Schnapszahl (31.7.2013)

 

Michael Winkler, der Mann mit Vision

Michael Winkler, der Mann mit Vision

Nummer 444… Das ist Anlaß genug für einen extra 1. April oder Silvester, jedenfalls für Themen, die nicht zu einem nüchternen Pranger passen.

Einführung der Scharia

Da sich so viele Menschen hier in Merkeldeutschland kulturell bereichert fühlen und zu Anwälten der Ausländerrechte aufschwingen, ist die Einführung der Scharia für diesen Personenkreis die vernünftigste aller Lösungen. Natürlich müssen wir hierbei differenzieren, es kann ja nicht angehen, daß Rechte, Ausländerfeinde und Rassisten in den Genuß der einfachen, direkten, menschlichen und von Allah inspirierten Rechtsprechung kommen.

Hand abhacken, Auspeitschung, Steinigung und andere milde Strafen werden nur für den qualifizierten Kreis vorbehalten, als da sind: Personen, die dem islamischen Kulturkreis angehören, sei es durch Geburt, Übertritt oder offen bekundete Sympathie. Politiker, die nicht offen als Zuwanderungsgegner auftreten, also insbesondere Angehörige der Grüninnen, CDU/CSU, SPD, FDP und Linke. Personen, die im Fachbereich Ausländerbeauftragte und Integrationsbeauftragte arbeiten. Staatsanwälte und Richter, die durch ihre besondere Milde gegenüber Ausländern aufgefallen sind. Demonstranten aller Art, die “Hinterdeppendorf ist bunt statt braun” auf die Straße gegangen sind.


Kleptopia Taibbi, Matt Dieses Buch könnte die Bibel der Occupy-Wall-Street-Bewegung werden §Ausgehend von der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 begibt sich Matt Taibbi, Redakteur des Magazins Rolling Stone , auf Spurensuche. Wie konnten die ungedeckten Immobilienkredite Amerikas die globale Wirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs bringen? Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer der modernen Finanzprodukte ? Was Taibbi bei seinen Recherchen und Interviews mit Hedgefond-Managern, Wallstreet- Bankern und Politikern herausfindet, hat wenig zu tun mit der offiziellen Version zum Beinahe-Kollaps unseres Finanzsystems. Egal, welche Partei vorn liegt, das reichste Prozent der Amerikaner rafft einen immer größeren Anteil des Volksvermögens an sich. In einer komplizierter werdenden Welt sehnen sich die Menschen nach einfachen Botschaften ( wir gegen die ), verkörpert in Gestalten wie Sarah Palin. Unterdessen inszenieren Finanzfachleute von Goldman Sachs & Co. milliardenschwere Betrugsmanöver auf Kosten vieler Bürger. Kleptopia ist ein Manifest gegen die Verdummungskampagne von Medien, Wirtschaft und Politik. Der zornige Matt Taibbi schenkt seinen Gegnern nichts. Mit hinreißendem rhetorischem Schwung analysiert er Phänomene wie die Tea-Party-Bewegung, die Hypothekenkrise und die Tricksereien des Finanzoligopols.§Er entlarvt sie als das, was sie sind: groß angelegte Propagandalügen und Umverteilungskampagnen zugunsten der Finanzbranche.
Wir weisen darauf hin, daß vor einem Scharia-Gericht Frauen immer Unrecht haben. Zu Frauen im Sinne des Scharia-Gerichts zählen Grüninnen jeglichen selbst gewählten Geschlechts, alle Gender-Verfechter und Homosexuelle. Frauen und ihnen Gleichgestellte dürfen vor dem Scharia-Gericht wahlweise in Burka oder Niqab erscheinen. Türken und deren Abkömmlinge haben das Recht, sich bei einer Verurteilung zur Auspeitschung für eine alternative Bastonade zu entscheiden.

Die Unterwerfung unter die Scharia erfolgt freiwillig, indem der Betreffende ein Verhalten zeigt, das auf die Unterwerfung unter die Scharia schließen läßt. Die Abkehr von der Gerichtsbarkeit der Scharia darf jederzeit vor einem Scharia-Gericht beantragt werden, das diese nach erfolgter Steinigung für vollzogen erklärt.

Alkoholische Getränke und Schweinefleisch sind für Personen, die unter der Scharia stehen, selbstverständlich tabu. Bezugsberechtigungen dafür können bei den örtlichen Behörden beantragt werden, sofern der Nachweis geführt wird, nicht zum Scharia-berechtigten Personenkreis zu gehören. Mitgliedsausweise der NPD werden als Bezugsberechtigungen anerkannt.

