen wir… Sie räumten ein, keine ausreichenden Beweise für eine Beteiligung bin Ladens an den Anschlägen zu haben.
  9. Warum gab es noch Monate nach den Anschlägen flüssiges Metall unter den Trümmern des WTC? Kein brennendes Flugzeugbenzin bringt Metall zum Schmelzen. Bisher fehlen Erklärungen dafür, wodurch das Metall zum Schmelzen gebracht wurde und was dafür sorgte, dass das Metall noch einen Monat lang flüssig blieb.
  10. Wie konnte ein Reisepass eines der so genannten Flugzeugentführer den riesigen Feuerball (beim Einschlag) überstehen und unversehrt auf der Straße gefunden werden?
  11. Warum wurden die Fotos aus den mehr als 80 Kameras, die am Pentagon beschlagnahmt wurden, niemals freigegeben?
  12. Warum lassen sich von dem Flugzeug, das angeblich bei Shanksville abstürzte, praktisch keinerlei Überreste finden – keine Leichen, keine Gepäckstücke, kein Metall. Das wäre einzigartig in der Geschichte der Luftfahrt. Aber man will uns weismachen, dass eine handschriftliche Notiz eines der Entführer in Shanksville gefunden wurde, obwohl der ganze Rest des Flugzeugs praktisch verdampfte.

[….]

Es ist höchste Zeit, darüber einmal nachzudenken.

Einsortiert unter:9/11, Aufklärung, Banken, Behörden, CFR, CIA, City of London, Dollar, EU, FED, FEMA, Forschung, Freimaurer/Freemasonry, Geschichtsklitterung, Illuminaten, Intrigen, Israel, Lobbyisten, Medienmanipulation, Neue WeltOrdnung (NWO), Orient/naher Osten, Politik, Unter falscher Flagge/False Flag, USA, Wirtschaft/Finanzen Tagged: 911, Ground Zero, Kommission, Ligerei, Verschleierung, WTC7

(110)

Auf der politischen Bühne hat sich Angela M zum Euro-Retter hochstilisieren lassen. Allerdings hat sie auf der internationalen Bühne, sowohl im Verhältnis zu den anderen europäischen Nationen wie auch zu den Vereinigten Staaten, dieselbe Klasse C – Politikerin gemimt wie ihr Hofstaat innerhalb der CDU.

Die Ausplünderung des deutschen Volkes wurde von ihr maßgeblich unter dem Vorwand der Alternativlosigkeit vorangetrieben. Wichtige Spitzen-Positionen nahmen immer die Anderen in Anspruch – Deutschland musste immer mehr Positionen im internationalen und vor allen Dingen im europäischen Umfeld räumen.

Die Bundesbank, einst Garant einer stabilen Währung ist nicht nur seit dem Weggang von Axel Weber nur noch ein Schatten ihrer selbst. Innerhalb der EZB bestimmen nicht mehr die Vertreter der Bundesbank die Regeln, sondern sie werden konsequent durch die rechnerische Mehrheit der PIIGS-Staaten nebst Frankreich überstimmt. Jürgen Stark, der deutsche Vertreter in EZB-Führungsgremium hat heute seinen Job an den Nagel gehängt.

Ein Goldman Sachs Mann, der Griechenland bei dem Euro-Betrug aktiv beraten hat, wird neuer EZB-Präsident. Die US-Allmacht der JP Morgan und Goldman Sachs Oligopole schwappt immer mehr nach Europa über. Mit Jörg Asmussen dürfen auch die B-Klasse Schauspieler wie die Deutsche Bank ihre Vertreter innerhalb der EZB platzieren. Dieses SPD-Mitglied ist sowieso als trojanisches Pferd der internationalen Banken-Oligarchie in der Politik schon längst enttarnt – Zeit dafür, ihn seinem Goldman Sachs – Vertreter als deutsches Alibi zur Seite zu stellen.

„Ick kann jar nich so ville fressen, wie ick kotzen möchte.“, sagte der gebürtige Berliner Max Liebermann. Dem kann der gebürtige Berliner Peter Ziemann bei den Vorkommnissen innerhalb der EZB nur voll uns ganz zustimmen.

Das HANDELSBLATT versucht sich in folgender Erklärung: Die Deutsche Bundesbank ist nach Einschätzung des ifo Instituts im europäischen Zentralbankrat isoliert. „Der Rücktritt von Jürgen Stark hat die gleiche Erklärung wie der Rücktritt von Axel Weber“, sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn am Freitag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Jürgen Stark habe sich um die Stabilität des Euroraums verdient gemacht. Der Zentralbankrat habe in der Krise die ehernen Regeln gebrochen, die die Bundesrepublik seinerzeit beim Maastrichter Vertrag zur Bedingung für die Aufgabe der D-Mark gemacht habe.

