Asylschnorrer aus Syrien Kommt alle die BRD zahlt 300x200 Etablierte wollen weitere 10.000 Schnorrer aus Syrien ins Land holenAußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) besuchte am 29. Mai 2014 den Libanon, der bisher den größten Teil der Bürgerkriegs-Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen hat. Natürlich nicht ohne große finanzielle Hilfe vor allem der BRD.

Das ist sicher auch der richtige Weg, denn es gibt keinen triftigen Grund, Bürgerkriegs-Flüchtlinge aus Syrien nach Europa zu karren, wo sie sogleich für den Rest ihres Lebens die Sozialkassen plündern. Wer also meint, helfen zu müssen, sollte die Nachbarländer Syriens bei der Unterbringung finanziell und logistisch unterstützen. Das muß reichen.

In der BRD haben aber Verrückte Macht über uns. Ohne daß man ihn dazu zwingen könnte, werde die BRD nach den Worten Steinmeiers vom Donnerstag weitere 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. „Wir haben gerade innerhalb der deutschen Bundesregierung entschieden, daß wir zu den 20.000 Flüchtlingen, die wir aufnehmen, noch einmal 10.000, also 30.000 aufnehmen”, sagte Steinmeier zum Auftakt eines Besuchs im Libanon. Zugleich kündigte der SPD-Politiker an, die Flüchtlingshilfe für den Libanon um fünf Millionen Euro aufzustocken.

Seit Beginn des Bürgerkrieges im März 2011 hat die BRD mehr als eine halbe Milliarde Euro (!) an Hilfen zur Verfügung gestellt. Damit gehört die BRD zu den wichtigsten Geberländern. Nach Angaben des zuständigen Bundesamts haben in den vergangenen drei Jahren mehr als 31.000 Syrer in Deutschland Asyl beantragt. Diese Zivilokkupanten waren einfach so eingesickert.

Zusammen mit denen wäre dann die BRD, wenn Steinmeiers Drohung wahrgemacht würde, um 60.000 – zuzüglich Familienangehörigen aber sicher um insgesamt wohl 250.000 Moslems reicher. Welch ein Bereicherung, die uns gerade noch gefehlt hätte. Und Millionen Syrer sind bekanntlich noch unterwegs. Wohin die alle am liebsten wollen?

Allerdings sind nicht alle so blöd und charakterlos wie BRD-Politiker. Wahlergebnisse für volkserhaltende nationale bzw. rechte Parteien wirken bisweilen Wunder. Richtig wählen lohnt sich also, denn Frankreich hat nach einer Kurzmeldung vom 31. Mai 2014 die BRD ersucht, keine weiteren Syrer nach Deutschland zu holen, da viele von diesen auf Grund der EU-Freizügigkeit nach Frankreich weiter reisen würden. Und da sind sie offenkundig nicht mehr willkommen.
Man darf gespannt sein, ob die syrischen Asylschnorrer dem Schmalspur-Politiker Steinmeier wirklich einen Streit mit Fankreich wert sind.

Der Beitrag Etablierte wollen weitere 10.000 Schnorrer aus Syrien ins Land holen erschien zuerst auf Auf gut Deutsch!.

Ähnliche Beiträge:

  1. CDU will wesentlich mehr Schnorrer aus Syrien aufnehmen Man kann ja nun wirklich nicht behaupten, daß die etablierten…
  2. Etablierte wollen mehr Asylanten in Deutschland Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erwartet für das laufende Jahr…
  3. Asylantenflut – 45 Millionen sind unterwegs Wie das Uno-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am 14. Mai 2014 mitteilte, sollen…

(176)

Leave a Reply

Free WordPress Themes



WordPress主题