BERLIN. Die AfD hat den Fall des aus venezolanischer Haft entlassenen Journalisten Billy Six auf die Tagesordnung des Bundestags gesetzt. In einer aktuellen Stunde soll am Donnerstag abend das Verhalten der Bundesregierung im Fall von Billy Six beleuchtet werden. Der Journalist und seine Eltern kritisieren, daß weder Außenminister Heiko Maas (SPD) noch ein anderes Mitglied der Bundesregierung zu keinem Zeitpunkt die sofortige Freilassung von Six gefordert hatten.

Auch hatte das Auswärtige Amt versichert, es gebe keine Hinweise darauf, daß Rußland an der Entlassung von Six aus der Haft beteiligt war. Das russische Außenministerium hatte dagegen erklärt, Außenminister Sergei Lawrow habe sich gegenüber seinem venezolanischen Amtskollegen Jorge Arreaza in Wien für die Freilassung von Six stark gemacht.

Six war am Montag nach viermonatiger Haft nach Deutschland zurückgekehrt. Während seiner Haft hatte sich die AfD stark für den Journalisten eingesetzt. (krk)

Leave a Reply

Free WordPress Theme



WordPress Themes