Diese Entwicklung hat Helmut Kohl bereits eingeleitet. Mit der Machtergreifung von Gerhard Schröder und Joschka Fischer wurde die Deutschland AG geknackt und die DAX-Konzerne zu willfährigen Gesellen des internationalen Dollar-Imperiums gemacht. Wir sehen es täglich – gerade die Chefs dieser Unternehmen und ihrer Lobby-Verbände gehören zu den größten Schreiern nach Staatshilfe für Euro-Länder, Euro-Bonds und allen anderen Instrumenten der Unterwerfung der deutschen Nation unter das Diktat Brüssels. Auf der anderen Seite wollen sie aber den gut ausgebildeten deutschen Ingenieuren kein angemessenes Gehalt zahlen – stattdessen machen sie Propaganda für ungehemmte Zuwanderung aus Billiglohn-Ländern.

Wenn wir noch deutsche Gewerkschaften hätten, dann gäbe es so etwas innerhalb unserer Grenzen sicherlich nicht.

Wie konnte ein taxifahrender Steinewerfer und Polizistenverprügeler mit Hauptschulabschluss nur deutscher Außenminister werden. Einfach, indem ihn US-Eliten als Kandidat mit hohem Zerstörungs-Potential ausgesucht und zielgerichtet aufgebaut haben. Und nachdem er seine Schuldigkeit in der Regierung getan hat, bekam er eine hochdotierte Anstellung an der Princetown University.

Die Grünen sind die größten Umweltgifte, die Deutschland in seiner Geschichte je gesehen hat.

Kommen wir zurück zu Angela M. Was sind ihre Ziele? Welche US-finanzierten Mäzaen steuern ihr politisches Handeln? Welche US-Professur wartet auf sie, wenn sie ihr Werk der verbrannten Nation vollendet hat?

Wir wissen es (noch) nicht. Aber wir wissen, dass sie nicht aus eigenem Antrieb handelt, sondern fremdgesteuert agiert. Vielleicht hat man ihr im Gehirn den Begriff Sowjetunion ausgebrannt und durch Europa und die unantastbare Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten ersetzt.

Denk ich an Merkel in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht.

….danke an Stoffteddy.

.

Gruß

Der Honigmann

.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Einsortiert unter:Angela Merkel, Aufklärung, Banken, City of London, Deutschland, DM, Dollar, EURO, EZB, FED, FED, Illuminaten, Kultur, Lobbyisten, Medienmanipulation, Neue WeltOrdnung (NWO), Politik, USA, Wirtschaft/Finanzen Tagged: Axel Weber, Börse, DAX, Ifo-Institut, Nation

(161)

von Ior Bock (verstorben 23.10.2010)

zweisprachige (deutsch/englisch) Bock Dokumentation aus dem Jahre 1992:

Die Bock SAGA oder Väinämöinen-Mythos wurde in Finnland in mündlicher Tradition innerhalb der Bock-Familie von Generation zu Generation überliefert. Bis auf den heutigen Tag ist sie nicht schriftlich fixiert worden und das Recht, sie erstmalig der Öffentlichkeit zu präsentieren, hatte Ior Bock, der letzte Nachkomme dieser Familie, erst 1984.
Das hier dargelegte Material ist eine Einführung in einige Aspekte und Dimensionen der SAGA, die Kultur und Geschichte in einem neuen Licht erscheinen lassen. Historische, linguistische, mathematische und mythologische Studien sowie die archäologischen Ausgrabungen unterstützen die von Ior Bock erzählte SAGA. Mit dieser Dokumentation können wir natürlich nur einen kleinen Teil des Materials wiedergeben, da die SAGA sehr umfassend ist und viele Zusammenhänge erst durch Sprache und Laute plausibel werden. Wir möchten hier aber einen Überblick geben und gleichzeitig eine Basis für zukünftige Aktivitäten schaffen.

Die SAGA

Lange bevor die großen Religionen auftauchten, gab es eine planetarische Zivilisation, die sich Heidentum nannte. Die Überlieferung der SAGA stammt aus jener Zeit, die wesentlich länger zurückliegt, als wir uns aufgrund unseres heutigen Weltbilds vorzustellen vermögen.

Die Menschen lebten in dieser Zeit, die von ihnen PARADISET genannt wurde, in Einklang mit den Naturgesetzen und -kräften. Damals stand die Erdachse senkrecht in Bezug zur Sonne, wodurch es am Nordpol ein Land mit einem Durchmesser von 250 km gab, in dem die Sonne nie unterging, sondern einen goldenen Ring am Horizont beschrieb. Dieses Land hieß das Ringland UUDENMAA, das Sonnenland, und ist heute eine Provinz im Süden Finnlands. Der Südpol lag zu dieser Zeit im Wasser. Das Zentrum von UUDENMAA war eine auf sieben Hügeln und sieben Inseln gebaute Stadt. Sie war die Wiege der Menschheit und hieß HEL. Die Erde war aufgeteilt in Ringländer, die alle ein Zentrum hatten, das in Verbindung mit HEL stand. In UUDENMAA lebte das Volk der ASER, in den Ringländern außerhalb die VANER, die von den ASERN abstammten.

