Die Schlagzeile der Westmedien für heute Montag lautet: “Airlines fürchten russische Raketen”. Internationale Luftfahrt-Organisationen und Fluggesellschaften sind wegen des Einsatzes russischer Marschflugkörper im Syrien-Konflikt alarmiert. Die Europäische Agentur für Luftfahrtsicherheit (EASA) veröffentlicht eine Sicherheitsinformation für Fluggesellschaften. Sie betrifft den Luftraum über dem Kaspischen Meer, dem Iran und dem Irak. Dort verlaufen einige der vielbeflogenen Routen von Europa in den Mittleren Osten und in den Süden Asiens.

Was für eine unnötige und konstruierte Panikmache. Wissen die Airlines und Luftfahrtämter nicht, Marschflugkörper fliegen knapp über den Boden ins Ziel? Eine Gefährdung der Airliner ist ausgeschlossen.

Passagiermaschinen fliegen auf einer Höhe von über 10 Kilometer. Wie sollen dann russische Marschflugkörper die nur 100 Meter niedrig dem Terrain entlang fliegen eine Gefahr darstellen? Hier wird wieder wie immer eine anti-russische Propaganda betrieben. Die Medien meinen, wir sind blöd und man kann uns jeden Scheiss erzählen.

Ich zitiere Wikipedia:

Die Waffe kann von U-Booten, Schiffen, Flugzeugen oder von Land gestartet werden und fliegt mit einer Höhe von 15 bis 100 Metern so niedrig, dass sie nur schwer vom gegnerischen Radar erfasst werden kann. Auch für Infrarot-Sensoren ist sie auf Grund ihrer geringen Hitzeemission nur schwer erkennbar.

Genau, der ganze Sinn eines Marschflugkörpers ist es, so niedrig wie möglich sich dem Ziel zu nähern. Im Gegensatz zu einer ballistischen Rakete, die in die Stratosphäre hochgeschossen wird und dann in einem Bogen von oben auf das Ziel knallt.

Interessant ist wieder die Doppelmoral. Als die USA mit ihren Tomahawks den Irak und Afghanistan angriffen, war nie die Rede davon, diese Marschflugkörper würden die Luftfahrt gefährden. Kein Wort war die ganzen Jahre darüber zu hören, obwohl es fast die selben Länder wie aktuell betrifft.

Auch wenn das Pentagon und die CIA ihre ferngesteuerten Killerdrohnen über Pakistan, Afghanistan, Jemen, Irak und Syrien einsetzen, gab es bisher noch nie die Diskussion, diese Flugkörper würden die Luftfahrt gefährden. Aber jetzt plötzlich ist es ein Thema, weil Russland im Kampf gegen die ISIS Marschflugkörper einsetzt.

Das folgende Video soll zwei russische Marschflugkörper zeigen, die über kurdisches Gebiet geflogen sind. Der Beweis, wie niedrig diese Flugkörper fliegen und es sich nur um gelogene Panikmache handelt, von wegen Gefährdung der Luftfahrt:

Die einzige Gefahr die jetzt besteht, ist wieder eine False Flag Operation, um es Russland in die Schuhe zu schieben, so wie der selbst inszenierte Abschuss der MH17 über der Ukraine.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

(1)

Leave a Reply

Free WordPress Theme



WordPress Blog