Asylantensex in the City –Kinderbräute

Sex in the City: Beim Asyl-Wahnsinn kommen jetzt die Kinderbräute



2bad353Für die vorgeblichen Asylbewerbern (die Söldnerarmee), die auf ewig im deutschsprachigen Raum bleiben muss und bleiben wird, ist es nicht zumutbar, dass sie ohne ihre „Verwandten“ ausharren.  Selbst in den guten alten Zeiten kamen im Schlepptau der Invasionsarmee auch ihre Flintenweiber mit.   Schließlich sind viele von ihnen ohnehin schon traumatisiert. Das ist die offizielle Version. Die Wahrheit: Die kräftigen jungen Testosteron gesteuerten Männer (und auch die alten Säcke mit Hilfe von Viagra)  dürfen nun zur Triebbefriedigung und Besamung als Plan B minderjährige »Kinderbräute« aus ihrer Heimat nachholen. Bevorzugt bleibt aber nach wie vor Plan A, nämlich  die Besamung deutscher Jungfrauen,  von denen es in Deutschland vereinzelt noch einige geben soll. Erinnert uns irgendwie an die Periode der „göttlichen“  Annunaki vor rund 100.000 Jahren als sich Götter und Halbgötter zwecks Gründung einer neuen Sklavenrasse mit Töchtern der Menschen paarten und damit  neue Gebiete besiedeln und ausbeuten konnten. (siehe Zecharia Sitchin – Die Kriege der Menschen und Götter)

Zum besseren Verständnis dieser Thematik sollte man sich in das Lesen von „Religionsbücher“ vertiefen. Insbesondere der muslimische Koran oder/und die jüdischen Thora/Talmud. Was einem Mohammed rechtens ist (die vollzogene Heirat  mit einer 9-Jährigen Jungfrau – angeblich)  sollte  auch einen Muslim anno 2015 als Vorbild dienen dürfen.  Die österr.  FP Politikerin  Susanne Winter (no na,  eine böse Rechte und Nazi)  bezeichnete diese Vorgangsweise als Kindermissbrauch und Pädophilie – und wurde 2009 dafür glatt verurteilt. Ob vor dem österr. Höchstgericht Frau Winter auch die Baby- und Kindervergewaltigung (laut Talmud ab drei Jahre geduldet  und ab 9 Jahre ganz legal) durch das orthodoxe Judentum inkl. den  durch die semitischen Nomadenstämme praktizierten Tiersex (Zoophilie) erwähnt hat? Wahrscheinlich nicht, denn ansonsten würde sie schon seit 2009 lebenslänglich in einem  Kerker schmachten.  In den Lehren  der katholischen  Kirche, bzw. Jesuiten wird dieses Thema zwar offiziell ausgeklammert, aber umso heftiger von den „Geistlichen“ praktiziert. Dabei scheint für die Päpste, Bischöfe, Pfarrern und Jesuiten  weder das Alter noch das Geschlecht eine besondere Rolle zu spielen. Den Vertretern der Synagoge des Satans dürfte es schnurzegal  sein – ob weibliche oder männliche Körperöffnung jeglichen Alters missbraucht werden.

Diese Art der „Religionsausübungen“  (inkl. Inzucht) bleibt in der Regel zumeist auf den „blaublütigen“  Hochadel , Freimaurer und Jesuiten beschränkt. Nicht so im Fall der Invasionsarmeen die auf Geheiss der Merkel-Mutti nach Deutschland strömen. Und wenn es auf Grund der geringen deutschen Geburtenrate zu wenige deutsche Jungfrauen geben sollte, dann importiert man die geburtenfreudigen Jungfrauen selbst  und  züchtet sodann in der neuen „Heimat“ die eigene Sippe.  Das sieht dann in etwa so aus:
2bad4d92bad47b
tuerkische-kindbraut

