Bewaffnete Terroristen haben das Feuer auf Fahrzeuge mit koptischen Christen in Ägypten am Freitag eröffnet. Dabei wurden mindestens 28 Menschen getötet und 23 verletzt, darunter viele Kinder, laut Offiziellen der Kirche. Bischof Makarios der koptisch-orthodoxen Kirche in der Minya-Provinz sagte, die Angreifer kamen mit drei SUVs und schossen auf einen Pickup mit Arbeiter und auf zwei Busse die mit Pilgern besetzt waren, während sie in einem Konvoi zum Anba-Samuel-Kloster in der Region um Al-Minja unterwegs waren. Viele der Opfer wurden aus nächster Nähe erschossen. “Die Angreifer kamen aus den nahen Bergen und warteten in einem Versteck” sagte der Bischof. “Die Polizei sucht sie jetzt.” Der Überfall fand auf der Strasse welche die Nord-Süd-Fernstrasse mit dem Kloster verbindet, eine abgelegene Gegend der Provinz.

Rund zehn Prozent der mehr als 90 Millionen Ägypter sind Christen und sie sind immer wieder Opfer von Terroranschlägen und Überfällen. Anfang April wurden bei einem Doppelanschlag am Palmsonntag auf Kirchen in Alexandria und in Tanta mehr als 45 Menschen getötet. Der Islamische Staat (IS) bekannte sich zur Tat.

Das Regime in Ägypten tut fast nichts um die Christen im Lande zu schützen. Deshalb hat Papst Franziskus Ende April bei seinem Besuch in Kairo an die Behörden appelliert, gegen religiösen Extremismus und Terror gegen Christen zu kämpfen. Die Probleme müssten sofort angegangen werden, “um ein noch schlimmeres Abdriften in die Gewalt zu vermeiden“, sagte der Papst bei einem Treffen mit dem Diktator Abdel Fattah al-Sissi.

Ich werde jetzt bewusst zynisch, denn ich habe die Nase voll von den ständigen dummen Geschwätz nach jedem Terroranschlag:

Jetzt kann niemand mehr sagen, dieser Terrorangriff wäre mit Komparsen inszeniert worden, es gebe gar keine Opfer, so wie möchtegerne Aufklärer jetzt über Manchester daherlügen. Oder auf der anderen Seite, die Täter sind keine Moslems, denn die töten keine unschuldige Menschen, da der Islam Frieden bedeutet.

Ich habe es auch satt, dass so NWO-Puppen wie Katy Perry uns den Rat erteilen, wie jetzt über den Terroranschlag in Manchester, man müsse die Terroristen nur eine herzliche Umarmung geben und schon würden sie mit ihrem Morden aufhören. Ihnen fehle es nur an Verständnis und Wärme.

Mir stinkt es gewaltig wie die Sprechblasen immer wieder sagen, man dürfe nicht wegen diesen ständigen Angriffen und Töten eine ganze Religion verurteilen. Wieviele Tote muss es noch geben, bis endlich zugegeben wird, der sunnitische Islam ist unser Problem und wir befinden uns in einem Krieg.

Die Ausrede, die Christen in Amerika und Europa haben die moslemischen Länder angegriffen, deshalb schlagen die radikal-islamischen Terroristen mit Gewalt zurück, gilt in diesem Fall nicht, da es gegen die Minderheit der Christen in einem arabischen Land geht.

Wie mutig müssen diese Dschihadisten überhaupt sein, um mit Kalaschnikows zwei Busse voll mit friedlichen Pilgern anzugreifen und Frauen und Kinder dabei zu ermorden? Allah ist sicher ganz stolz auf diese seine “Soldaten”. Das sind doch feige Hunde die so etwas tun.

Man kann auch seinen letzten Schekel verwetten, dass Jared Kushner seine konvertierte Ivanka NICHT zu Krokodilstränen animieren wird, so wie über den gefakten Chemiewaffenangriff der Terroristen in Syrien, und sie wird auch NICHT jetzt zu ihrem Daddy rennen und ihn auffordern, doch endlich was gegen dieses Regime in Ägypten zu unternehmen und 59 Tomahawks abfeuern.

Ausserdem sind es eh nur Goi die ermordet wurden, wen kümmert es? Wenn es die Auserwählten treffen würde, dann könnte man das Geschrei bis zum Mond hören.

Wie war das nochmal? Die ISIS entschuldigt sich beim “Erzfeind” (lach) Israel wegen einem Angriff auf Soldaten der IDF auf dem Golan???

Dann noch einen fröhlichen Fastenmonat Ramadan, der am Samstag den 27. Mai anfängt und bis zum 25. Juni geht. Mal schauen ob die Islamisten neben dem Verzicht auf Speisen sowie Getränken, Rauchen, Trunkenheit und Geschlechtsverkehr, auch auf das Morden in dieser Zeit verzichten … während des Tages jedenfalls, denn Nachts darf man es ja.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Die Spekulation bei Digital-Währungen hat ein ungewöhnliches Ausmaß erreicht.

Bundeskanzlerin Merkel sagt, der Syrien-Konflikt könne nur gemeinsam mit Russland und Iran gelöst werden.

Die Bundesregierung will Unternehmen zu Zuschuss zu Betriebsrenten verpflichten.

Die Lage in Libyen ist kritisch: Ägypten fliegt Luftangriffe nach einem Terror-Anschlag gegen Kopten. In Tripolis sind heftige Kämpfe ausgebrochen.

Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz.

Und täglich grüßt der Einzelfall Foto: Montage unzensuriert.at

Und täglich grüßt der Einzelfall
Foto: Montage unzensuriert.at

Und täglich grüßt der Einzelfall – leider auch im Mai. Unzensuriert.at listet auch in diesem Monat die schockierenden Verbrechen fremder Täter auf, um sichtbar zu machen, welche Auswirkungen die unkontrollierte Zuwanderung auf die Sicherheit im Land hatte und hat.

Nach Einbruchsserie: Albaner festgenommen
Symbolbild "Misshandlung" Foto: gribouille334700 / pixabay.com

Symbolbild “Misshandlung”
Foto: gribouille334700 / pixabay.com

Wieder kein Tag, an dem es keine Schreckensmeldung aus der multikulturellen Gesellschaft gibt. Wie der ORF berichtet, soll ein 33-jähriger Iraker seine 35 Jahre alte Frau über zehn Jahre lang schwer misshandelt haben.

Iraker soll Ehefrau zehn Jahre verprügelt haben
Anba Samuel Kloster Ägypten Foto: Roland Unger / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Anba Samuel Kloster Ägypten
Foto: Roland Unger / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Wie das ägyptische Gesundheitsministerium mitteilte, haben bewaffnete Islamisten heute einen Bus südlich von Kairo angegriffen. Im Bus, in dem koptische Christen unterwegs waren, sind mindestens 26 Menschen getötet und 25 weitere verletzt worden. Die Christen waren auf dem Weg zum Anba-Samuel-Kloster. Der Angriff fand in der Nähe der Stadt Al-Minja statt.

Ägypten: 26 Christen von Islamisten ermordet
Rudolf Hundstorfer  Foto: Karl Gruber / Wikimedia (CC BY-SA  4.0)

Wie lief der Bank-Austria-Pensionsdeal zwischen Sozialministerium (BMASK) und Anteilsverwaltung Zentralsparkasse-(AVZ)-Stiftung bzw. Stadt Wien zur Jahreswende 2015/2016 ab? Wie heftig war der damalige Sozialminister und spätere Präsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer (SPÖ) in die Sache involviert?

Hundstorfer wegen Bank Austria im Visier
WordPress Themes