In Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) ließen drei Syrer ihrem Deutschland-Hass freien Lauf. Weil ein arabischstämmiger Amateur-Boxer eine Trainingsjacke mit der Aufschrift “Deutschland” trug, wurde dieser kurzerhand auf offener Straße verprügelt.

“Scheiß Deutscher” wegen Jacke

Der Nachwuchs-Boxer und Olympia-Qualifikant Abdud Abu Lubdeh war am 13. Februar in Schwerin für einen Trainingsaufenthalt. Beim Spaziergang in der Innenstadt wurde der junge Boxer allerdings von drei Syrern angepöbelt und als “scheiß Deutscher” beschimpft.

Der Grund: Abu Lubdeh trug eine Trainingsjacke der Nationalmannschaft mit dem Schriftzug “Deutschland”. Das reichte für die Migranten scheinbar aus, um sich provoziert zu fühlen.

Mehrfach vorbestrafte Syrer 

Dies ließ sich der Boxer allerdings nicht gefallen und stellte die Syrer zur Rede. Kurz darauf entwickelte sich eine heftige Prügelei, in deren Verlauf Abu Lubdeh an der Hand verletzt wurde. Seine Qualifikation für Olympia fällt damit aus.

Zwei Syrer flüchteten, ein 20-Jähriger konnte festgenommen werden. Gegen ihn wurde bereits in 20 (!) Sachverhalten ermittelt, er gilt als mehrfach vorbestraft.

Der Beitrag “Scheiß Deutscher”: Nachwuchs-Boxer wegen Deutschland-Jacke von Syrern verprügelt erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

Weboy


WordPress Blog