Politischer Paukenschlag in der burgenländischen Landespolitik! Wirtschaftslandesrat Christian Illedits (SPÖ) muss wegen der Pleite der „Mattersburg-Bank“ zurücktreten. Grund dafür ist ein vor einigen Jahren vom damaligen Vorstand der Commerzialbank Mattersburg AG (CMB), Martin Pucher, erhaltenes Goldgeschenk im aktuellen Marktwert von 5.400 Euro.

Illedits erhielt dieses Goldgeschenk zu seinem 60. Geburtstag in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Fußballakademie Burgenland. Pucher soll ihm das 100 Gramm-Goldblatt in dessen Funktion als Präsident des Fußballklubs SV Mattersburg überreicht haben.

Illedits entschuldigt sich

Der 64-jährige SPÖ- Langzeitpolitiker Illedits – er war unter anderem Klubobmann und Landtagspräsident im Burgenland – gibt sich offiziell zerknirscht. Er habe das Goldgeschenk damals als Souvenir angesehen und niemals an eine finanzielle Verwertung gedacht. Jetzt wurde laut Illedits dessen Anwalt damit beauftragt, das Goldgeschenk wieder zurückzugeben.

Bei der SPÖ und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil entschuldigte sich Illedits für sein Verhalten. Auslöser des Rücktritts und der Rückgabe des Goldgeschenks soll eine anonyme Anzeige im Zuge der Causa „Mattersburg-Bank“ sein.

Christian Illedits SPÖ

Der Beitrag Mattersburg-Bank: SPÖ-Landesrat Illedits muss wegen Goldgeschenks zurücktreten erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



Premium WordPress Themes