Trumps Elefant im Porzelanladen, auch US-Aussenminister genannt, der ehemalige CIA-Chef Mike Pompeo, hat am 10. Januar in einer Erklärung vor der Presse im Weissen Haus über den Iran gesagt: “Das Ziel unserer Kampagne ist es, dem Regime die Mittel zur Durchführung seiner destruktiven Aussenpolitik zu verweigern. Wir wollen, dass sich der Iran einfach wie eine normale Nation benimmt. Wir glauben, dass die Sanktionen, die wir heute verhängen, dieses strategische Ziel fördern.

Sec. of State Mike Pompeo: “The goal of our campaign is to deny the regime the resource to conduct its destructive foreign policy. We want Iran to simply behave like a normal nation. We believe the sanctions that we impose today further that strategic objective.” pic.twitter.com/f4Wz0c1q9r

— CBS Evening News (@CBSEveningNews) January 10, 2020

Diese Forderung, der Iran soll sich wie eine normale Nation benehmen, kam zwei Tage nachdem das US-Regime General Suleimani in Bagdad ermordet hatte, der auf einer diplomatischen Mission auf Einladung der irakischen Regierung in den Irak gekommen war.

Und die neuen zusätzlichen Sanktionen zielen bewusst auf die ohnehin schon durch die 40-jährigen immer brutaleren Sanktionen bestrafte und ausgehungerte Bevölkerung des Iran, mit der ausdrücklichen Absicht, einen Aufstand und Bürgerkrieg in diesem Land zu schüren.

Der Iran ist vollkommen vom internationalen Finanzsystem abgeschnitten, kommt nicht an seine Einnahmen ran, kann keine Medizin kaufen, wegen der absoluten Macht und Hegemonie der globalen Finanzelite über das Geld und die Zentralbanken.

Dazu kommt noch, Trump hat den Iran mit der völligen Zerstörung seiner Infrastruktur und seiner Kulturgüter bedroht und die weitere Ermordung seiner obersten Militärs angekündigt, sollte es dem Iran einfallen, den Mord an Suleimani zu rächen.

Das sind natürlich völlig normale und moralische Sachen, die normale Nationen anderen antun und wie man sich zu benehmen hat.

Daraus stellt sich die Frage, wie kann der Iran eine “normale Nation” werden, so wie Pompeo es verlangt?

Da es die Vereinigten Staaten von Amerika sind, die das fordern, kann man daraus wohl schliessen, die USA sollen als Vorbild für den Iran dienen.

Auch das Verhalten der engsten Verbündeten Washingtons, wie Saudi-Arabien und Israel, soll der Iran nacheifern, denn was die machen finden Pompeo und Trump völlig richtig und gut.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran seine Sicherheits- interessen von der Region auf die ganze Welt ausdehnen und unliebsame Regierungen stürzen, die Teherans Befehle nicht folgen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran auf der ganzen Welt Militärbasen errichten und Hunderttausende Soldaten und Kriegsgerät dort stationieren.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran unbedingt sich Tausende Atombomben beschaffen und einige auch abwerfen, so wie das Vorbild USA es getan hat.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran die dominanteste und rücksichtsloseste militärische, ökonomische und kulturelle Kraft auf der Welt werden, und diese Dominanz dazu verwenden, jedes Land, jede Regierung, alle Ideologien, Gruppen, Bewegungen oder Individuen zu beseitigen und zu zerstören, die dem im Weg stehen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran extremistische Terrororganisationen auf der ganzen Welt bewaffnen und als Stellvertreter einsetzen, um Länder zu destabilisieren und ins Chaos zu stürzen. die nicht Teherans Diktat folgen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran zum dominanten Produzenten von Filmen, TV-Sendungen und Musik werden und diesen Einfluss nutzen, um die Ideologie seiner Machtstruktur in allen möglichen Kulturkreisen zu propagieren und in den letzten Winkel der Welt zu verbreiten.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran sich in alle demokratischen Wahlen auf der ganzen Welt einmischen und das Resultat manipulieren, und sollte das Volk doch seinen Willen durchsetzen, die Politiker beseitigen, die nicht den Interessen Teherans dienen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran die gesamte Wirtschaft der Welt kontrollieren, seine Währung als die Handelswährung diktieren, um die Ressourcen dieses Planeten gratis schnappen und ausbeuten zu können.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran seine ökonomische und militärische Macht dazu benutzen, seine wirtschaftlichen Interessen zum Nachteil anderer durchzusetzen, Länder bestrafen die nicht folgen, aber sich dabei als friedliebend zu geben.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran Unsummen in die Rüstung und ins Militär stecken, aber nichts in die Infrastruktur des Landes, auch nichts für Schulen, Spitäler oder Kultur, von dem die iranischen Bürger profitieren würden.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran von einem Milliardär, Reality-TV-Star und Schauspieler geführt werden, denn eine Marionette muss an der Spitze stehen, die von der Macht im Hintergrund gesteuert werden kann.

