DRESDEN. Im Fall des Anfang Oktober in Dresden gewaltsam getöteten Touristen aus Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die Polizei am Dienstag abend einen Verdächtigen festgenommen. Es handelt sich dabei laut Staatsanwaltschaft um einen 20 Jahre alten Syrer.

Der Verdächtige sei bei der Spurenauswertung in den Fokus der Ermittlungen geraten, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er befinde sich nun in Polizeigewahrsam und soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Syrer kam 2015 und ist polizeibekannt

Messer Dresden
Am Tatort gefunden mutmaßliche Tatwaffe Foto: picture alliance/Roland Halkasch/dpa-Zentralbild/dpa

Am Abend des 4. Oktober waren in der sächsischen Landeshauptstadt zwei Touristen aus NRW von einem Unbekannten hinter dem Kulturpalast mit einem Messer angegriffen worden. Ein 55 Jahre alter Mann aus Krefeld starb bei der Attacke, sein 53jähriger Begleiter wurde schwer verletzt. Der Täter hinterließ ein Küchenmesser am Tatort. Ermittler konnten daran DNS-Spuren sichern, die zu einem Treffer in der Polizeidatenbank führte.

Laut Bild-Zeitung sei der Syrer bereist in der Vergangenheit strafrechtlich aufgefallen und der Polizei bekannt gewesen. Er befinde sich seit 2015 in Deutschland und verfüge über eine Duldung. Da er den beiden Opfern keine Wertsachen abgenommen habe, gehen die Ermittler nicht von einem Raub aus. Es wurde deshalb Haftbefehl wegen Mordes beantragt. (krk)

(0)

Leave a Reply

WordPress主题


WordPress主题