BONN. Der ehemalige Angeklagte im Todesfall Niklas P., Walid S., ist erneut wegen einer Gewalttat aufgefallen. Am vergangenen Wochenende wurde er nach einer Schlägerei in Bonn festgenommen, berichtete der Kölner Express am Dienstag.

Gemeinsam mit zwei Komplizen soll S. am frühen Sonntag morgen vier Männer angegriffen haben. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Da gegen ihn keine Haftgründe vorliegen, wurde er freigelassen.

Erst im Januar war er verhaftet worden, nachdem er in einem Schnellrestaurant randaliert hatte. Dabei verletzte er laut Polizeisprecher einen Beamten. Da er nicht vorbestraft ist und einen festen Wohnsitz hat, setzte ihn der zuständige Haftrichter wieder auf freien Fuß.

Berufungsverfahren wegen weiterer Gewalttat steht noch aus

Im Dezember 2017 geriet S. ebenfalls mit dem Gesetz in Konflikt. Nach einer Schlägerei in einer Disko in Hennef verurteilte ihn ein Gericht zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro. Dagegen legte Walid S. Berufung ein. Die Verhandlung steht noch aus.

Im Prozeß um die tödliche Prügelattacke auf den Schüler Niklas P. in Bonn-Bad Godesberg saß Walid S. als einer der möglichen Täter auf der Anklagebank. Da nicht geklärt werden konnte, wer aus einer Gruppe von drei Angreifern das Opfer geschlagen und getreten hatte, wurde er im Mai 2017 freigesprochen. (ag)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



Free WordPress Themes