Durch die Ereignisse in London und anderen britischen Städten, den Protest und der Randale der Jugendlichen, und die Reaktion darauf, erkennt man wer auf welcher Seite steht, wer die wirklichen Täter sind, um was es tatsächlich geht und wer ein Verräter an unserer Gesellschaft ist.

Jetzt geben sich die „Füdlibürger“, wie wir in der Schweiz sagen, die Quartierwächter, Duckmäuser, Untertanen, Kleingeiste und Nachplapper zu erkennen. Jetzt schreien sie nach Gesetz und Ordnung, regen sich fürchterlich über die Zerstörung und den Diebstahl auf, bezeichnen die Jugendlichen als übelste Kriminelle, die man mit aller Härte bestrafen, oder noch besser, einfach abknallen sollte. Jetzt kommt ihre feige rassistische braune Gesinnung zu Tage.

Sie applaudieren den Politikern, Experten und Schreiberlingen zu, die jetzt ein Grossaufgebot der Polizei und drakonische Strafen verlangen, oder sogar den Einsatz des Militärs und die Ausrufung des Kriegsrechts. Schliesslich ist diese Sachbeschädigung in ihren Augen völlig unakzeptabel und die Gesellschaft muss vor dem Mob geschützt werden.

Ach ja? Wo sind aber diese „aufrechten Bürger“, wenn die Obrigkeit mit ihrer Politik genau das gleiche macht, aber im ganz grossen Stiel? Wenn die britische Elite die Gesellschaft ausplündert, ein Land nach dem anderen vergewaltigt und mit Kriegen überzieht, Millionen Menschen ihr Zuhause wegnimmt, ihre Lebensgrundlage vernichtet, hunderttausende Menschen dabei ermordet und nur verbrannte Erde hinterlässt.

Grossbritannien ist bei allen Kriegen federführenden neben den Amis dabei. Die britische Herrscherkaste war schon immer gut wenn es um die Abschlachtung anders farbiger Menschen geht, angefangen bei den Kreuzzügen bis hin zu ihrer Kolonialherrschaft. Für Kriege und für die Ausweitung des Imperialismus gibt es immer Geld, für die Sozialaufgaben im eigenen Lande nicht. Die Reichen können ihre Sprösslinge in Eliteschulen schicken, die dann alle Führungspositionen besetzten, eine Möglichkeit welche die Unterschicht nie bekommt.

Ja wo sind denn die aufgebrachten Moralapostel, wenn die Mächtigen den Geldwert zerstören, Arbeitsplätze vernichten, Menschen wie Sklaven behandeln, zu einem Hungerlohn arbeiten lassen, gewisse Volksgruppen als Sündenböcke hinstellen, mit ihren Medien nur Lügen verbreiten und selber sich die Taschen vollstopfen und die Gesellschaft betrügen? Keinen Ton hört man von diesen Duckmäusern, die jetzt gross das Maul aufmachen.

Ich will den Vandalismus der Jugendlichen in England hiermit überhaupt nicht gutheissen, aber in welchem Verhältnis stehen diese Sachbeschädigungen zu dem gigantischen Schaden den die verbrecherische Machtelite verursacht? Wer sind denn die wirklichen Kriminellen? Von welchen Leuten muss unsere Gesellschaft tatsächlich geschützt werden? Wer ist denn der Grund für alle Probleme der Welt? Wer müsste schon längst mit aller Härte bestraft werden? Wen müsste die Polizei verhaften und wer sollte vor Gericht sich verantworten und ewig im Gefängnis sitzen?

Wohl die, welche den Bankstern das ganze Geld nachschmeissen, diesen profitgierigen Blutsaugern, die ganze Länder in den Ruin treiben, in die Schuldenfalle gelockt haben, sich mit Zins und Zinseszins, Spekulationen und Betrug unverschämt bereichern. Die Regierenden und ihre Geldsäcke, welche ihnen die Befehle geben, sollte man an den Pranger stellen. Sie sind die Verursacher der sozialen Ungerechtigkeit, der Grund für die Ausschreitungen in London und anderswo.

Wer hat die Streichung aller Sozialprogramme mit der Ausrede der Notwendigkeit zu sparen beschlossen, weil der Staat wegen der Bankenrettung pleite ist? Wer hat die Studiengebühren verdreifacht? Wer kürzt die Gelder für ein gutes Ausbildungssystem? Wer vernichtet Arbeitsplätze, zerstört die herstellende Industrie und lässt Firmen in Billiglohnländer auswandern? Wer hat die Jugendtreffs geschlossen und die Jugendlichen auf die Strasse gejagt? Wer hat ihnen jegliche Perspektive genommen und sie ausgegrenzt?

Wer hat überhaupt diese Unruhen provoziert und verursacht? Es die Regierung Cameron und das britische Parlament, genau die, welche jetzt den Polizeistaat fordern und die Jugendlichen als faule, nichtsnutzige, gewalttätige Bande titulieren, die man alle einsperren sollte. Dabei sitzen die wirklichen Verbrecher an der Downing Street Nr. 10, im Westminster, im Buckingham Palast und in der City von London, diese Kaste an Reichen und Mächtigen, an Oligarchen und Spekulanten, an Imperialisten und Kriegshetzern, die sich einen Dreck um das gemeine Volk kümmern, und sie nur als dummes Vieh betrachten, das man ausnutzen, melken und anschliessend schlachten kann.