JA, das alles muss der Iran machen, um eine normale Nation zu werden, so wie das “normale” Amerika und seine Freunde.

Moment, ich mache nur einen Witz, die USA wollen NICHT, das andere Nationen so werden und sich so benehmen wie sie selber. Amerika mag seine Abnormalität unter den Nationen. Die USA sind die Ausnahme von all ihren eigenen Regeln.

So funktioniert der amerikanische Exzeptionalismus. Dies ist eine dieser “tu was ich sage, nicht was ich tue” Situationen.

Die USA wollen nicht, dass der Iran wie Amerika sich benimmt. Die USA wollen, dass der Iran sich wie die anderen Nationen verhält, die sich ins US-Imperium haben absorbieren lassen.

Die USA wären vollkommen glücklich, wenn der Iran damit beginnen würde, sich wie Saudi-Arabien zu verhalten: terroristische Gruppen zu bewaffnen, Ketzer zu enthaupten, Kriegsverbrechen zu begehen und absichtlich humanitäre Katastrophen aus geostrategischen Gründen zu schaffen, und sich dennoch voll und ganz auf die Agenda des US-Militärs, der Finanzen und der Ressourcenkontrolle auszurichten.

Die USA wären vollkommen glücklich, wenn der Iran anfangen würde, sich wie Israel zu verhalten: ein nuklear bewaffneter militärischer Aussenposten, der ständig benachbarte Nationen bombardiert, sich in die Politik der USA und anderer Nationen einmischt, um Unterstützung zu erhalten, auf die langsame Auslöschung seiner einheimischen Bevölkerung hinarbeitet und mit scharfer Munition auf Demonstranten schiesst.

Die USA wären sehr glücklich, wenn der Iran anfangen würde, sich wie Kanada, Grossbritannien, Australien, Neuseeland oder die EU und NATO-Staaten und Japan und Südkorea zu verhalten: gehorsame Vasallen mit Militär-/Geheimdiensttruppen, die in der Aussenpolitik und in internationalen Angelegenheiten als ausseramerikanische Staaten fungieren.

Und die USA wären ÜBERGLÜCKLICH wenn der Iran alle Türen und Tore für amerikanische Energiekonzerne öffnen würde, damit sie ungehindert das Öl und Gas und andere wertvolle Ressourcen wieder stehlen können.

Das ist es, was die USA meinen, wenn sie ein “normales” Benehmen fordern. Es bedeutet, gehorsam, gefügig und versklavt zu handeln.

Washington akzeptiert keine multipolare Welt, wo Nationen ihren eigenen Weg gehen, ihre eigene Regierungsform wählen und ihre eigene Kultur ausüben wollen. Die ganze Welt soll im Einheitsbrei der amerikanischen DOMINANZ, UNKULTUR und AMORAL aufgehen.

Genau das ist es, wie der Iran sich NICHT benehmen will.

Deshalb wird der Iran von Amerika bekriegt und bedroht, deshalb wird die Führung des Iran von den kontrollierten Propagandamedien mit Dreck beworfen und als “böse” hingestellt.

Idee: Caitlin Johnstone

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

(0)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



WordPress Blog