Bayerische Gerichte schaffen Freispruch ab

Im Fall Gustl Mollath erlangte die bayerische Justiz die Erkenntnis, daß jemand, der lange genug in der Psychiatrie eingesperrt ist, zweifellos dadurch psychisch erkrankt sei und nicht mehr freigelassen werden könne. Aus diesem Grund seien auch Freisprüche kontraproduktiv, da bekanntermaßen Gefängnisse die Kriminalität fördern. Ein potentiell Unschuldiger, der lange genug eingesperrt wurde, entwickelt sich auf diese Weise zum Kriminellen, wodurch der ursprüngliche Urteilsspruch im Nachhinein gerechtfertigt wird. Somit gäbe es von Vornherein keinerlei Begründungen mehr für einen Freispruch.

Außerdem hat die bayerische Justiz im Alten Testament herausgefunden, daß es die Aufgabe der Richter ist, das Volk zu führen. Diesem Führungsanspruch kann die Justiz nur Folge leisten, wenn sie sich konsequent über kleinliche Einschränkungen wie Gesetze und Prozeßordnungen hinwegsetzt. Dank dieser biblischen Ermächtigung sind Richter in Bayern direkt von Gott persönlich eingesetzt. Widerstand gegen diese natürliche Weltordnung ist folglich Blasphemie und muß als solche bestraft werden.

Durch die Wiedereinführung des Gottesurteils verkürzen sich Prozesse außerordentlich, zudem werden die Verfahrenskosten minimiert. Vor allem der Brückensturz hat sich als abschreckende Maßnahme bewährt. Einsprüche gegen unberechtigt ausgestellte Strafmandate wegen Falschparkens werden praktisch nicht mehr eingelegt, seit bekannt wurde, daß in neun von zehn Fällen der Brückensturz zum Ableben und damit Schuldnachweis des Einspruch Erhebenden führt.

Pkw-Maut für Ausländer eingeführt

Nachdem die Horst-Seehofer-Gebühr beim Arztbesuch abgeschafft worden ist, wollte der CSU- und bayerische Junta-Chef Seehofer sich unbedingt mit einer anderen Zwangsabgabe verewigt sehen. Das Ergebnis ist eine allgemeine Straßenbenutzungsgebühr für Ausländer, mit einer Vignette nach österreichischem Vorbild. Die Tages-Vignette kostet 10 Euro, die Monats-Vignette 25 Euro und die Jahres-Vignette 150 Euro, die bei der Einreise zu entrichten sind. Hierfür werden Grenzübergangs- und Zollstationen wieder in Betrieb genommen. Bei der Ausreise wird geprüft, ob die Vignetten-Zeit eingehalten wurde. Im Fall einer Überschreitung ist eine Gebühr wie beim Fahren ohne Fahrschein in öffentlichen Verkehrsmitteln zu entrichten und die Vignette nachzulösen.

Horst Seehofer versichert, daß durch diese Maßnahme kein einziges in Deutschland zugelassenes Fahrzeug in irgendeiner Form belastet würde, da diese Gebühren ausschließlich Ausländer beträfen, die auf deutschen Straßen unterwegs sind.

Die CDU- und Berliner Junta-Chefin Merkel hat angekündigt, einen Solidaritäts-Zuschlag zur Kfz-Steuer einzuführen. Dieser Zuschlag dient der Gleichstellung deutscher Autofahrer mit Ausländern, die auf deutschen Straßen Vignetten erwerben müßten. Der Solidaritäts-Zuschlag wird jährlich erhoben, in Höhe der doppelten PS-Zahl der jeweiligen Gesamtleistung des Fahrzeugs. Die Kanzlerin weist auf die umweltfreundliche Ausgestaltung dieses Kfz-Solis hin.

Atomkraftwerke wieder am Netz

Im Rahmen der Energiewende belasten wechselnde Anforderungen aus der BRD das internationale Stromnetz derart, daß die stillgelegten Atommeiler wieder angefahren werden müssen. Der damit erzeugte Atomstrom wird jedoch ausschließlich kostengünstig ins Ausland geliefert, als Ausgleich für Strom aus erneuerbaren Quellen, der von dort bezogen wird. Auf besonderen Wunsch der Bundeskanzlerin übernimmt die Firma SUNIMEX den diesbezüglichen Stromhandel. Sie verkauft gegen fünf Prozent Provision deutschen Atomstrom zu drei Cent pro Kilowattstunde ins Ausland und von dort für acht bis siebzehn Cent pro Kilowattstunde umweltfreundlichen Strom zurück.

