Kirchenschändungen sind in Österreich mittlerweile kein seltenes Phänomen mehr. Eine solche dürfte sich vergangene Woche jedenfalls in Traiskirchen ereignet haben, worüber auch das Gratisblatt Heute zunächst in seiner Onlineausgabe berichtete. Doch dann wurde der Artikel wieder gelöscht, wie aufmerksame Leser bemerkten.

Kirchenschändung doch keine Meldung wert?

Wie unzensuriert.at von Lesern erfuhr, veröffentlichte Heute am 17. Oktober einen Artikel mit dem Titel „Mann uriniert vor Kirche in Traiskirchen“, sogar samt einem Beweisfoto. Darauf zu sehen ist ein vermutlich aus Afrika stammender Schwarzer, der in die Kamera blickt und tatsächlich vor eine Kirche uriniert.

Der Artikel war jedoch kurz nach Veröffentlichung nicht mehr abrufbar. Im Webchache von Google und im Webarchiv ist er dennoch erhalten geblieben und abrufbar. Ist die offensichtliche Kirchenschändung durch einen Migranten Heute dann doch keine Meldung mehr wert gewesen?

Traiskirchen: Akrikanischer Schutzsuchender uriniert vor Kirche. https://t.co/XAXJJtVosq löscht den Artikel. Kirchenschändungen sind kein Thema. Im Webcache findet man ihn noch. https://t.co/sGmlG9oleX pic.twitter.com/bVZ2ZSCsiy

— Fearless4L (@offbeat24) October 21, 2019

Passant meldete urinierenden Schutzsuchenden

Aus dem Artikel war jedenfalls zu entnehmen, dass es sich um die evangelische Kirche in der Otto-Glöckel-Straße handelte. Ein Passant beobachtete den Afrikaner bei seiner Tat, fotografierte ihn und übergab das Bildmaterial der Polizei. Man darf gespannt sein, was die unternimmt – schwer auszuforschen dürfte der Kulturbereicherer durch das gestochen scharfe Foto ja nicht sein…

Der Beitrag Gratisblatt „Heute“ löschte Artikel über Afrikaner, der in Traiskirchen vor Kirche urinierte erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

(0)

Leave a Reply

Free WordPress Theme



WordPress主题