Eine APA-Meldung, die etwa von der Presse abgedruckt wird, zeigt sich in blumigen Worten richtig erfreut, dass der „Investor Warren Buffett mit neuem Cash-Rekord auftrumpft“. Denn Buffetts Investmentgesellschaft hat ihre Barreserven in der Corona-Krise kräftig erhöht. „Im zweiten Quartal stieg der Geldberg, auf dem der 89-jährige Staranleger sitzt, um gut zehn Milliarden auf den Rekordbetrag von 146,6 Milliarden US-Dollar (124,4 Milliarden Euro), wie am Samstag aus dem Geschäftsbericht von Berkshire Hathaway hervorging,“ so die Presse.

Doch wer ist Warren Buffett, dass er es zu einer APA-Meldung und Berichten in der FAZ, im Handelsblatt und den Salzburger Nachrichten bringt?

Fragwürdiges Engagement

Buffett gilt als Unternehmer, Großinvestor und Mäzen. Geboren 1930 in Omaha in Nebraska ist er laut Forbes Magazine „einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten“. Großinvestor ist Buffett auch im Bereich der Abtreibungsindustrie. Allein zwischen 2001 und 2012 soll der Sohn eines republikanischen Kongress-Abgeordneten gigantische 1,2 Milliarden Dollar für die internationale Abtreibungslobby gespendet haben.

Die italienische Tageszeitung Il Foglio berichtet über Buffetts Abtreibungsengagement:

2008 versammelte Bill Gates in London David Rockefeller, Ted Turner, Warren Buffett, George Soros, Michael Bloomberg und andere Milliardäre zu einem Treffen, um darüber zu entscheiden, welche finanziellen Mittel und Instrumente zur weiteren Förderung der weltweiten Abtreibung eingesetzt werden sollten. Das Treffen fand im Haus von Paul Nurse, Chemienobelpreisträger und Vorsitzender der Rockefeller University statt.

Einer von vier Vorsitzenden der Bill-Gates-Stiftung

Buffett ist einer der vier Vorsitzenden der Bill-and-Melinda-Gates-Foundation, der größten Stiftung der Welt. Die anderen Vorsitzenden sind Bill Gates, Melinda Gates und William Gates II. Buffett hat Teile seines Vermögens in die Stiftung eingebracht und ist damit gleichberechtigter Treuhänder. Der Vater von Microsoft-Gründer Bill Gates, William Gates, war Vorstandmitglied des Abtreibungslobbyisten „Planned Parenthood of America“, dem Buffett 289.811.421 US-Dollar spendete – womit sich der Kreis wieder schließt.

Zum Einmaleins der Besitzstandsicherung, die für Eliten entscheidend ist, gehört, dass man unter Seinesgleichen besondere Verhaltensweisen pflegt. Das war beim Adel genauso, und ist es heute noch. Man holt sich gegenseitig für Geschäftsprojekte an Bord, weil man die gegenseitigen Ressourcen und Machtinstrumente nützt.

Höchste zivile US-Auszeichnung

Warren Buffett wurde 2010 als Finanzminister in der Regierung von US-Präsident Barack Obama gehandelt, kam letztlich aber nicht zum Zug. Doch Obama zeichnete ihn mit der „Presidential Medal of Freeedom“, eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten von Amerika, aus. Er wusste, wem er was schuldet.

Warren Buffett

Der Beitrag Medien erfreuen sich an neuem Geldberg Warren Buffetts – doch warum eigentlich? erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

WordPress Themes



WordPress Themes