Die Menschheit war eine Familie, bestehend aus fünf Klassen: Piru-et, Rus-et, Jarl-et, Karl-et und Trel-et. Piru-et und Rus-et sind die ASER in UUDENMAA, JARL -, KARL- und TREL-et sind die VANER in den Ringländern außerhalb. Die ASER sprachen ROT( sprich: ruht), aus dem das heutige Schwedisch hervorging, und schufen für die VANER die VAN-Sprache, die mit dem heutigen Finnisch vergleichbar ist.

Piruet zeugte RUSET, RUSET zeugte JARLET, JARLET zeugte KARLET und KARLET zeugte TRELET. Dadurch war eine pyramidenförmige Familienstruktur gewährleistet; an deren Spitze stand dieBock-Familie (Piruet), bestehend aus PER, dem Allvater, und ELLA, der Erdmutter und Bock und SVAN, die mindestens 12 Söhne und 7 Töchter zeugten. Der erste Sohn hieß RA (ERS), die erste Tochter MAYA (MAJ). Sie waren mit 27 König und Königin der Familie, zeugten selbst aber keine Kinder, ebensowenig wie die folgenden zehn Brüder und sechs Schwestern. Im Alter von 27 Jahren übernahm der zwölfte Sohn die Position seines Vaters und wurde der neue Bock, der wiederum mit einer neuen SVAN, die unter den VANERN gewählt wurde, 12 Söhne und 7 Töchter in die Welt setzte.

Bock schuf zusammen mit den DISAS (den Stammüttern) die zweite Klasse, RUSET, die sich aus RABIS, NARS, DISAS und SIENARES zusammensetzte. Die Bezeichnungen dieser Figuren sind keine persönlichen Namen, sondern mythologische Titel. Die RABIS wurden Allväter in den Ringländern außerhalb UUDENMAAs, die NARS repräsentierten den männlichen Teil, die SIENARES den weiblichen Teil des Informationssystems, das sich von HEL am Nordpol aus über den ganzen Planeten verbreitete.

Zum Zeichen der Huldigung und Wertschätzung des Bocks, des Lemminkäinens, wie er auch heißt, wurde 30km östlich von HEL (Helsinki) ein Tempel in die Erde gebaut. Der obere Teil dieses Tempels diente zeremoniellen Zwecken, der größere darunter liegende Bereich ist ein Lager, angefüllt mit Artefakten der heidnischen Kultur. Er wurde über Jahrmillionen immer weiter ausgebaut- bis zum Beginn der Eiszeit, die vor 50 Mio 10.008 Jahren durch das Kippen der Erdachse eingeleitet wurde.

Nach dieser Katastrophe, der sogenannten 1. RAGNARÖK, waren ca 50 % der nördlichen und südlichen Halbkugel mit Eis bedeckt, und Leben war nur noch in der Äquatorregion möglich. In Europa erstreckte sich das Eis bis zu den Alpen und Pyrenäen. Durch den warmen Golfstrom aber, der unter der Meereseisdecke bis in den Finnischen Meerbusen gelangte, blieb die Region UUDENMAA eisfrei. Dadurch konnten die ASER in diesem Gebiet zwar weiterhin existieren, waren aber jetzt von den VANERN in der Äquatorregion südlich der Eisgrenze getrennt. Diese Epoche wird ALT-LAND-IS ( All the land is ice ) genannt und markiert den Anfang der arktischen Kultur der ASER.

Die VANER, die als zehn verschiedene Rassen in der Äqutorregion die Katastrophe überlebten, entwickelten sich in den 50 Millionen Jahren mit 10 verschiedenen Ursprungsmythen und 10 verschiedenen Sprachen, die alle auf der VAN-Sprache basierten. Die Könige der 10 Rassen waren Allväter in ihren Reichen, ähnlich wie PER Bock in HEL.

Altlandis wurde in der zweiten Ragnarök vor 10.008 Jahren zerstört, als sich durch veränderte klimatische Verhältnisse die Eismassen von Skandinavien gen Süden bewegten. Die hellhäutigen ASER retteten sich selbst, das Wissen um die vergangenen Evolutionsabschnitte und die Errungenschaften der arktischen Kultur, wie Ackerbau, Tierzucht, neue Pflanzen- und Tierarten, und setzten mit Booten nach Gotland über. Dort lebten sie tausend Jahre und warteten, bis UUDENMAA wieder bewohnbar war.