Dank dieser Vorgehensweise wird im europäischen Ausland die merkelhafte Energiewende gefördert. Merkel hält an den Plänen des Atomausstiegs fest, ab dem Jahr 2022 soll keine einzige Kilowattstunde Atomstrom mehr in der BRD verbraucht werden. Für die Stromlieferungen ins Ausland wurden die Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke bis zum Jahr 2040, in Ausnahmefällen sogar bis ins Jahr 2050 verlängert.

Claudia Roth lobte dieses Vorgehen ausdrücklich als vorbildlich und beispielgebend für ganz Europa. Den Einwand Gregor Gysis, daß eine Vermittlung durch SUNIMEX bei diesen Geschäften völlig unnötig sei, schmetterte die Bundeskanzlerin mit dem Hinweis ab, die Einbindung von SUNIMEX sei alternativlos.

Einführung der Drachme beschlossen

Da ein Euro-Austritt Griechenlands unzumutbar ist, stellt das BRD-Regime zum 1. Januar die Binnenwährung von Euro auf Drachme um. Merkeldeutschland bekommt auf diese Weise eine Währung, die seit mindestens 2.500 Jahren in Gebrauch war und zahllose Kriege und Katastrophen überstanden hat. Griechenland hat die Namensrechte an seiner Währung für 150 Milliarden Euro verkauft, die allerdings offiziell als Reparationszahlungen für den zweiten Weltkrieg deklariert worden sind.

Die Einführung einer Weichwährung wie der Drachme in Merkeldeutschland erlaubt den Gewerkschaften das Ende der Lohnzurückhaltung. Durch das jährliche Abwertungspotential von mindestens 20% sind Lohnerhöhungen in vergleichbarer Höhe gerechtfertigt. Insbesondere verbilligt die Weichwährung die deutschen Exporte und ermöglicht es dem befreundeten Ausland, eventuell ausstehende Rechnungen zum aktuellen Wechselkurs preisgünstig zu begleichen.

Die Bundesbank weist darauf hin, daß die gefürchteten deutschen Target-II-Salden bei der EZB ab sofort in Drachmen geführt werden und sich deshalb im Wert ständig reduzierten, selbst wenn keine Zahlung erfolgen sollte. Vereinzelte Widersprüche waren nur aus Frankreich zu vernehmen. Dort erkannte man diesen Akt der Solidarität mit Griechenland zwar vorbehaltlos an, man bezweifelte allerdings die zukünftige Fähigkeit Deutschlands, für Frankreichs Schulden aufzukommen, wenn dieses in Drachmen abrechne.

Die deutschen Handelsbilanzüberschüsse tragen über die EZB nicht mehr zum Gesamthaushalt der Eurozone bei, da ein Land mit Drachme nicht mehr durch die EZB gebunden ist. Bisher ist offen, wie die Euro-Länder in Zukunft ihre Importe bezahlen sollen. Vereinzelte Stimmen haben sich bereits für die Schaffung einer Drachme-Zone ausgesprochen, der Länder wie Spanien, Portugal oder Italien beitreten könnten, in Form einer Währungsunion mit Merkeldeutschland.

Wahlen abgesagt

Da laut Umfragen Angela Merkel die beliebteste, großartigste, fähigste und bestangezogenste Bundeskanzlerin aller Zeiten ist, sind die Bundestagswahlen eine völlig unnötige Verschwendung von Zeit und Geld. Angela Merkel wurde von Bundespräsident Gauck einstimmig zur Kanzlerin auf Lebenszeit ernannt.

Mit dieser Ernennung ist die relative Mehrheit der CDU und CSU festgeschrieben. Die Koalitionspartner der ab jetzt ewigen Kanzlerin wechseln im jährlichen Turnus, beginnend mit der SPD, gefolgt von den Grünninen, der FDP und den Linken. Auf diese Weise ist eine größere Abwechslung in der Politik gewährleistet, als wenn reguläre Wahlen abgehalten würden. Zunächst haben die Parteien im Bundestag gegen diese Regelung Einwände erhoben, doch diese wurden durch eine salomonische Regelung zum Schweigen gebracht: Jeder Minister behält für volle vier Jahre sowohl seinen Dienstwagen als auch sein Ministergehalt, womit er ebenfalls Anspruch auf eine Ministerpension erwirbt, auch wenn seine Partei bereits aus der Merkel-Koalition ausgeschieden ist.

