Wir wollen das schwule Europa nicht!

Diesen starken Satz sagte ein Aktivist aus einer der rebellierenden Städte in der östlichen Ukraine unverblümt in die Kamera. Sogar ohne daß dem Reporter das Mikrofon aus der Hand gefallen oder die Linse regenbogig angelaufen wäre. Und es wurde sogar gesendet. Offenkundig tragen die tausendfachen Beschwerden von Zuschauern, Hörern und Lesern bei all den Medien des politisch korrekten Mainstreams Früchte. Die Herrschaften sind echauffiert, daß ihnen Falschinformation, Beschönigung, Verdrehung und gar Hetze vorgeworfen wird bezüglich ihrer Berichterstattung. Das ist neu und hat es bislang nie gegeben. Schlagen NSU-Schwindel, offenkundige Kriegstreiberei gegen Syrien und nun gegen Rußland endlich ins Gegenteil um?

Die Medien haben längst ihre Glaubwürdigkeit verspielt!
Sie sind zur Staatspresse wie in kommunistischen Zeiten verkommen. Eben des durch die USA und ihre Vasallen-EU übergestülpten Zeitgeistes. Die europäischen Staaaten sollen stärker aufrüsten – heißt es! Um der schwindenden US-Macht beispringen zu können bei ihrer Rolle als Welt-Dominante? Soll Europa Krieg führen gegen Rußland? Die Sanktionstrommelei läßt solches vermuten. Angeblich wolle die Nato ja lieber tausendmal verhandeln als einmal schießen? Das muß ich doch beim Libyenkrieg glatt überhört haben, als der gerade noch Preiswürdige über Nacht zusammengebombt wurde.

Simbabwes Staatspräsident Mugabe: "Überhaupt keine Prinzipien mehr"

Simbabwes Präsident Robert Mugabe: “Soll doch Europa seinen homosexuellen Unsinn behalten!”

Der Kreml wolle sein Einflußgebiet ausdehnen – heißt es!
Da schau her: Hatte es nicht ein Versprechen gegeben seinerzeit, als die Russen aus Deutschland und Osteuropa abzogen, daß die Nato sich nicht in die freien Räume ausdehnen würde? Und nun empört sie sich, daß die Russen Grenzen setzen, da nach 70 Jahren sich wiederum fremde Truppen bis 400 km vor Moskau breit machen wollen? Erinnern wir uns, wie weiland die USA reagiert hatten, als vor ihrer Haustür auf Kuba sowjetische Raketen stationiert wurden: Der Weltkrieg drohte! Aber die Russsen sollen sich Einmischung verkneifen?

Ist das politische Dummheit oder Arroganz der USA-Administration?
Natürlich war es clever, während der olympischen Spiele den Umsturz in Kiew zu arrangieren. Rußland mußte still halten. Und das haben die Kiewer alles auch ganz alleine gemacht, nicht wahr? Die 2.000 (in Worten: zwei Tausend) westlichen NGO-s (Nichtregierungsorganisationen) in der Ukraine und die zahllosen westlichen Geheimdienste haben nur Däumchen gedreht? Allein die katholische Caritas hat die gesamte Verpflegung und medizinische Betreuung der Tausende Maidan-Aktivisten getätigt. Eine grundlegende Voraussetzung zur Logistik des Maidan-Krieges aus deutschen Spenden finanziert!

Und unsre Medien reden von russischer Propagandaschlacht!
Dabei haben sie seit dem deutschen Kriegseintritt gegen Jugoslawien nichts anderes als Kriegspropaganda betrieben. Von wegen Bomben auf Belgrad! Vielleicht wären die auf der Wallstreet besser plaziert gewesen. Wie ist doch ein Westerwelle fertiggemacht worden, als er gegen deutsche Beteiligung am Überfall auf Libyen stimmte. All das waren unsre seriösen, überbezahlten Moderatoren und Medienmacher. Bekommen sie deshalb solche Wahnsinnsgehälter, weil sie eben noch wichtiger als eine Kanzlerin sind? Zur Beeinflussung der tumben Massen im Sinne der Washingtoner Administration, ihres Zeitgeistes für die Eine Welt? Wobei ganz egal ist, welche HampelmännInnen allenthalben gerade vorturnen. Die Strippenzieher der Hochfinanz sind immer die Gleichen.