Vor 9008 Jahren siedelte sich die Bock-Familie erneut in Finnland an, um HEL wiederaufzubauen, mit dem System von ASERN in UUDENMAA und VANERn in den Ringländern außerhalb UUDENMAAs. In der Zeit von Altlandis entstand ein Plan, der vorsah, die Menschheit nach der Eiszeit wieder zu einer großen globalen Familie zusammenzufügen. Dieser Plan sollte nach 10.000 Jahren zu dem Resultat führen, die pyramidale Gesellschaftsstruktur, welche die Vergangenheit geprägt hatte, von nun an überflüssig werden zu lassen. Zu diesem Zweck wurden in jeder Generation 10 Söhne von Bock und SVAN zu den 10 Königen der verschiedenen Rassen gesandt, um ein neues Informationssystem aufzubauen. In der konkreten Ausführung des Plans gingen jedoch einige der mehr als 12 Söhne und 7 Töchter der Bock-Familie ihren eigenen Weg. Der erste Bruch ereignete sich bereits vor 9008 Jahren, als DAN und SVEN mit ihrer Gefolgschaft in das heutige Dänemark und Schweden übersiedelten und zwei neue Königshäuser gründeten ( Ynglingaett und Polet-später Wikinger genannt). Der Zweig von SVEN bevölkerte Schweden, Norwegen, Island und den Norden Englands, der Zweig von DAN breitete sich in Richtung Mitteleuropa bis zu den Alpen und Pyrenäen und im Süden Englands aus. Das alte ASER-System dagegen bevölkerte Finnland und Rußland. Dieser erste Bruch setzte eine Kettenreaktion von Ereignissen in Gang, die in letzter Konsequenz zur endgültigen Zerstörung des ASER-Systems und HELs im Jahre 1050 n.Chr. führte. Ähnliche Situationen entstanden, als Gesandte von HEL aufgrund ihres Wissens einen Absolutheitsanspruch erhoben, sich zu Gottkönigen ausriefen und somit die alten Gesellschaftsordnungen, die auf Naturprinzipien beruhten, zerstörten – so geschehen vor 5000 Jahren in Ägypten mit Fa-Ra-ODEN (Pharao), vor 3800 Jahren in Indien mit KRISHNA, vor 3300 Jahren in Palästina mit einer Frau namens MURSE (Moses), vor 2000 Jahren mit Jesus und vor 1400 Jahren mit MOHAMED. Die daraus resultierenden Religionen breiteten sich aus wie ein Lauffeuer, die Quellen des ursprünglichen Wissens versiegten.

Während der Christianisierung Europas im 11. Jahrhundert(??) schickte Papst Leo IX. eine Armee, die er aus dem mitteleuropäischen Raum rekrutierte, nach Finnland und ließ ab dem 24.7.1050 HEL und Uudenmaa endgültig zerstören. Bis zu diesem Zeitpunkt war dort das alte ASER-System noch intakt. Die Bock-Familie, wohl wissend um die sogenannte 3. Ragnarök, hatte den Tempel lange zuvor im Jahre 987 versiegelt und flüchtete in den Norden Finnlands nach KORVATUNTURI, wo sie 200 Jahre lebte. 1250 kehrte die Familie zurück nach UUDENMAA und spaltete sich in zwei Äste: BOXSTRÖM und RASTRÖM.
Seit dieser Zeit wird die SAGA innerhalb dieser beiden Familien als Geheimnis weitergegeben. Im 19. Jahrhundert wurden die beiden Zweige der Familie unter dem Namen Boxström wiedervereinigt. Die Geschichte braucht 20 Jahre, um vermittelt zu werden, und jeder, der in der Familie einen Titel innehatte, lernte und lehrte die SAGA. Nach den Erzählungen der Familie sollte jener Bock, welcher 10.000 Jahre nach dem Ende der Eiszeit (nach Rechnung der Familie also 1984) lebt, das Recht haben, diese Geschichte an die Öffentlichkeit zu bringen. Und so geschieht es. Der Tempel der Menschheit, der LEMMINKÄINEN-Tempel, sollte für 1000 Jahre verschlossen bleiben. Seit dem Jahre 1987 ist eine kleine Gruppe damit beschäftigt, seinen Eingang wieder freizulegen.

Der Tempel

30km östlich von Helsinki, in einer kleinen Siedlung namens Akanpesä im Kreis Sibbo, befindet sich der Eingang zum Lemminkäinen Tempel. Finnland ist eine der wenigen Regionen auf der Erde, deren geophysikalische Beschaffenheit die Errichtung eines solchen Bauwerks überhaupt zuläßt. Die baltische Platte um den finnischen Golf besteht aus massivem Granit; es gibt hier weder Vulkanausbrüche noch Erdbeben.
Ca. 200m vom Meer entfernt, auf einem Hügel namens Kypelivuori, liegt am Fuße eines Monolithen zwischen zwei Felsen der Eingang des Tempels. Dort beginnt ein ca. 40 m langer Raum, der als sogenannte Waterschleuse diente.
Der SAGA zufolge mündet dieser Raum in drei Korridoren: der mittlere führt schräg nach oben zu einem kugelförmigen Dom, dem eigentlichen Tempel, der zeremoniellen Zwecken diente. Die beiden anderen Korridore stehen in Zusammenhang mit dem Belüftungssystem.

Von dem Dom führt ein Weg spiralförmig in die Erde. Dadurch erhält der Tempel die Form eines Kegels. Von dem Weg zweigen sich Säle und Kammern ab, die an der Außenseite des Tempels liegen und mit Artefakten aus der heidnischen Zeit gefüllt sind. Jeweils ein Saal und drei Kammern repräsentieren eine Generation, respektive- die Amtszeit eines Lemminkäinen oder Bocks, der ca. 50 Jahre in seiner Funktion tätig war. Ihm zu Ehren wurde vor jeden Saal eine lebensgroße Statue aufgestellt, die ihn im Alter von 27 Jahren zeigt.