Da eine Bundeskanzlerin auf Lebenszeit wichtigere Aufgaben hat, als eine Regierung vorzuspielen, bestimmen die Richtlinien der Politik in Zukunft die Fraktionsvorsitzenden der Einheitsparteien in geheimer Sitzung. Diese Beschlüsse werden als Vorlage ins Kabinett eingereicht, das nach Abzug der Kameras und der Bundeskanzlerin auf Lebenszeit unter der Leitung des Finanzministers auf Lebenszeit tagt und die Beschlüsse abnickt. Die Opposition verpflichtet sich dabei zur Gegenrede in der Debatte, aber gleichzeitig zur kompensatorischen Minderheit, indem sie dafür sorgt, daß niemals mehr Oppositions- als Regierungsabgeordnete zur Abstimmung schreiten.

Deutschland plant unbemannte Mondexpedition

Das Mondschiff soll mit einer Ariane 5 von Kourou aus abheben, in drei Tagen den Mond erreichen und dort auf der erdabgewandten Seite landen. Die Finanzierung dieser Expedition erfolgt aus Wahlkampfgeldern, die auf Grund mangelnder Beteiligung der Nichtwähler nicht an Parteien ausgeschüttet werden konnten. Eine Rückkehr des Mondschiffes ist ausgeschlossen. Laut offiziellen Angaben der ESA ist der Begriff “unbemannt” irreführend, wurde aber durch den Gleichstellungsbeauftragten der deutschen Weltraumagentur durchgesetzt. Da das einzige Besatzungsmitglied, Bundeskanzlerin Merkel, kein Mann ist, sei diese Bezeichnung angebracht.

Frau Merkel zeigte sich im Vorfeld über ihre Reise überaus begeistert, da die Rückseite des Mondes ein Ort ist, den sie tatsächlich noch nie besucht habe. Sie wäre zwar lieber mit dem Kanzlerairbus geflogen als mit einer Ariane-Rakete, sie sei jedoch bereit, angesichts der Exklusivität dieser Reise den einen oder anderen Abstrich beim Komfort hinzunehmen. Sie bedauere allerdings, daß sie keinen einzigen Journalisten oder sonstigen Hofnarren mitnehmen kann. Sie hätte zu gerne, gemäß des Guttenbergschen Vorbilds, zumindest Johannes B. Kerner mitgenommen. Den Fernsehzuschauern wäre es durchaus gelegen, diesen Herrn ebenfalls auf den Mond zu schießen, doch das begrenzte Budget läßt das leider nicht zu.

Frau Merkel schwärmt davon, daß sie auf diese Weise einen einmaligen Titel in den Geschichtsbüchern erhalten wird: Die Kanzlerin, die hinter dem Mond gelebt hat.

Regierung plant Einführung von Rassistensternen

Sämtliche Gutmenschen, Ausländerfreunde, Toleranzbefürworter und anderweitig modern gesinnte Mitbürger werden aufgefordert, sich bis zum 30. September auf dem Einwohnermeldeamt registrieren zu lassen. Wer eine derartige Registrierung verweigert, muß ab dem 1. Oktober einen gelben Stern gut sichtbar auf seiner Kleidung tragen. Erwogen wurde die Inschrift “Nazi”, “Rechter”, “Ausländerfeind” oder “Rassist”. Da letztere Bezeichnung durch die deutsche Geschichte am wenigsten belastet ist, wurde diese gewählt.

Zur Vermeidung künftiger Konflikte sollen in Merkeldeutschland rassistenfreie Zonen eingerichtet werden, indem die rassistische Minderheit gegen ausgewiesene Ausländerfreunde ausgetauscht wird. Asylbewerber und Zuwanderer werden in Zukunft in den rassistenbefreiten Zonen angesiedelt, in denen ihre Menschenwürde umfassend gewährleistet wird. Die Damen und Herren Ausländer erhalten das Recht auf freie Wohnungswahl und freie Wahl ihrer Wirtschaftsgüter.

Dies schließt das Recht ein, die ausgewiesenen Ausländerfreunde aus einer begehrten Wohnung zu verweisen, um sie den kulturbereichernden Zuwanderern zu überlassen. Die Damen und Herren Ausländer dürfen sich jegliche Wirtschaftsgüter, Nahrungsmittel und sonstigen Bedarf unentgeltlich durch die Einheimischen aushändigen zu lassen. Dies geschieht vollkommen konflikt- und damit gewaltfrei, im Rahmen einer allgemeinen Willkommenskultur.

Sollte ein ausgewiesener Ausländerfreund diese Obliegenheiten verweigern, tritt in dieser Sache ein Scharia-Gericht zusammen, das göttliche Gerechtigkeit walten lassen wird. Sollte kein Scharia-Gericht gefunden werden, übernimmt die Verhandlung die bayerische Justiz.

©Michael Winkler

(426)

Leave a Reply

WordPress Themes


WordPress主题