Und es gibt immer dumme, opportunistische und verräterische Rindviecher in den eigenen Reihen, die den wirklichen Besitzer des Landes in den Arsch kriechen und jetzt die niedermachen, die sich gegen diese Tierhaltung auflehnen. Sie erledigen die Drecksarbeit für die Herdenbesitzer, in dem sie auf die ärmsten unter den Armen losgehen und ihre Bestrafung fordern. Nein, nicht die herrschende Klasse ist am Aufruhr schuld, die welche die ganze Macht haben und alles entscheiden, es sind die Jugendlichen, die völlig machtlos sind und nichts bestimmen können.

Es sind junge Menschen, um die sich niemand kümmert und für die niemand was tut, die von der Polizei ständig drangsaliert werden, auf dem Weg zur Schule an die Wand gestellt und durchsucht werden, die man wegen jeder Kleinigkeit verhaftet und einsperrt. 333 Personen sind von 1998 bis 2010 im Polizeigewahrsam zu Tode gekommen und kein einziger Polizist ist deswegen bestraft worden. Grosse und friedliche Demonstrationen dagegen wurden von der Politik, der Justiz und den Medien völlig ignoriert.

Mit der Ermordung von Mark Duggan durch die Polizei und der Lüge, sie hätten in Notwehr gehandelt und der Platzierung von falschen Beweisen, wurde für die Jugendlichen, die völlig wütend auf das System sind, eine Schwelle überschritten. Als sie vor die Polizeistation zogen, um gegen die Tötung zu protestieren und Aufklärung über den Hergang verlangten, wurde ein Mädchen welches vorlaut war, von den Polizisten zusammengeschlagen. Das brachte das Fass zum überlaufen und war dann der Auslöser für die Krawalle, denn sie merkten, ihr friedlicher Protest bringt nichts. Sicher gab es dann auch Trittbrettfahrer, welche die Gelegenheit zur Plünderung nutzten aber apolitisch sind. Die müssen klar bestraft werden.

Mittlerweile hat sich sogar herausgestellt, die Kugel die Duggan tötete war ein Dum-Dum-Geschoss und es war eine gezielte Liquidierung eines angeblichen Bandenmitglieds durch die Polizei, der zufällig Schwarz war.

Jetzt kommen die rechten Schmeissfliegen und Rassisten aus ihren Löchern und behaupten, Migranten, Schwarze und Muslime würden die britische Gesellschaft zerstören und sie wären hauptsächlich für die Brandstiftungen und Plünderungen verantwortlich. Da haben wir den Sündenbock. Dabei dienen diese Lügner nur der regierenden Elite, in dem sie von den wahren Verursachern ablenken und die Bevölkerung aufspalten und gegeneinander aufhetzen. Dazu gehören die Mitglieder der ziofaschistischen „Englisch Defence League“ (EDL) und ihre Sympathisanten.

Es zeigt sich jetzt, bekannte EDL-Aktivisten waren an den Unruhen in Tottenham beteiligt. Sie mischten sich unter die Menge und stachelten sie auf. Dabei stellen die Medien die 1’000 EDL-Braunhemden die unterwegs waren als Beschützer der Quartiere hin und nicht als die Agitatoren. In der Zeitung Globe wurde der Anführer der EDL Stephen Lennon mit den Worten zitiert: „Wir werden die Unruhen beenden – die Polizei schafft das nicht.“ Ziel war es aber die Schwarzen, Asiaten und Moslems schlecht aussehen zu lassen, denn seine eigene Wohngegend zu verwüsten bringt die Bevölkerung gegen sich auf und kann nur den Faschisten helfen. Die EDL hatte übrigens enge Verbindungen zum Massenmörder und christlichen Zionisten Breivik.

So sehen die “Schwarzen” aus, die geplündert haben:

Es ist sogar so, die “bösen Mirgranten” versuchten ihr Gebiet zu bewachen. Dabei wurden drei Asiaten in Birmingham getötet, welche Geschäfte und eine Tankstelle vor Plünderern schützen wollten. Ein Autofahrer knallte mit über 70 Sachen in die Gruppe die an der Strasse stand und überfuhr sie mutwillig. Zwei starben sofort, der dritte im Spital. Es handelt sich um den 21-jährigen Haroon Jahan und die Brüder Shazad Ali 30 und Abdul Musavir 31. Es wird vermutet bei dem Täter handelt es sich um einen Briten der ausländerfeindlich ist. So ist die Saat der Islamhetze aufgegangen.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Regierung, die Polizei und die Rassisten der EDL zusammenarbeiten und das explosive Gemisch zusammengebraut und dann angezündet haben, die sozialen Verhältnisse bewusst in den betroffenen Stadtteilen verschlimmerten, damit es bei der geringsten Provokation zur Entladung kommt. Es ist kein Zufall, dass genau in den Hochburgen der EDL die Randale stattfand. Jetzt kann Cameron die Unterdrückungsmaschinerie ungehindert in Gang setzen, die Freiheitsrechte noch mehr einschränken, den Einsatz von Wasserwerfer und Gummigeschosse befehlen und Ausgangssperren verhängen, denn die von den Murdoch-Medien aufgehetzten Dummbürger schreien nach dem starken Staat.

Premierminister Cameron ist sogar hergegangen und hat die Absicht verkündet, die Bürgerechte auszusetzen, um mit den Demonstranten fertig zu werden, mit der Erlaubnis für die Polizei, die sogenannten “Plünderer” sofort zu erschiessen. Der Lissabon-Vertrag der EU lässt grüssen, mit dem die Möglichkeit geschaffen wurde, bei Aufständen tödlich vorzugehen.

Hier die Aussage von Darcus Howe, ein Schriftsteller und Medienschaffender der ursprünglich aus der Karibik stammt, der schon 50 Jahre in England wohnt. Er spricht über die Misshandlung der Jugendlichen durch die Polizei und was wirklich passiert ist:

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(140)

Leave a Reply

WordPress Themes



WordPress Themes