Wegen der Notwendigkeit der russischen Luftwaffe, mehr Luftangriffe mit der Tu-22M3 in Osten und Nordosten Syriens zu fliegen und wegen der grossen Distanz zwischen Russland via Kaspischen Meer und Palmyra, Raqqa und Deir ez-Zor von 2800 Km (400 Km mehr als der Einsatzradius einer Tu-22M3) hat die russische Luftwaffe entschieden, sechs Tu-22M3 im Iran zu stationieren, auf der Basis der iranischen Luftwaffe TFB.3 in Nojeh, 40 km nördlich von Hamedan. Dadurch reduziert sich die Strecke zu den Zielen in Syrien auf 830 Km und keine Luftbetankung wird benötigt. Die Tu-22M3 ist zu gross und die Startbahn der Hmeimim Luftwaffenbasis in Latakia zu kurz, um von Syrien aus zu starten. Zu den strategischen Überschallbombern gesellen sich noch einige Su-34 Jagtbomber dazu.

Folgende Bilder zeigen bereits die russischen Bomber auf der iranischen Luftwaffenbasis nahe Hamedan:

(0)

Leave a Reply

Free WordPress Theme



Free WordPress Themes