Die Euro-Krise ist derzeit in aller Munde und wird es aller Voraussicht auch noch eine Weile bleiben. Anlass genug für GlobalEcho, eine bekannte Methode aufzugreifen und wieder einmal mit Leben zu füllen…

Hiermit möchten wir jede einzelne Leserin und jeden einzelnen Leser dazu auffordern, künftig ihre bzw. seine Euro-Scheine als thematisch passende Werbefläche für die kritische Euro-Berichterstattung von GlobalEcho zu nutzen: Bringen Sie auf Ihren Banknoten einen kurzen, prägnanten Satz an, der den Unmut direkt aufgreift sowie Interesse weckt, setzen Sie dahinter die Adresse dieses Portals (Beispiele: “ESM stoppen! www.GlobalEcho.org”, “Raus aus dem Euro! www.globalEcho.org” usw.) und bringen Sie den auf diese Weise aufgewerteten Geldschein unter das Volk! Vielen Dank!

P.S.: Es bietet sich an, jeweils die Rückseite des Scheines zu verwenden, da es vorkommen kann, dass auf den ersten Blick als beschriftet erkennbare Scheine nicht angenommen werden. Aus dem selben Grund sollten auch immer noch ein paar unbeschriftete Scheine im Geldbeutel sein, um im Zweifelsfall weiterhin “flüssig” zu bleiben. Ein weiterer Vorteil: Wer keinen Wert darauf legt, sich selbst als Beschriftender erkenntlich zu machen, kann auf diese Weise den Eindruck verhindern, dass man von dem beschrifteten Schein selbst im Vorhinein Kenntnis hatte. Außerdem sollte darauf geachtet werden, keine Sicherheitsmerkmale zu beschädigen, da die Scheine sonst gegebenenfalls von Automaten nicht mehr akzeptiert werden.

Leave a Reply

Free WordPress Themes



WordPress Themes