BERLIN. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat die Kommunen aufgefordert, sich juristisch gegen mögliche Fahrverbote zu wehren. „Die Gerichtsurteile beruhen auf Luftreinhalteplänen vergangener Jahre. Ich rate den Kommunen und Ländern, sich mit allen juristischen Mitteln zur Wehr zu setzen“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Der CSU-Politiker zeigte sich optimistisch, daß viele Fahrverbote gar nicht umgesetzt würden. So sei beispielsweise das Fahrverbot in Stuttgart auch deswegen in Kraft, da die Stadt nicht alle Rechtsmittel ausgeschöpft habe.

Scheuer warnt vor Massenprotesten

Scheuer warnte vor Massenprotesten verärgerter Autofahrer, sollte die Politik die Anliegen der Bürger nicht ernst nehmen. „Im politischen Berlin ergötzen sich alle an Diskussionen, die oft nichts mit der Lebenswirklichkeit der Menschen außerhalb der Hauptstadt zu tun haben. Die Bürger sind darüber echt verärgert und stehen auf.“

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnte vor dem Hintergrund der Dieseldebatte vor einer deutschen Gelbwesten-Bewegung. Die Menschen hätten kein Verständnis für eine Politik, die nur ideologisch begründet sei, betonte er gegenüber dem Handelsblatt. (ag)

1 Response » to “Fahrverbote: Verkehrsminister ruft Kommunen zu Widerstand auf”

  1. Sapaud says:

    Leider sind die Kommunen fast alle Mitglied der Klima-/Agenda 21-/2030-/2050-Sekte. Von den Irren kann man keine Hilfe erwarten.

Leave a Reply

Free WordPress Themes



Premium WordPress Themes