Artefakte aus allen Ringländern wurden zur Lebenszeit eines Lemminkäinen in Rasepuri im Schloß von RA und MAYA, dem König und der Königin der Asen, ausgestellt. Die Burg, die heute Raseborg heißt, liegt in Snappertuna, 80km westlich von Helsinki. Immer dann, wenn ein neuer Lemminkäinen an der Reihe war, wurden die Artefakte für den alten in die für ihn konstruierten Säle und Kammern nach Akanpesä gebracht. Dieses System der Danksagung herrschte auf dem ganzen Planeten bis zur Eiszeit. In Finnland und Rußland bestand dieser Brauch bis zum Jahre 987 A.D., als dieser Tempel von innen nach außen verschlossen wurde. Der Tempel wurde also langsam, im Verlauf von Jahrtausenden, gebaut und ist ein Archiv der Menschheitsgeschichte bis zum Jahr 987. Er sollte für 1000 Jahre verschlossen bleiben und der Bock, der nach 1000 Jahren lebt, sollte das Recht haben, ihn wieder zu öffnen.

Die Ausgrabungsarbeiten der letzten Jahre.

Seit 1987 sind wir dabei, den Eingang des Tempelsfreizulegen, der im Jahre 987 verschlossen wurde. Aus den Beschreibungen von Ior Bock wußten wir, wo sich der Eingang befindet: Am Fuße eines Monolithen, der auf Ior Bocks eigenem Grund und Boden steht. Wir hatten die Information, dass der Eingang mit Steinblöcken versperrt ist.

Tatsächlich stießen wir auf drei exakt zugeschnittene, übereinander liegende Steinblöcke, die ca. 5 m lang, 4m breit und anderthalb Meter dick waren (siehe Zeichnung). Anschließend trafen wir am Fuße des Monolithen auf zwei Steine von ca. 4 x 2,5 x 1 m,die präzise in den ursprünglichen Eingang eingefügt waren. Wir erwarteten danach einen größeren Raum, eine Art Vorhalle. Allerdings war dieser Raum mit einer zementartigen Masse ausgefüllt.
Seit nunmehr 15 Jahren (2002) sind wir dabei, diesen Raum freizulegen, dessen Decke und Boden aus Granit bestehen. Da wir nicht wissen, wie groß dieser Raum ist, folgen wir dem Verlauf der Decke und haben bis jetzt einen ca. 40m tiefen, 6m breiten und 3 m hohen Stollen freigegraben, der in einem Gefälle von etwa 15 Grad schräg nach unten führt. Diese Halle soll nach Ior Bocks Beschreibungen in einen Raum münden, der mit Wasser gefüllt ist (water-lock). Dort wiederum sollen sich drei Korridore befinden, wobei der mittlere zu dem oberen Dom des Tempels führt. Die Ausgrabungen verliefen bis jetzt unter größten Schwierigkeiten, da wir von Seiten der finnischen Behörden und der Museumswerke keinerlei Unterstützung erhalten haben. Bislang wurden die Arbeiten ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert und gesponsort. Nachdem sich Anfang 1991 zum wiederholten Male ein Sponsor distanzierte, haben wir die finnische Firma Geowork Oy beauftragt, eine geophysikalische Untersuchung im Eingangsbereich des Tempels vorzunehmen. Diese Firma benutzte ein sogenanntes Subsurface Interface Radar System (S.I.R.), mit dem man verschiedene Gesteinsschichten bis 50 Meter Tiefe sichtbar machen kann. Das Radargerät zeigte in 24 m Tiefe an einer von Ior Bock ausgewiesenen Stelle, einen kuppelförmigen Hohlraum, dessen Decke aus Metall zu bestehen scheint. Die Expertise, ausgestellt von Leevi Koponen, Chef der Geowork OY, untermauert diese These.
Nach den letzten Messungen im August 1991 mit demselben S.I.R. System erhielten wir außerdem ein Bild der Bodenbeschaffenheit, aus dem wir ersehen können, dass es nur noch wenige Meter bis zum Durchbruch sein können.

http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_2979.html

.

Gruß

Der Honigmann

.

Einsortiert unter:Aufklärung, Finnland, Forschung, Geschichtsklitterung, Glaube, Grenzwissenschaft, Islamismus, Kultur, Wissenschaft Tagged: Asen, Ausgrabungen, Gotland, Helsinki, KORVATUNTURI, Ragnarök, UUDENMAA

(104)

10 – 9 / 11

On September 12, 2011, in Analysen zum Zeitgeschehen, by admin

.

Frauen und Männer, ich kann’s nicht versteh’n,

wollt Ihr denn das Lügengespinst nicht seh’n?

Wohlstand, nein Reichtum durch Lug und Betrug,

und immer noch reicht’s nicht, noch nicht genug…

.

