Der Angeklagte im Fall der tödlichen Messerattacke auf ein homosexuelles Paar in Dresden hat einem Gutachter zufolge aus extremistisch-islamischen Motiven gehandelt. Demnach machte sich der Beschuldigte Vorwürfe, nicht stark genug gewesen zu sein und zwar zugestochen zu haben, aber „nicht mit dem Herzen“.

Dieser Beitrag <h3 class=”subheadline”>Prozeßbeginn</h3><h2 class=”ee-post__title__heading”>Messeranschlag in Dresden: Syrer wollte laut Gutachter „Ungläubige“ töten</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

(0)

Leave a Reply

WordPress主题


WordPress Blog