Fast täglich werden mittlerweile in Deutschland AfD-Politiker und Wähler sowie Unterstützer der patriotischen Partei von Linksextremisten angegriffen: Autos werden regelmäßig angezündet, so auch am Montag wieder in Berlin-Pankow, als der Wagen eines Unternehmers, der Räumlichkeiten an die AfD vermietet, komplett ausbrannte. Linksextreme bekannten sich bereits zu dem Anschlag. Auf das Parteibüro des AfD-Kreisverbandes Altmark West in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) wurde ein Anschlag durchgeführt, wie Blick nach Links berichtete. Linksextreme beschmierten das Schaufenster mit Parolen und beschädigten die Tür.

Kein Wort dazu in den Mainstream-Medien

Die etablierten Medien verloren über diesen Angriff kein Wort. Lediglich die AfD-Politikerin Beatrix von Storch prangerte den Angriff in ihrem Newsletter an und beklagte das Leid der Partei und ihrer Mitstreiter:

Außerdem wurde ein AfD-Treffpunkt angegriffen und mit Farbe beschmiert. Das ist der ‘normale’ Alltag für die einzige echte Oppositionspartei unter der Merkel-Regierung.

Außer Frau von Storch und der Blick nach Links-Webseite scheint niemand über diese Attacke berichten zu wollen. Lediglich die trotz Verbots noch immer nicht abgeschaltete linksextreme Webseite linksunten.indymedia veröffentlichte ein hönisches Bekennerschreiben.

Der Beitrag Das ist Demokratie: Nächster Anschlag auf AfD – diesmal auf Parteibüro in Gardelegen erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

WordPress主题



Free WordPress Theme