POTSDAM. Der ehemalige Brandenburger Innenminister und CDU-Landeschef Jörg Schönbohm ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren in Kleinmachnow. Schönbohm war Generalleutnant und in dieser Funktion zuständig für die Auflösung der Nationalen Volksarmee der DDR. 1994 trat er in die CDU ein.

Als achtjähriger floh Schönbohm mit seiner Familie und wuchs in der Bundesrepublik auf. 1999 führte er seine Partei in eine Große Koalition unter Führung des damaligen SPD-Ministerpräsidenten Manfred Stolpe. Bis zum Ende der Koalition 2009 war Schönbohm Innenminister in Potsdam. Zwischen 1996 und 1998 war er bereits Innensenator des Landes Berlin.

Schönbohm war Kämpfer gegen die Politische Korrektheit. Schon früh warnte er die CDU vor einem Linkskurs. Auch war er ein engagierter Kämpfer gegen die Verbrechen der SED-Diktatur. (tb)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



WordPress主题