Gebildete Menschen nehmen es hin,

ich habe nicht nur die Gewählten im Sinn,

wenn WTC Sieben zusammenbricht,

der Pächter zuvor noch von ‚Pull it’ spricht,

und Pressevertreter sich einig sind,

dass jeder, der zweifelt, verdächtig spinnt.

.

Dagegen sträubt sich das edle Gemüt,

vom blauen bis hin zum bunten Geblüt,

bekennt in Treue zur wahren Vernunft,

gestärkt durch’s Credo der bauenden Zunft:

Das Wahre war unser wahrer Erfolg,

wer durchblickt und schweigt, vergeht sich am Volk.

HM  2.9.11

.

Gruß

Der Honigmann

.

Einsortiert unter:9/11, Attentate, Aufklärung, Banken, CFR, CIA, City of London, Dollar, FBI, FED, FED, Freimaurer/Freemasonry, Geschichtsklitterung, Illuminaten, Intrigen, Islamismus, Israel, Lobbyisten, Medienmanipulation, Mord, Neue WeltOrdnung (NWO), NSA, Orient/naher Osten, Politik, Unter falscher Flagge/False Flag, USA, Wirtschaft/Finanzen Tagged: 911, Lügerei, WTC7

(1698)

Veränderungen stehen an…..!?

On September 12, 2011, in Analysen zum Zeitgeschehen, by admin

Gastbeitrag:

Liebe liebgewonnene Freunde und Bekannte!
Die Zeit der Veränderung kommt immer näher, ich weiß nicht in wie weit jeder/jede von Euch darüber schon mal etwas hörte oder im Internet las; die Mainstream Medien- (Tageszeitungen, Krone, Bild, Stern uva.) schwiegen sich dazu ja immer aus. Teils weil sie der Zensur unterstellt sind oder weil sie nach dem „Scheuklappenprinzip“ leben.

Dennoch ist schon seit geraumer Zeit,im gesamten Internet immer wieder darüber berichtet worden und wird es noch immer! Das es natürlich Spinner dort gibt,die ihr Unwesen treiben, ist durchwegs bekannt, dennoch aber gibt es durchaus ernst zu nehmende Quellen.

Die den ganzen Vorkommnissen auf unserem Planeten ordentlich versuchen auf die Spur zu kommen. Über mögliche wissenschaftliche Erkenntnise aber auch über Videounterstützenden Aussagen wie auch Aufzeichnungen, von diversen Beobachtungen!

Wie ihr sicherlich gehört oder vielleicht auch gelesen habt, sind seit ca. 2 Jahren verstärkte Erdben auf unserem Planeten wahr zu nehmen bzw. wird darüber berichtet (Chile, Fukushima u.a.)

…..zugegeben, das ist alle sehr weit von uns in Europa entfernt. Aber sämtliche Wissenschaftler wie auch viele normale Menschen mit Kameras, sind auf der Jagd nach neuest Informationen, die dann entweder veröffentlicht werden aber sehr oft durch eine Zensur verharmlost gebracht werden, so aber „nicht“ im Internet-Web.

Die neuesten Beben sind nun auch nach Europa gekommen und sie werden zunehmen,stark zu nehmen! Unten beigefügt einige Meldungen dazu aber auch einige Links die ihr nur anklicken solltet und euch mal darüber Informieren könnt, was in letzter Zeit auf unserem Globus so los ist und das was auch zu uns kommt.

Die Regierung wird uns nicht davor warnen, selbst wenn sie davon wissen. Warum nicht? Ganz einfach, die hätten Angst vor Anarchi und Panikreaktionen aus der Bevölkerung. Also rechnet NICHT das ihr je vorgewarnt werdet ! Das wird NICHT stattfinden !

Heftiges Erdbeben im Westen Deutschlands !
Das bisher heftigste Erdbeben in diesem Herbst hat die Menschen in Nordrhein-Westfalen aufgeschreckt. Das Epizentrum lag am Niederrhein.
Ein Erdbeben der Stärke 4.4 (4.2) hat am Donnerstagabend dem 8. September. 2011 viele Menschen im Westen Deutschlands aufgeschreckt. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge aber niemand. Auch Sachschäden habe es keine gegeben, berichteten die Polizeidirektionen in Nordrhein-Westfalen am Freitagmorgen übereinstimmend. Allerdings seien insgesamt hunderte Anrufe besorgter Bürger eingegangen.

