Papst Benedikt XVI. tritt zurück – Die CIA Seilschaft im Vatikan

VatikanEine Morddrohung direkt gegen den Papst erreichte den hohen Würdenträger im Noveber 2011 mit einer Ablauffrist von 12 Monaten. Jetzt verkündet Papast Benedikt XVI seinen Rücktritt für Ende Februar.

Vor ihm taten dies nur 2 Päpste. Zuletzt Papst Coelestin V. im Jahre 1284. Ein neuer Papst soll noch vor Ostern gefunden werden. Die Medien freuen sich bestimmt schon sehr darauf, die nächsten Wochen über nichts anderes mehr berichten zu müssen als über das anstehende Konklave.

Ob dabei wohl auch über die wahren Hintergründe des Rücktrittes spekuliert werden wird? COMPACT berichtete bereits im Juli 2012 von dem ablaufenden Ultimatum an den Papst. Hier das Video:

Diesen Banker, Roberto Calvi, fand man 1982 unter einer Brücke in London (Blackfriars Bridge) erhängt, seine Amtsbezeichnung war damals “Gottes Banker”:

Banker Roberto Calvi

So sah das aus, verfilmt im Pate III 1990:

(4043)

3 Responses to “Papst Benedikt XVI. tritt zurück – Die CIA Seilschaft im Vatikan”

  1. robert calvi says:

    Vor dem Hintergrund sich abzeichnender Veränderungen der weltpolitischen Entwicklungen durch das Erwachen der Völker aus ihrem (vor allem durch Lügen über unser deutsches Volk) auferlegten Dämmerschlaf, könnten ja auch noch ganz andere Umstände zu dieser Rücktrittsentscheidung geführt haben.

    Auch wenn es hier sicher kaum jemand wahrhaben möchte, so stellt der christliche Glaube einen Grundpfeiler unserer deutschen Kultur und Identität dar. Deutschland war und ist quasi das Zentrum des sogenannten “christlichen Abendlandes”.
    Das Eiserne Kreuz bzw. das Ritterkreuz gehört zu den höchsten Auszeichnungen der Wehrmacht und der Schutzstaffeln, es gilt als sichtbarer Ausdruck der Ritterlichkeit, der Treue, Ehre und Tugendhaftigkeit seines Trägers und verkörpert somit wahre christliche Grundwerte und den direkten Bezug zu den geistigen Vätern dieses Kreuzes, dem Deutschorden.

    Von diesem Standpunkt aus betrachtet, kann es ganz sicher nicht in unserem Interesse sein, Deutsche christlichen Glaubens, gegen uns zu wissen! Damit sind jetzt auch nicht die höheren Machtstrukturen innerhalb der katholischen Kirche gemeint, sondern der normale, gute und rechtschaffende Deutsche christlichen Glaubens. In Deutschland und Österreich zählt die katholische Kirche immerhin rund 30 Millionen Mitglieder, weltweit sind es gar 1,2 Milliarden Menschen, die der katholischen Kirche und somit dem christlichen Glauben angehören.

    Der Papst verkörpert allein durch seine Position innerhalb der Hierarchie der katholischen Kirche eine extrem einflußreiche Machtposition im politischen Weltgeschehen (andere, der breiten Öffentlichkeit nicht einmal ansatzweise bekannte, noch vorstellbare Machtstrukturen hinter dieser Fassade einmal ganz außen vorgelassen).
    Natürlich besitzt ein Mensch in dieser Position ein tiefgründiges Wissen über die wahren Gegebenheiten unserer Welt, wenn nicht sogar eines der Tiefgründigsten überhaupt!

