… vom dauernden Bücken und Herumrutschen im Schuldkult!

Peinlicher und antideutsch geht es eigentlich nicht mehr. Wann ist das Faß endlich voll, und die Laterne befreit ihn?

Lies die neuesten Schuldeingeständnisse unseres Stasi-Manns an der Spitze der US-Kolonie brD:

Gauck sieht immer mehr deutsche Schuld

 Deutsche-Elite-Gauck-Lammert-Armenien-DE-Mitschuld-Kollektivschuld-China-Sack-Reis-Schuld

Als der Gedenkrummel für den 1.Weltkrieg einsetzte, wurde Bundespräsident Gauck in folgender Weise zitiert:

“Auch deshalb, so sagt Gauck im Amtszimmer des Hohenzollernschlosses, könne er sich “eine deutsche Beschäftigung mit dem Ersten Weltkrieg nur als Respekt vor dem Leid derer vorstellen, die damals durch uns bekämpft wurden” (Quelle: Der Spiegel, Nr.1/2014).“

Also der feindlichen Soldaten!

Gaucks Vorstellungsvermögen ist zu begrenzt, als daß die Opfer und Leistungen der deutschen Soldaten hinein paßten. Deren Leid zählt nicht. Während sich anerkannte angelsächsische Historiker wie der mittlerweile verstorbene John Keegan oder Christopher Clark schon längst von der These der deutschen Alleinschuld am Ersten Weltkrieg verabschiedet haben, bleibt Gauck alliierter als die Alliierten. Als deutscher Bundespräsident.

Ein Jahr später steigerte er sich zur Feststellung einer “unermesslichen” deutschen Schuld.

Als Zugabe hat er nun auch noch “eine deutsche Mitverantwortung, ja eine deutsche Mitschuld” für die Massaker der Türken an den Armeniern im Jahre 1915 entdeckt. Er läßt sich dafür feiern, daß er diese Taten erstmals als “Völkermord” bezeichnete. Wie mutig und ehrlich. Wirklich? Oder könnten da ganz andere Motive dahinter stecken?

Der türkische Präsident Erdogan ist das, was Gauck leider nicht ist. Ein Mann, der sich kompromißlos für die Interessen seines Volkes einsetzt. Deshalb hat er sich mit den USA und Israel angelegt und deren Einfluß auf die Türkei ausgemerzt, was in Washington und Jerusalem wenig Begeisterung ausgelöst hat. Dort will man ihn weg haben. Unverzüglich lief die bewährte Regimewechselmaschinerie an. Von Kampagnen der westlichen Presse begleitete und angefachte Unruhen brachen plötzlich in Istanbul aus. Ausländische Investoren zogen rein zufällig ihr Geld ab, so daß die Währung rasant an Wert verlor. Damit sollte Erdogans Wahl zum Präsidenten vereitelt werden, zu Gunsten einer dem Westen hörigen Figur, die allerdings noch aus dem Hut zu zaubern wäre. Gauck kann ja nicht auch noch türkisches Staatsoberhaupt werden.

So etwas wie Merkel oder Gauck hätten die USA gerne in jedem ihrer Satellitenstaaten. Dazu muß der türkische Nationalstolz gebrochen werden, was am besten nach BRD-Vorbild durch eine entsprechende “Gedenkkultur” gelingt. Mahnmale, Stolpersteine, um Verzeihung bittende Politiker, das volle Programm. Wird das alles durchgesetzt, triumphiert eine dem Westen genehme “Zivilgesellschaft” über Erdogans nationalistische Bewegung, und die Türkei ist wieder offen für israelische Militärmanöver.

Im Vordergrund stehen, von Gauck unermüdlich beteuert, Moral, Geschichtsaufarbeitung, Versöhnung. Tatsächlich geht es um knallharte geopolitische Interessen. Erdogan soll verschwinden, und gleichzeitig will man Armenien aus seinem Bündnis mit Rußland herauslösen, wo ja auch am Regimewechsel gearbeitet wird.

Gauck agiert im Interesse der USA. Ein bezahlter Einflußagent Washingtons könnte da nicht engagierter sein. Traurig, daß es auch noch der deutsche Steuerzahler ist, der für ihn aufzukommen hat – Schuld!

 

1 Response » to “Gauck(ler) aka IM Larve hat Kreuzschmerzen und wunde Knie…”

  1. eichelburg says:

    Volksverräter at his best, kann man da nur sagen. Es ist einfach unglaublich, welche Personen die Spitze dieses Staates repräsentieren. Wenn man dem Gauckler mit den richtigen Akten winkt, stiehlt er sicher auch noch die 280 Mrd. von den Konten der Deutschen, um sie den Griechen zu schenken. Der Gauckler macht euch Deutsche richtig reif für den Kaiser, das ist in Wirklichkeit seine einzige Aufgabe.

Leave a Reply

WordPress主题



Free WordPress Theme