FLORENZ. Die Modemarke Gucci hat einen Damenpullover nach Rassismusvorwürfen aus dem Sortiment genommen. Zahlreiche Nutzer in sozialen Netzwerken hatten dem Label vorgeworfen, mit dem Pullover, der Teile des Gesichts bedeckt, „Blackfacing“ zu bewerben.

Gucci withdraws jumper after ‘blackface’ backlash https://t.co/GrWiQz3N61 pic.twitter.com/EnvUqoNYG5

— BBC News (UK) (@BBCNews) February 7, 2019

Dabei handelt es sich um ein besonders aus den USA bekanntes Phänomen, bei dem sich Weiße das Gesicht schwarz anmalen. Zuletzt waren Rücktrittsforderungen gegen den Gouverneur des Bundesstaates Virginia, Ralph Northam, laut geworden, nachdem ein Foto von ihm mit schwarzem Gesicht aufgetaucht war.

Gucci entschuldigte sich mittlerweile für das Kleidungsstück aus seinem Haus. „Wir halten Vielfalt für einen fundamentalen Wert, den es gilt, aufrechtzuerhalten.“ Diversity-Gesichtspunkte stünden bei jeder Unternehmensentscheidung im Vordergrund. Und weiter: „Wir fühlen uns verpflichtet, Vielfalt in unserer Organisation noch stärker zu verbreiten und wollen diesen Vorfall in einen starken Lernmoment für das Gucci-Team und darüber hinaus verwandeln.“

Kritik und Zustimmung auf Twitter

Auf Twitter mischte sich Kritik an Gucci mit Unverständnis über die Entscheidung sowie allgemeinen ästhetischen Bedenken zu dem Pullover.

„Was zum Teufel läuft bei Gucci bloß falsch?“ fragte eine Nutzerin.

And a bunch of white people too

WOW! WTF is wrong with #GUCCI?

And for that matter, WTF is going on with all the #racist politicians in #BlackFace

This appalling

— dawn (@dawnpilkington) February 7, 2019

„Absolut schändlich“, schrieb ein anderer.

Utterly disgraceful. @gucci should be ashamed and the person who allowed this debacle should be fired immediately. If not, all #Gucci products should be boycotted. https://t.co/CR93CHO2qB

— Hunter James Fifth Estate (@HunterFifth) February 7, 2019

 

„Hört auf diese rassistischen Marken zu unterstützen!“ hieß es weiter.

 

@NickCannon @souljaboy are ya’ll still rocking with #Gucci after this Blanton blackface they were just selling? Please stop supporting these racist brands who don’t give a bleep about our people, or the dollars we spend. #boycottGucci pic.twitter.com/F2izTK28XZ

— MizzAtlPeach (@MizzAtlPeach) February 7, 2019

 

Wieder andere fühlten sich durch das Design an eine Horror-Show erinnert.

When I saw the new #Gucci sweater I thought #rockyhorrorpictureshow lips (which itself is a homage to ‘lips’ by #manray ) but I guess interpretation is everything & the company made a decision to avoid any further backlash by dropping it. Surely it wasn’t meant as a racial slur? pic.twitter.com/NV2eSQyet8

— Chris Lancaster (@Art_Of_The_Gent) February 7, 2019

 

Sänger Dylan Villain hatte eine andere Meinung zu der Sache: „Entschuldigt euch nicht, Gucci!“

don’t apologize #gucci.

— DYLLAN VILLAIN (@TheDyllanMurray) February 7, 2019

(tb)

 

Leave a Reply

Premium WordPress Themes



WordPress Themes