Wie kommen Sturmgewehre des österreichischen Waffenherstellers Steyr Mannlicher in die Hände der FSA-Terroristen in Syrien? Auf den folgenden Fotos sieht man das Gewehr vom Typ Steyr AUG. Diese Waffe wird nicht von der syrischen Armee verwendet und kann deshalb nicht aus Plünderungen von Armeebeständen stammen. Sie verschiesst 5,56 × 45 mm NATO-Munition. Es gibt nur die Möglichkeit, die österreichischen Sturmgewehre wurden von einem NATO-Staat ins Land geschmuggelt und an die FSA-Terroristen ausgehändigt. Das heisst, mit Waffen “Made in Austria” werden Zivilisten in Syrien getötet. Das “neutrale” Österreich macht damit Geschäfte mit Krieg und Töten genau wie alle anderen auch.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(257)

Leave a Reply

Premium WordPress Themes


WordPress Blog