Über die Stärke des Erdbebens und das Epizentrum am Niederrhein hatte es zunächst unterschiedliche Angaben verschiedener Institute gegeben. Die Erdbebenstation Bensberg wies die Stärke am späten Abend mit 4,4 auf der Richterskala aus. Das Epizentrum sei in Goch am Niederrhein gewesen, sagte der Leiter der Erdbebenstation, Professor Klaus Hinzen von der Universität Köln, der Nachrichtenagentur dpa.

http://www.youtube.com/watch?v=hZNeOIO9AQo&feature=player_embedded

http://www.youtube.com/watch?v=PmB-ze3f0eY&feature=player_embedded  (merkt euch aus diesem Video die verschiedenen Datumsangaben!)

http://www.youtube.com/watch?v=fMMLgaWSXaE&feature=player_embedded#

…wie ihr gesehen habt, kommt das alles auf uns zu! Die Sonne ist derzeit schon sehr aktiv, was nach neusten Erkenntnissen eben diese Beben auslöst. Dieser Planet
„Elenin“ erzeugt duch seine enorme Grafitationskräfte das seine noch dazu. Versucht zu den angegeben Datumsangaben, nicht in einem dicht verbauten Gebiet Stadt, Hochhäuser, enge Gassen, (Gewässer, Tümpel, Seen) euch auf zu halten und versucht auf höhergelegenes Gelände zu kommen. Mietet euch für einige Tage z.B. in Pensionen oder Gasthäuser ein. Das kostet nicht die Welt aber das was da auf uns ALLE zukommt, wird sehr schlimm! Es ist nicht nicht die Frage, kommt es oder vielleicht doch nicht,das ist leider gesichert das es kommt! Eben an den angesagten Datumsangaben im 2. Link. Ich lese und schreibe seit mehr als 4 Jahren schon in diversen Blogs. Und kann dort vermehrt beobachten, das schon viele Menschen, seit eben fast 2 Jahren sich auf genau dieses Szenario was nun kommt, zum Teil sehr intersiv schon vorbereiten (Langzeitlebensmittel, normale Lebensmittel einkauften) und auch versuchen „Autark“ zu leben, in kleinen Gruppen (die tauschen sich im Internet darüber auch aus)

…..auch ich selbst habe mit den Mitteln die mir zur Verfügung stehen, mich soweit als möglich eingedeckt und vorbereitet, richtig Autark leben, wird ganz bestimmt auch für mich eine neue Erkenntnis werden. Aber zu mindest habe ich mich abgesichert, so weit mir das eben möglich war. Denn eines ist auch gesichert: offizielle Institutionen wie, Notruf, Feuerwehr, Rettung, Sanitäter uvm. werden euch NICHT helfen können!

Diese sind dann selbst überlastet! Mit 3-4 Monaten solltet ihr rechnen,wenn ihr Hilfe anfordert, das eine solche (wenn überhaupt) zu euch durch kommt. D.h. aber auch ihr müsst euch mit Trinkwassser und auch Lebensmittel für diesen Zeitraum selbst versorgen können, ebenso mit medizinischer Selbsthilfe (besorgt euch Koidiales Silber in der Apotheke)

…..das ist eigentlich das beste Antibiotika und eben ganz wichtig 1. Hilfe Boxen, die es auch dort aber eigentlich schon überall zu kaufen gibt.

Das kommende Ereignis wird uns „alle treffen“ ob nun gewollt oder nicht, deshalb habe ich Euch auch angeschrieben, dass ihr euch wenigsten noch ein wenig selbst vorbereiten könnt, falls ihr das noch nicht gemacht habt! Und wer mich als Spinner ansieht, kann das tun, wers nicht tut…..hat die besseren Chancen.

Ende des Gastbeitrages.

.

Gruß

Bevorratung

Der Honigmann

Einsortiert unter:Aufklärung, Behörden, Deutschland, Forschung, Gesundheit, Glaube, Illuminaten, Kultur, Lebensmittel, Medienmanipulation, Neue WeltOrdnung (NWO), Politik Tagged: BILD, Goch

(175)

Das Hanukkah-Massaker rächt sich jetzt

On September 12, 2011, in Schall und Rauch, by admin

Damals 2008, während des Hanukkah oder angeblichen „Fest des Friedens“, griff das zionistische Gebilde den Gaza-Streifen in der sogenannten Operation „gegossenes Blei“ an, wobei 1‘400 palästinensische Zivilisten dabei ermordet wurden. Tel-Aviv zahlt jetzt für den Krieg gegen Gaza, mit der Krise mit der Türkei und Ägypten, denn dieser Angriff war der Wendepunkt, wie die Welt und die Region Israel ansieht, das nur eine andauernde gewalttätige Politik gegenüber den Nachbarn betreibt. Die Ermordung von 9 türkischen Staatsbürgern auf der Mavi Marmara, mit dem Angriff auf die Friedensflotille 2010, brachte das Fass zum Überlaufen.

Jeden Tag zeigt die israelische Regierung ihre Aggression, Arroganz und Rücksichtslosigkeit, was zum Resultat geführt hat, die einzigen beiden Länder welche Israel in der Region akzeptiert haben, die Türkei und Ägypten, brechen nun die Beziehungen ab. In Israel wurde der verbrecherische Angriff auf eine wehrlose Bevölkerung in Gaza und auf Schiffpassagiere als militärischer Erfolg verkauft, sogar als moralischen Sieg. Tatsächlich war es ein riesiger Imageverlust und PR-GAU, der den wahren Charakter der IDF, der „moralischsten Armee der Welt“, gezeigt hat.

