In der Vergangenheit gab die SPÖ-Langenzersdorf mit ihrer Facebook-Seite wiederholt Anlass zu Kritik. Nach einem besonders geschmacklosen Posting im Zusammenhang mit einem Fünffach-Mord in Kitzbühel Anfang Oktober musste die Seite vom Netz genommen werden, und es wurde der Parteiausschluss für einzelne Funktionäre durch die SPÖ-Landesorganisation Niederösterreich geprüft. Jetzt ist die Seite der SPÖ-Langenzersdorf wieder am Netz.

Und die Ortspartei der SPÖ gelobt in Zukunft, sich auf ihrem Facebook-Auftritt künftig nur noch auf die Kommunalpolitik in Langenzersdorf zu konzentrieren. Die SPÖ-Landespartei und ihr Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar wollen die rote Ortsgruppe intensiv beobachten.

Aktivist Christoph Baumgärtel sieht Parteiverfahren gelassen

Der in der Vergangenheit wiederholt in Zusammenhang mit „eindeutig-zweideutigen Postings“ der SPÖ-Langenzersdorf in Zusammenhang gebrachte SPÖ-Aktivist und stellvertretende Ortsparteiobmann Christoph Baumgärtel sieht das Parteiausschussverfahren, das die Bezirkspartei Korneuburg gegen den Langenzersdorfer angestrengt hat, gelassen. Für ihn entbehrt der Parteiausschluss-Antrag natürlich jeglichen Substrats.

Narrenfreiheit für Rendi-Wagners alten Studienkollegen?

Offensichtlich können sich er und seine Langenzersdorfer Genossen ziemlich sicher fühlen, da Baumgärtel trotz vieler einschlägiger Vorfälle sogar als Nationalrats-Kandidat auf der SPÖ-Landesliste 2019 gestanden hat. Ob das damit zu tun hat, dass der Arzt Baumgärtel ein ehemaliger Studienkollege und alter Freund von Noch-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner ist?

Der Beitrag Politisch verhaltensauffällige SPÖ-Langenzersdorf zurück auf „Facebook“ erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

WordPress Blog


WordPress Blog