Meinen die Ukrainer mit schwuler EU die westliche Dekadenz?

Volker Beck kriegt eins auf die Nase

Volker Beck kriegt eins auf die Nase

Ist der Ausdruck schwul das Synonym für alles Verkommene, Lebens- und Volksfeindliche, was seit Jahrzehnten die westlichen Gesellschaften auflöst und zerstört? Haben sie instinktsicher erkannt, daß eine einpolare Welt, in der alle Strippen in der Wallstreet und Londoner City zusammenlaufen, die furchtbarste Diktatur für den Erdball bedeuten würde?

Die Eine Welt heißt tote Welt!
Und es scheint so, daß dieses totalitärere und in sich schon halbtote Krakensystem im magischen Jahr 2o14 an seine Grenzen gestoßen ist:
– Wie die geprügelten Hunde ziehen die westlichen Wertebringer aus Afghanistan ab. Mit eingezogenem Schwanz und Hinterlassen eines Riesendesasters.
– Der provozierte Umsturzversuch in Syrien ist offenkundig fehlgeschlagen. Selbst der Giftgaseinsatz der Türkei im August letzten Jahres mit 1.700 Toten konnte die Amis – als letzten Ausweg – nicht mehr in den verlorenen Krieg gegen Syrien ziehen. Der britische Geheimdienst hatte Proben gesichert, die eine syrische Urheberschaft ausschließen (JF 17/14, S.Hersh für “London Review of Books”). Washington hatte Ende 2012 schon eingeschätzt, daß der Aufstand gegen Assad gescheitert sei.
– Der schön ausgeheckte Ukraine-Umsturz ist in sein Gegenteil umgeschlagen. Die Russen haben ihre Position ausgebaut, völkerrechtlich legal die Krim wiedereingegliedert und die Ukraine ist in Auflösung bzw. Umgestaltung, die zukünftige Neutralität sichert. Wie zum Beispiel das neutrale Finnland.
– Das westliche Finanzsystem sitzt auf einer nie dagewesenen Schulden- und Spekulationsblase. Da hilft kein noch so lautes Gesundbeten. Da werden gut verzinste griechische Staatsanleihen nur deshalb gekauft, weil Draghis EZB-Bazooka alles an Schrottpapieren bei Bedarf wieder aufkauft, also wenn die Zinsen kassiert sind oder ein Schuldenschnitt droht. Dann zahlt der Steuerzahler.
– Wird schon der berühmte, in China umfallende Sack Reis die Blasen platzen lassen?

Das Sanktions-Geschrei als ein einziges Eingeständnis der Schwäche?
Man schreit, polemisiert, schimpft und droht, verschiebt Luftwaffe und Truppen, weil man düpiert wurde, in die Schranken gewiesen? Mit Beißen is nix, also wird heldenhaft gebellt. Wie die Köters hinterm sicheren Zaun? Und davor haut der Bär sich auf die Schenkel.
Oh, wie man den ewigen Kriegstreibern die Niederlagen gönnt! Wenn sie endlich eins auf ihr unersättliches Maul und gierigen Pfoten bekommen!

Quelle: Hans Püschel

1 Response » to “Wir wollen das schwule Europa nicht!”

  1. was da los mit dir says:

    wenn ihr europa, so wie es ist, nicht haben wollt, dann geht doch. zum beispiel auf den mond? da seid ihr weit genug weg von allen vernünftigen menschen, dass ihr eure meinungen kundtun könnt, ohne einen auf die fresse zu kriegen. 🙂

Leave a Reply

Weboy



Free WordPress Themes