Unzensuriert hat bereits darüber berichtet, dass in der Steiermark zwei stillgelegte Verteilerquartiere für Asylwerber reaktiviert werden sollen. Seither herrscht Verwirrung darüber, ob Asylwerber aus Traiskirchen oder andere Fremde (woher?) dort untergebracht werden. Wer auch immer kommt, es werden bereits „Fachkräfte“ gesucht, die diese Asylwerber betreuen sollen.

Interessante Stellenangebote

Bekannt ist, dass Verteilerquartiere des Bundes von der Schweizer ORS Service GmbH betreut werden. Und diese Einrichtung muss auch Personal bereitstellen. Aktuell werden Fachkräfte (männlich, weiblich und sogar „divers“) gesucht, die in Leoben und Semmering zum Einsatz kommen sollen – beides bekanntlich die Orte, wo die Verteilerquartiere ausgerechnet jetzt wieder reaktiviert werden. Gesucht wird außerdem Personal für das Quartier in Fieberbrunn (Tirol, Bezirk Kitzbühel). Es handelt sich dabei um jenes Verteilerquartier, das zugleich auch ein Rückkehrberatungszentrum ist – also Quartiere für Fremde besitzt, deren Asylverfahren rechtskräftig negativ entschieden wurden, die aber freiwillig ausreisen wollen. Auch Ossiach und Traiskirchen stehen auf der Liste.

Sieht man sich die Stellenbeschreibung für Leoben an, so heißt es:

Arbeitsbeginn: ab sofort

Ihre Herausforderung

In dieser Funktion betreuen Sie die AsylwerberInnen und sind für die Umsetzung einer Tagestrukturierung in der Betreuungsstelle verantwortlich.
Wir stellen uns eine einsatzbereite, psychisch belastbare und selbstständige Persönlichkeit vor, die verantwortungsbewusstes Arbeiten gewohnt ist und sich auch in anspruchsvollen Situationen durchsetzen kann. Unsere MitarbeiterInnen werden neben der Arbeit im Tagesgeschäft auch Verantwortung in den Bereichen Organisation von Freizeitbeschäftigung und der Kinder- und Frauenbetreuung übernehmen.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Ausbildung im Sozial-, Pädagogik-, Gesundheits- oder Pflegebereich und fundierte Berufserfahrung (nicht zwingend branchenspezifisch)
  • abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung sowie fundierte Berufserfahrung im Sozial-, Pädagogik-, Gesundheits- oder Pflegebereich
  • Bereitschaft zu Nacht- und Wochenenddiensten ist Voraussetzung
  • Freier Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • Kommunikationstalent, flexible Persönlichkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und/oder Russisch sind erwünscht
  • Jede weitere Sprache wie Russisch, Arabisch, Dari, Farsi oder Pashtu ist von Vorteil
  • Einwandfreier Leumund
  • MS Office- und Internetanwenderkenntnisse

Ihre Perspektiven

Wir bieten Ihnen ein Mindestgehalt lt. SWÖ-KV von monatlich € 2.330,60 brutto (Vollzeit) mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung. Werden Sie Teil der ORS und ihrer Vielfalt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich willkommen

Rätselraten über Insassen der wiedereröffneten Quartiere

Wer sich als Sozialbetreuer für die „Rübe“ in Fieberbrunn bewirbt, dem fällt auch sicherlich die 200 Euro Standortzulage ins Auge. Für Verwirrung herrschte in den letzten Tagen, ob Asylwerber aus Traiskirchen in den neuen Einrichtungen in Leoben oder Semmering einquartiert werden. Von der ÖVP Leoben hieß es, dass die dortige Halle nur für den Notfall vorbereitet werde. Das klingt angesichts der Tatsache, dass die ORS bereits nach Personal sucht, freilich vollkommen unglaubwürdig. Der freiheitliche Sicherheitssprecher und Steirer Hannes Amesbauer verfolgt die Thematik mit Argusaugen und hat parlamentarische Initiativen geplant.

Der Beitrag ORS sucht neue Fachkräfte zur “Flüchtlings”-Betreuung – aber woher kommen die? erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

WordPress Blog



WordPress Themes