Der Wahnsinn ist überall! 70 Millionen Schadensersatz an “Flüchtlinge”

Das kann man wie folgt vergleichen: ein Einbrecher, der versucht in meine Wohnung zu gelangen, verletzt sich durch Glasbruch beim Fensterzerschlagen – und  ich muss ihm dann Schmerzensgeld zahlen!!! WAHNSINN… dieses System, weltweit die westliche Dekadenz, kann nicht mehr lange existieren…

Proteste in Sydney gegen die Lager in Manus Island und NauruAustralien betreibt eine besonders scharfe Einwanderungspolitik – das Land lehnt es grundsätzlich ab, Asylsuchende aufzunehmen, die mit dem Boot ankommen. Stattdessen hat Australien Abkommen mit den Pazifikstaaten Papua-Neuguinea und Nauru zu deren Unterbringung geschlossen. Dort werden die Asylsuchenden meist in Lager gebracht.

Gegen diese Internierung hatten 1900 Flüchtlinge geklagt – mit durschlagendem Erfolg. Ein Australischer Richter hat den Bootsflüchtlingen nun eine Rekordentschädigung in Höhe von 70 Millionen australischer Dollar zugesprochen. Das sind umgerechnet knapp 47 Millionen Euro. Richter Cameron Macaulay nannte die Summe „fair und angemessen“.

Die Regierung und Anwälte der Bootsflüchtlinge hatten sich im Juni auf den Vergleich geeinigt. Das Geld soll Bootsflüchtlingen ausgezahlt werden, die in Lager auf der Pazifik-Insel Manus gebracht wurden, die zu Papua-Neuguinea gehört. Dort hätten sie seelischen und körperlichen Schaden genommen, erklärten die Kläger. Das Lager auf Manus soll im Oktober geschlossen werden.

1 Response » to “Der Wahnsinn ist überall! 70 Millionen Schadensersatz an “Flüchtlinge””

  1. Adebar says:

    Die 70 Millionen Australien-Dollar Schadenersatz sind Erpressungsgeld der One-World Gangster um Multikultopia weltweit vorran zu treiben. Sie wollen eine graue, gleichförmige Menschheitsmasse mit Einheitsgeschmack, Einheitsmode, Einheitskultur und einheitlichen Niedriglohn. Lohn- und Arbeitssklaven für das Kapital.

Leave a Reply

Premium WordPress Themes



WordPress Blog