Oder so?
2bad40e2bad3b1maxresdefault

In Deutschland ist es ein (noch) gut gehütetes Geheimnis.  Und das muss es auch bleiben. In den Niederlanden ist es seit einer Woche das Gesprächsthema schlechthin: Junge kräftige Asylanten dürfen sich aus ihren Heimatländern 13 oder 14 Jahre alte Mädchen (können  aber auch 9 Jahre sein) nachholen, damit endlich ihre sexuellen Gelüste gestillt werden können. Die „Asylbewerber“  suchen sich per Smartphone ein Kind aus und behaupten, dass sie entweder schon nach den Gesetzen ihres Heimatlandes mit diesem verheiratet seien oder aber während der Zeit ihrer »Flucht« nach den Stammesgesetzen mit diesem verheiratet worden seien.

In den Niederlanden beschäftigt sich derzeit das von dieser Entwicklung überrumpelte und völlig geschockte Parlament mit diesen »Kindbruiden« also den vielen kleinen Sex-Sklavinnen, die nach ihrer Ankunft in Europa dank der vielen deutschen Gutmenschen sofort Asyl bekommen und dann dem ihnen meist völlig unbekannten Mann im Rahmen der »Familienzusammenführung« zugeführt werden. RTL Niederlande hat 34 aktuelle Fälle recherchiert, bei denen solche »Kindbräute« von Asylanten im Durchschnitt (und offiziell) 13 bis 15 Jahre alt sind. Na ja, jede Geburtsurkunde aus Vorderasien lässt sich wie Reispässe problemlos fälschen, genauso wie das Alter der zukünftigen Geburtsmaschinen.

Vergewaltigungen durch Asylanten sind eines der größten Probleme vor allem auch in den Erstaufnahmeeinrichtungen. Wirkliche Hilfe gibt es für die betroffenen vergewaltigten Kinder und Frauen bislang nicht. Im Gegenteil, wer darüber berichtet,  riskiert zumeist seinen Job und seinen gesellschaftlich Status, Kredite werden fällig gestellt und der Kontakt zu den eigenen Kindern untersagt. Und über die importierten »Kinderbräute« soll öffentlich nicht gesprochen werden. Ganz anders ist es im neuen Sachbuch Die Asylindustrie. Da werden die verschiedenen Konzepte zur sexuellen Befriedigung der Asylanten genau beleuchtet, denn jedes Bundesland geht andere Wege.


Die Asylindustrie Udo Ulfkotte    Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen  Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro - also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.  Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen.  Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn. Wer die Zustände bei der Asylpolitik verstehen will, der kommt um unbequeme Fakten nicht herum.  Wissen Sie,      wie gewinnorientierte Aktiengesellschaften an Flüchtlingen verdienen?     dass die Pharmaindustrie wegen der vielen Flüchtlinge mit einem Umsatz-plus in Milliardenhöhe rechnet?     dass Polizisten und Journalisten einen Maulkorb beim Thema Kriminalität von Asylbewerbern verpasst bekommen haben?      dass viele SPD-Politiker nebenberuflich Posten in Organisationen haben, welche Unterkünfte von Asylbewerbern betreiben?     wie Parteien über die Betreuung von Flüchtlingen eine illegale Parteien-finanzierung betreiben?     wie Journalisten für tränenreiche Geschichten über Asylbewerber geschmiert werden?     wo die Bundeswehr insgeheim schon jetzt künftige Kampfeinsätze probt, um die innere Sicherheit gewährleisten zu können?      wie stark die Immobilienpreise in der Umgebung von Asylunterkünften fallen?     dass die Bremer Flüchtlings-Großfamilie Miri pro Jahr 5,1 Millionen Euro an Sozialhilfe erhält und zugleich noch mindestens 50 Millionen Euro im Rauschgifthandel erwirtschaftet?     dass die 3000 Moscheen in Deutschland beim Flüchtlingsstrom aus Nahost und Nordafrika wegschauen und das Helfen lieber christlichen Organisationen überlassen?   Ein Buch voller Fakten, Fakten, Fakten ... und mit über 750 Quellenangaben belegt!   gebunden, 272 Seiten

