DUISBURG. Immer weniger Duisburger Schulkinder beherrschen die deutsche Sprache. Der Anteil derjenigen, die in den Schuleingangsuntersuchungen fehlerfrei Deutsch sprachen, lag laut einer Auswertung der Stadt Duisburg bei 8,2 Prozent, berichtet die Rheinische Post. 16,4 Prozent der zukünftigen Erstläßler können demnach überhaupt kein Deutsch.

Grund für die Zahlen ist der gestiegene Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund. Knapp weniger als die Hälfte der Kinder (49,9 Prozent) wuchs in einem Elternhaus mit Deutsch als Erstsprache auf. In 50,1 Prozent der Fälle wurde daheim eine andere Sprache gesprochen.

In einigen Stadtteilen wie etwa Marxloh liegt der Anteil der Kinder mit anderer Muttersprache sogar bei 74,7 Prozent. Auch die Eltern der Kinder seien häufig des Deutschen nicht mächtig was laut der Zeitung die städtischen Untersuchungen in die Länge ziehe, da die Eltern oft nicht in der Lage sind, die Fragen der Behörde zu beantworten. (tb)

Leave a Reply

WordPress Themes



Free WordPress Themes