IAEA – Keine Explosion in Fordo

On January 30, 2013, in Schall und Rauch, by admin

Das Springer-Schmierblatt “Welt” meldete am Dienstag, “Es muss mächtig geknallt haben im Iran” und brachte ein Schauermärchen über eine gewaltige Explosion an der iranischen Atomanlage in Fordo und beschrieb diese als Resultat eines Sabotageakt. Als Quelle nannte das Blatt amerikanische Geheimdienstkreise und der Schreiberling entzückte sich über den grossen Erfolg des Anschlags.

Jetzt stellt sich heraus wie schon so oft, die ganze Geschichte ist erstunken und erlogen, nichts davon ist wahr. Die UN Atomaufsichts- behörde IAEA hat am Dienstag noch klargestellt, sie haben überhaupt keine Anzeichen für eine Explosion in Fordo feststellen können.

In einer unüblichen Vorgehensweise hat die IAEA in Wien eine Pressemeldung veröffentlicht und stellte damit die Fakten richtig, nach dem Medien von einer erhebliche Explosion und grossen Schaden an der unterirdischen Urananreicherungsanlage berichtet hatten.

Sie sagte, IAEA-Inspektoren besuchen regelmässig die iranischen Atomanlagen, einschliesslich die in Fordo. Nach den Berichten in den israelischen und westlichen Medien hätte sie die Anlage inspiziert und nichts von dem was behauptet wird gefunden.

Der Iran hat bestritten, dass es ein Ereignis in Fordo gegeben hat. Das stimmt mit unseren Beobachtungen überein,” schrieb die Sprecherin der IAEA Gill Tudor in einer E-Mail als Antwort auf Anfragen.

Der Iran wies bereits am Montag die Meldungen zurück. Der Vorsitzende des Sicherheitsausschuss im Majlis (iranisches Parlament) Alaeddin Boroujerdi, beschrieb die Geschichten als westliche Propaganda, mit dem Ziel, die bald stattfindenden Gespräche zwischen dem Iran und der P5+1 Gruppe (Grossbritannien, China, Frankreich, Russland, USA und Deutschland) zu beeinflussen.

Bereits am 6. Januar hatte die BBC über eine Explosion an der Atom- anlage in Isfahan berichtet, was sich auch als falsch herausgestellt hat.

Der Artikel von Michael Stürmer in der Welt strotzt vor Unwahrheiten. Er schreibt: “Fordo ist der Name einer Anlage im Iran, die Uran bis zur Waffenfähigkeit anreichern kann“. Das stimmt überhaupt nicht. Die höchste Anreicherung die diese Anlage erzielen kann ist 20 Prozent. Für eine Atombombe ist aber über 95 Prozent reines Uran notwendig.

Dann schrieb er: “Schwachpunkt war immer der Zugang zur Anlage: Tore, Aufzüge, Versorgungsleitungen. Die hat es jetzt getroffen. ‘Sabotage’ jaulten die Offiziellen in Teheran, bis sie begriffen, dass es nicht klug wäre zuzugeben, dass der Feind es bis in den Kern des Atomprogramms geschafft hatte.

In typischer Springer-Manier wird völlig übertrieben, desinformiert und glatt gelogen. Das soll Journalismus sein? Das einzig wahre an seiner Geschichte ist die Aussage, die Saudis, Israelis und Amerikaner führen einen unerklärten Krieg gegen den Iran. Das stimmt und diese Falschmeldungen sind ein Teil des Propagandakrieg an dem sich die Medien aktiv beteiligen.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Leave a Reply

WordPress Themes



Weboy