Für die Amerikaner und Israelis ist es normal geworden, ihre Drohnen nach Belieben über Länder zu schicken und deren Souveränität zu verletzen, um dort aus der Luft zu spionieren oder per Fernsteuerung Menschen zu ermorden. Jetzt ist es umgekehrt passiert. Am Samstag ist eine unbekannte Drohne vom Mittelmeer aus über das südliche Israel geflogen und wurde erst nach geraumer Zeit über dem Sinai von einem Kampfjet der IDF abgeschossen. Bis jetzt hat das israelische Militär die Herkunft der Drohne nicht gemeldet, was zu einigen Spekulation führt.

Entweder stammt sie von einem “befreundeten” Staat und deshalb wird Stillschweigen geübt, oder sie ist vom “Feind” und sie wollen die Blamage über dessen Fähigkeit im israelischen Luftraum ungehindert eindringen zu können nicht zugeben. Egal, während des Fluges bis zur Zerstörung konnte die Drohen wahrscheinlich ihre Bilder über das Gebiet das überflogen wurde “nach Hause” schicken.

Der Sinai ist ein hochempfindliches Gebiet für Israel, denn dort befinden sich die Atomanlage von Dimona, wo Israels Atombomben entwickelt werden, die Lager und die Abschussrampen für das Atomwaffenarsenal, die Waffenplätze wo Munition ausprobiert und Angriffe geübt werden, sowie diverse Luftwaffenbasen, mit den Flugzeugen die Atombomben ans Ziel bringen können. Eine fremde Drohne, die dieses Gebiet auskundschaftet, muss bei den Israelis alle Alarmglocken auslösen.

Es ist Kritik laut geworden, wie überhaupt so ein Versagen der Sicherheit passieren konnte. Michael Ben Ari, Mitglied des Komitees für Aussenpolitik und Verteidigung der Knesset, hat die IDF wegen Versagen angegriffen. Er sagte:

Der Fall ist ein “ernsthaftes Versagen der Sicherheit” und er verlangt eine Untersuchung. Er fragte, “wie eine feindliche Drohne ohne Warnung in unseren Staat eindringen konnte, warum sie nicht sofort abgeschossen wurde und warum sie erst als sie über den Wald von Yatir sich befand, tief innerhalb Israel, sie heruntergeholt wurde.

Hier das Video über den Abschuss:

Laut Angaben des israelischen Militärs wurde die Drohne “um ca. 10 Uhr abgefangen” und Soldaten würden das Absturzgebiet nach Trümmern absuchen. Es ist schon sehr merkwürdig, dass keinerlei Behauptungen vom wem sie stammt zu hören sind, wo doch sonst die israelische Regierung immer sehr schnell die “üblichen Verdächtigen” beschuldigt, wie Hamas, Hizbollah und den Iran sowieso.

Ein ehemaliger libanesischer General sagte gegenüber Press TV in einem Interview, die Drohne wurde wahrscheinlich von den Amerikanern eingesetzt, da sie vom Mittelmeer angeflogen kam.

Sie muss von einem amerikanischen Flugzeugträger oder von einer amerikanischen Basis in Saudi Arabien gekommen sein (auf dem Rückweg). Das ist die einzige Möglichkeit, bis wir nach einer Untersuchung mehr wissen,” sagte General Hisham Jaber am Samstag.

Sollte Israel nach einer Untersuchung weiter Stillschweigen bewahren und den Fall schliessen, dann bedeutet das, sie kam von befreundeter Seite und es ist nicht in ihrem Interesse darüber zu reden,” fügte Jaber hinzu.

Nur, warum sollten die Amerikaner ihren “Freund und Alliierten” ausspionieren? Und dann noch ausgerechnet dort, wo das israelische Atomwaffenprogramm sich befindet.

Zur Erinnerung, bereits im Dezember 2010 wurde ein „Unidentifiziertes Fliegendes Objekt“ über den Atomreaktor von Dimona abgeschossen. Weitere Meldungen von wem und was es war gab es danach nicht mehr. Auch im Nahostkrieg 1967 hat eine Luftabwehrrakete einen eigenen beschädigten israelischen Kampfbomber, der in die Flugverbotszone über die Atomanlagen eingedrungen war, abgeschossen, so empfindlich reagieren die Israelis.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(129)

Leave a Reply

Premium WordPress Themes


WordPress Blog