Einig ist man sich nur darüber, alle Verwandten der Asylbewerber möglichst schnell nachkommen zu lassen, damit die neuen Mitbürger sich bei uns auch wirklich heimisch fühlen. Dazu nachfolgend ein Auszug aus dem Sachbuch Die Asylindustrie:

»Was viele nicht wissen: Nach etwa zwei Jahren Aufenthalt in Deutschland bekommen Asylbewerber alle Rechte der Familienzusammenführung. Sie holen dann irgendwann – statistisch gesehen – zwischen zwei und neun Familienangehörige nach. Eine Zeitung berichtete dazu 2015: ›Nach den bisherigen Erfahrungen sind die Asylbewerber, die jetzt kommen, in vielen Fällen nur eine Art Vorhut, die von Angehörigen gezielt vorausgeschickt wird. Über den Familiennachzug ist in den kommenden Jahren mit einer Vervielfachung der Zuwanderungszahlen per Asylrecht zu rechnen. In nur wenigen Jahren wird mit Sicherheit das deutsche Volk zur Minderheit werden. Deutschland wird ethnisch und gesellschaftlich ausgerottet und endgültig von der Weltbühne verschwunden sein. Es wäre aber grundfalsch, diese Entwicklung den „Asylbewerbern“ in die Schuhe zu schieben. Das deutsche Volk, zu 95% Idios, ist selbst schuld und verdient scheinbar kein anderes Schicksal.

Die Sozial- und Asylindustrie weiß also ganz genau: Wenn allein in der Erstaufnahme in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) derzeit jeden Tag 1000 (!) neue Asylbewerber, also ausnahmslos Neukunden der Sozialindustrie, eintreffen, dann werden daraus in etwa zwei Jahren zwischen 5000 und 10 000 neue Sozialschmarotzer. Australische (!) Medien  schätzen, dass 2015 allein, bisher an die 500.000 “Schutzsuchende” nach Deutschland eingewandert – und Grossteils untergetaucht sind. Jedes einzelne Problem tritt dann sehr bald zehnfach auf.

Kinderbräute

Jene, die heute fleißig gutmenschelnd Zeltstädte errichten, scheinen davon keinen blassen Schimmer zu haben. Wirklich nicht? Und jene, die pro Jahr 24 000 Euro je Asylbewerber veranschlagen, ahnen sicher noch nicht, dass sie ab dem übernächsten Jahr zwischen 100 000 und 250 000 Euro je Familie einplanen sollten. Das System frisst unsere Zukunft auf.«

Für die minderjährigen Mädchen, die derzeit mit Asylanten zwangsverheiratet werden und genau aus diesem Grund Asyl bekommen und ihren Peinigern hier »zugeführt« werden, ist das alles der Gipfel einer angeblich »freien« und in Wahrheit verlogenen und psychisch kaputten Gesellschaft bzw. Zivilisation. Die aber den Gesetzen der Natur zufolge, keinen Bestand haben wird.

Die vielen »Asylhelfer« in unserer Gesellschaft, die Fähnchen schwenken und die jungen nordafrikanischen und orientalischen Männer mit einer »Willkommenskultur« begrüßen, wird man wohl irgendwann zur Rechenschaft ziehen müssen. Denn sie werden nicht behaupten können, diese Machenschaften der Asylindustrie, die sie unterstützen, nicht gekannt zu haben.  Man kann jetzt nur noch hoffen, dass sie selbst als Vergewaltigungsopfer jener Kultur zum Opfer fallen die sie selbst importiert hatten: Köpfen in etwa?  Oder als Flüchtling nach Syrien emigrieren?

2bad575

Achtung – Warnung: Dieser Bericht kann Spuren von Erdnüssen, Soya und Zynismus enthalten
Lesen und Mitdenken daher auf eigene Gefahr.

(204)

Leave a Reply

Weboy



WordPress主题