Der frühere nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) kritisiert die Zuwanderungspolitik seiner Partei. “Mir fehlt in der Tat eine offensive Strategie für qualifizierte Zuwanderung zur Sicherung der Arbeitsplätze”, sagte der CDU-Landtagsfraktions-Vize dem SPIEGEL.

“Wenn wir Industrieland bleiben und unseren Wohlstand halten wollen, dann brauchen wir auch Fachkräfte aus dem Ausland”, so Laschet, der betonte, Deutschland müsse “wieder ein Klima für Zuwanderung schaffen, das unter der Sarrazin-Debatte enorm gelitten hat.” Schon heute fehlten Deutschland Ingenieure und Facharbeiter: “Deshalb müssen wir sie im Ausland gezielt anwerben und die Einkommensgrenzen ´runtersetzen.” In solchen wichtigen Fragen zur Zukunft der Arbeit diskutiere die CDU zu defensiv, “viele Konservative in der Union” befürchteten dann “immer den unkontrollierten Zuzug von billigen Arbeitskräften”, so Laschet über eine immer kleiner werdende Minderheit seiner Parteifreunde.

Filed under: Deutschland, Politik

(170)

Leave a Reply

WordPress Themes


WordPress主题