„Die Antifa hat keine Hemmungen“

On February 13, 2018, in Junge Freiheit, by admin

Phantasienachrichten aus Hamburg: „Aufmarsch rechter und linker Demonstranten bleibt friedlich“, titelt das Hamburger Abendblatt. Die Hamburger Morgenpost will sogar den AfD-Politiker Björn Höcke am Montag abend unter den „Rechten“ am Jungfernstieg ausgemacht haben.

„Alles Quatsch!“ Uta Ogilvie lacht. Die junge Hamburgerin hat die Demonstration unter dem Motto „Merkel muß weg“ angemeldet. „Das hat sich der Journalist aus den Fingern gesaugt. Da war kein Björn Höcke da. Und auch kein Donald Trump.“

Mittlerweile kann Ogilvie bereits wieder lachen. Das sah am gestrigen Montag noch zeitweise anders aus. In der Nacht hatten Linksextremisten einen Farbanschlag auf das Haus verübt, in dem sie mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt. Ein Fenster ging zu Bruch, Farbe und Scherben flogen ins Zimmer. Die Hausfassade wurde großflächig beschmiert und die Fahrzeuge der Familie demoliert. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Angriff auf Ogilvie und Vater

Die Täter hinterließen eine klare Botschaft: „Jetzt knallt’s“. Uta Oglivie wußte also nicht, was sie bei ihrer dritten Merkel-muß-weg-Demonstration am Montag erwarten würde. Nur daß die Antifa im Internet zu Gegenprotesten aufgerufen hatte.

Angefangen hatte die Hamburgerin vor drei Wochen, allein und ausgestattet mit einem rosa Pappschild, darauf die Forderung „Merkel muß weg“. Eine Woche später fanden sich schon 60 Mitstreiter zur zweiten Demonstration ein. Nun also die Frage, wie viele diesmal kommen würden.

„Ich bin mit meinem Vater losgegangen“, berichtet Ogilvie der JF. „Um zu meiner Demonstration zu kommen, mußten wir durch die Reihen der Antifa hindurch. Dabei wurden wir gleich attackiert und angegriffen.“ Ihr sei das Plakat weggenommen und zerstört worden. „Aber lieber das Plakat als ich“, erzählt sie weiter.

Polizei mußte Demonstranten schützen

Dann sei die Polizei eingeschritten und habe sie zur Demonstration geleitet. „Die Polizei war phantastisch. Sie hat auch nach der Demonstration angeboten, uns sicher zur nächsten U-Bahnstation zu geleiten. Was wir dankbar angenommen haben.“

Der Schutz der Polizisten sei auch nötig gewesen, da die Demonstranten, die dem Aufruf Ogilvies gefolgt waren, aggressiv und massiv von linksradikalen Gruppen bedrängt wurden. Die Polizei sprach von „120 Teilnehmern, die dem rechten Spektrum zuzuordnen waren“ und „500 Versammlungsgegner des überwiegend linken Spektrums“. Gegen letztere seien 19 Platzverweise ausgesprochen worden.

Ob Ogilvie auch in Zukunft noch gegen Merkel auf die Straße gehen will, läßt die junge Mutter offen. „Ich bin eine Frau und die Antifa hat keine Hemmungen, Frauen und Senioren wie mich und meinen Vater anzugreifen.“ Zudem habe sie nach dem Anschlag auf ihr Haus einen privaten Sicherheitsdienst engagieren müssen, der neben den entstandenen Schäden weitere Kosten verursache. „Und dann sind da meine Kinder. Sie sind immer noch sehr aufgewühlt seit dem Angriff.“ Auch an diese müsse sie denken.

Auf der anderen Seite sei das eigentliche Ziel ihrer Demonstration noch nicht erreicht. Denn daß Merkel weg müsse, betont Ogilvie, davon sei sie nach wie vor überzeugt. (mit ls)

2 Responses to “„Die Antifa hat keine Hemmungen“”

  1. Waffenstudent says:

    Wo bleiben die Wehrsportgruppen?

    In der “Weimarer Judenrepublik” sorgten Wehrsportgruppen für die Sicherheit, welche die Demokraten verweigerten. Vor allem die katholische Kirche konnte ihre Prozessionen nur unter dem offiziellen Schutz christlicher Wehrsportgruppen durchführen!

    Heute ist das alles nicht mehr wahr; denn nachträglich hat man alle Wehrsportgruppen zu Nazis erklärt! – Das Thema “Katholische Wehrsportgruppen” in der Weimarer Republik, das wär doch mal eine Recherche wert!

  2. Lydia says:

    Wehrsportgruppen sind heutzutage veraltet, wie wäre es hingegen mit “Kampfkünstlern” oder “Straßenkämpfern”? Hört sich doch gleich viel “moderner” an. Die SA hatte damals schließlich auch keine Pickelhaube auf dem Kopf oder “Kaiser-Wilhelm-Bärte” im Gesicht. 😉

Leave a Reply

Free WordPress Themes



Weboy