    Vielleicht hat man Ihm auch nur eine Möglichkeit eingeräumt, mit diesem Schritt ohne größeren Gesichtsverlust, vor allem vor unserem deutschen Volk, von der vatikanischen Bühne abzutreten.
    Der Vatikan kann und wird fallen, der christliche Glaube als Grundpfeiler unserer deutschen Identität jedoch wird Bestand haben. Der “deutsche Papst” könnte für die spätere Öffentlichkeit somit z.B. auch aus der Unvereinbarkeit seines Glaubens und seines Gewissens mit den ihm erst als Papst offenbar gewordenen Lügen über uns Deutsche zurückgetreten sein….
    Die Menschen brauchen nun einmal Bezugspersonen und ein ehemaliger deutscher Papst könnte mit der Verkündung der Wahrheit über unser Volk zu einem wichtigen Bindeglied in unserem neu zu errichtenden Deutschland werden. Kann, muß aber nicht.

    Zumindest sollte dies ein kleiner Denkanstoß sein, die Dinge auch einmal aus anderen Blickwinkeln zu betrachten.

    „Der Kampf gegen eine materialistische Weltauffassung und für die Herstellung einer wirklichen Volksgemeinschaft dient ebenso den Interessen der deutschen Nation wie denen unseres christlichen Glaubens. … Ebenso legt die Reichsregierung, die im Christentum die unerschütterlichen Fundamente des sittlichen und moralischen Lebens unseres Volkes sieht, den größten Wert darauf, die freundschaftlichen Beziehungen zum Heiligen Stuhle weiter zu pflegen und zu vertiefen.“
    Aus der Regierungserklärung des Reichskanzlers Adolf Hitler, 23.3.1933

  2. robert calvi says:

    Der Vatikan
    Der Vatikan ist der weltweit größte Grundbesitzer und verfügte bereits Anfang der 90er Jahre uber ein geschätztes Vermögen von ca 50Mrd DM.Allein in Rom unterstehen ihm 12 Banken.
    An der Bank of Amerika,eine der,wenn nicht die grösste Privatbank der Welt,hält der Vatikan 51%.Der Vatikan investiert in französische Erdölgesellschaften,diverse spanische Grossunternehmen,argentinische Gas-und Kraftwerke,bolivianische Zinngruben,brasilianische Gummiwerke,in die nordamerikanische Stahlindustrie,General Motors Corporation,Allitalia-grösste italienische Luftfahrtgesellschaft,Fiat,in führende italienische Versicherungs-und Baugesellschaften,deutsche Lebens-und Sachversicherungen,BASF,Leverkusener Farbenfabriken,Deutsche Erdöl-AG,Hamburger Elektrizitätswerke,Essener Steinkohlebergwerke,die Rheinischen Stahlwerke,in die Vereinigten Deutschen Metallwerke,
    Süddeutsche Zucker-AG,Gesellschaft für Lindes,Eismaschinen,in die Siemens &Halske AG,
    BMW usw. (OPS DEI-Die dunkle Macht im Vatikan,von H.Rupp )
    Diese Liste ist längst nicht vollständig und gilt in so weit für den Stand des Jahres 2002.
    Es lässt sich unschwer schlussfolgern,dass die Personalie,welche für die Zukunft entschieden ist,allenfalls eine Formalie darstellt.

  3. schily says:

    Benedikt hat das einzig Richtige getan, in dem er zurücktrat.
    http://forum.gofeminin.de/forum/lois…e-Lourdes.html
    Er ging weder freiwillig in die Synagoge in Köln, noch nach Auschwitz oder Jad Vashem. Man drängte ihn dazu – man drohte geradezu. Er kennt die Wahrheit des Holocausts, und eine Veröffentlichung hätte ein globales Erdbeben erzeugt und auch seinen gewaltsamen Tod. Der gewaltsame Tod des letzten Papstes aber die Zerschlagung des gesamten Christentums.
    Es ging ihm nicht um sein eigenes Leben, sondern um den Erhalt des Christentums. Er hatte es sich nicht ausgesucht, Papst zu werden.
    http://www.abload.de/img/benedikt6fugp.jpg

Leave a Reply

Weboy



WordPress主题