Mag es daran liegen, dass   Verbrecher aus Kleinasien  in Österreich nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst werden, oder dass Österreich für kriminelle Türken nicht mehr genug ist.

Jedenfalls treiben die allseits beliebten Einwanderer ihr Unwesen nun auch in Tschechien, mit ähnlichem Erfolg wie in Österreich.  Die tschechische Polizei hat kein Problem mit der politisch korrekten Gedankenschere: “Fast jedes Wochenende reisen sie in großen Gruppen an. Sie fahren aufgemotzte PS-Flitzer, tragen Designer Kleidung und glauben dadurch, dass sich ihnen jedes Mädchen bei uns an den Hals wirft.” Doch dieses Verhalten ist nur der Anfang, denn Schlägereien, Messerstechereien, Vergewaltigungen und auch Drogenhandel kommen mit den neuen Gästen, wie Beulen mit der Pest.

Doch bis die Polizei am Tatort eintrifft, flüchtet Österreichs neustes unbeliebtes Exportgut direkt über die Grenze und ist somit kaum zu fassen. Die Polizei muss meist warten, bis die Kriminellen wieder nach Tschechien kommen.


Flattr this

Filed under: Allgemein

(304)

Leave a Reply

Weboy


WordPress Themes