Das Schweinesystem muss nun in Ungarn vorstellig werden: Horst Mahler Im Exil in Ungarn

Horst Mahler 2001

Unterrichtung der Öffentlichkeit
Ich habe am 12. Mai 2017 den Führer der Ungarischen
Nation, Viktor Orbàn, ersucht, mir als politisch
Verfolgtem Asyl in Ungarn zu gewähren.
Die Verfolgung ist veranlaßt durch die Veröffentlichung des von
mir verfaßten Werkes „Das Ende der Wanderschaft – Gedanken über Gilad Atzmon und die Judenheit.“

Mahler_pressemitteilung-vom-12-05-2017-2

 

Leben und Ansichten des Freiheitskämpfers  Horst Mahler:

Mahler, Horst

Horst Werner Dieter Mahler (Lebensrune.png 23. Januar 1936 in Haynau, Niederschlesien) ist ein deutscher Jurist und BRD-Dissident sowie ehemaliger APO-Anwalt und Mitgründer der „Rote Armee Fraktion“ (RAF). Mahler bekennt sich offen zu Idealen des Nationalsozialismus, verwirft jedoch dessen Rassenstandpunkt.[1] Mahler befand sich zuletzt vom Februar 2009 bis zum 17. Juli 2015 in Gesinnungshaft der OMF-BRD. Einer abermaligen Ladung zum Haftantritt (nach zwischenzeitlicher Haftverschonung) für den 19. April 2017 kam er nicht nach. Mahler erklärte per Video, er wolle in einem anderen Land um politisches Asyl nachsuchen. Am 12. Mai 2017 stellte er in Ungarn einen entsprechenden Antrag.[2]

(0)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



Free WordPress Themes