Ausserdem, statt die aufgebrachten Gefühle der Nachbarn zu beschwichtigen, wurde noch mehr Benzin ins Feuer gegossen. Nicht nur mit dem ständigen Ausbau der illegalen Siedlungen auf palästinensischen Territorium, der Sabotage von Schiffen des Gaza-Hilfskonvois jetzt im Sommer, sondern auch mit der Tötung von fünf ägyptische Soldaten vergangenen Monat im Sinai. Die wiederholte Weigerung der israelischen Regierung, sich für die Ermordung der 9 Passagiere in internationalen Gewässern zu entschuldigen, ein klarer auch von der UNO verurteilter Piratenakt, zwang Ankara die Konsequenzen zu ziehen und den Botschafter auszuweisen.

In Kairo haben die empörten Menschen auf der Strasse gesprochen und ihre Gefühle zum Ausdruck gebracht. Die israelische Botschaft wurde besetzt und der Botschafter samt Personal ist geflüchtet. Auch für die Ermordung der fünf ägyptischen Soldaten hat sich Israel nicht entschuldigt. Die Zionisten meinen sie können sich alles erlauben und kommen sogar mit Mord davon, aber jetzt rollen die Konsequenzen auf sie zu und sie rennen heulend zur Mami in Washington, wo sie wieder die Opferrolle spielen. Obama soll gegenüber der Türkei und Ägypten intervenieren.

Aber der Konflikt mit der Türkei geht noch tiefer. Es geht um Zypern, um die Energieressourcen im Mittelmeer und um die jahrelange militärische Unterstützung der kurdischen Terrororganisation PKK durch Israel. Der Diplomat Alon Liele, der den meisten Teil seiner Karriere damit verbracht hat, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu fördern sagte: „Es ist möglich, dass die Türkei und Israel in einen bewaffneten Konflikt im Mittelmeer geraten.

Bis zum Angriff auf Gaza 2009 waren Israel und die Türkei Alliierte. Dann kritisierte der türkische Premierminister Erdogan die Bombardierung der wehrlosen Zivilisten in Gaza aufs schärfste und wie wir uns erinnern können, gerieten er und der israelische Präsident Shimon Peres sich in Davos beim WEF-Forum in die Haare. Der Angriff auf den Hilfskonvoi für Gaza im Mai 2010, mit der Ermordung von 9 Passagieren, war denn zu viel für Ankara.

Die türkische Regierung verlangt eine Entschuldigung, aber die rechtsradikale Apartheid-Regierung in Tel Aviv weigert sich seit 15 Monaten das zu tun. Nun hat die Türkei die Beziehungen herabgestuft, was erhebliche wirtschaftliche, politische und militärische Konsequenzen nach sich zieht. Da auch türkische Touristen am Flughafen von Tel Aviv erniedrigenden Prozeduren unterzogen wurden, gab es sofort eine Retourkutsche in Istanbul, wo im Gegenzug israelische Passagiere herausgenommen und durchsucht wurden. Jetzt wird gleiches mit gleichem vergolten.

Die Türkei hat auch betont, sie wird die freie Schiffart im Mittelmeer schützen und zukünftige Hilfslieferungen für Gaza mit Kriegsschiffen begleiten. Dazu kommt ein schwelender Konflikt über die Gewässer um Zypern, wegen der Öl- und Gasreserven dort. Mit dem Libanon liegt Israel deswegen schon im Streit und auch vor Gaza gibt es Gasfelder, der Hauptgrund warum das Seegebiet dort so vehement von Israel beschlagnahmt und niemand durchgelassen wird. Israel meint, das östliche Mittelmeer gehört alleine ihnen und sie können damit machen was sie wollen.

Über all das könnten die beiden Marinen aneinander geraten und es zu einem gewaltsamen Konflikt kommen. Eines darf nicht vergessen werden, die Türkei hat zahlenmässig die grösste Flotte im gesamten Mittelmeer, mit den meisten Kriegsschiffen und U-Boote. Dabei könnte der Konflikt sofort beigelegt werden, wenn die israelische Regierung sich nur für die Tötungen entschuldigen würde und aufhört sich wie ein brutaler Schläger auf dem Pausenhof zu benehmen.

Aber das wird diesen Verbrechern Netanyahu und Lieberman niemals einfallen, auch wenn sie jetzt völlig isoliert und vor einem radikal veränderten Nahen Osten dastehen. Dazu gehen in Israel hunderttausende Demonstranten schon seit vielen Wochen auf die Strasse, um gegen diese Regierung zu protestieren, denn jeder vierte Israeli lebt in Armut. Sie haben die ständige Aggression, Kriegsführung und Panikmache satt. Für den Sicherheits- und Militärapparat ist immer Geld da, für die Sozialaufgaben immer weniger.

Nicht nur die Nachbarländer und die heimische Bevölkerung der Palästinenser werden von diesem zionistischen Regime wie Untermenschen behandelt, sondern die Mehrheit der Israelis auch.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(134)

WordPress主题