Der syrische Präsident hat in einem ersten Interview nach dem angeblichen Giftgasangriff der Agence France-Press gesagt, es gab keinen Befehl für einen Angriff mit Chemiewaffen. Das ganze Arsenal an Chemiewaffen wurde im Jahre 2013 übergeben. “Auch wenn wir sie hätten würden wir sie nicht anwenden“, sagte er. Die ganze Geschichte ist von der Al-Kaida fabriziert. Auch die Zeiten stimmen nicht, denn das angebliche Ereignis passiert um 6:30 Uhr aber die syrische Armee hat erst um 12:00 Uhr in der Umgebung des genannten Gebietes Stellungen der Terroristen angegriffen. Es geht demnach um zwei verschiedene Ereignisse, sagte er.

Sicherheit bei autonom fahrenden Autos

On April 13, 2017, in Endzeit, by admin

Für den Gesetzgeber ist klar: Wenn der Computer fährt, haftet am Schluss der Hersteller. Doch der Fahrer ist damit nicht von jeglicher Pflicht befreit. Er muss „wahrnehmungsbereit sein“, heißt es im Gesetzentwurf der Bundesregierung.

Russland behält die Nerven und spricht weiter mit den USA. (Artikel nur für Abonnenten zugänglich)

IWF bleibt hart und fordert weiter Schuldenschnitt für Griechenland.

Trump verwirrt seine Gegner mit totaler Flexibilität. (Artikel nur für Abonnenten zugänglich)

Die EU fordert einen massiven Stellenabbau bei Monte Paschi.

Der Gründonnerstag steht bei der Katholischen Kirche wieder ganz im Zeichen der traditionellen Fußwaschungen. Weniger traditionell, aber dafür inflationär in seiner Ausbreitung ist das Waschen (und Küssen) von Flüchtlings-Füßen, wie es Wiens Erzbischof Christoph Schönborn heuer bereits zum zweiten Mal praktizieren will.

Gründonnerstag: Wieder Flüchtlings-Fußwaschung
Und täglich grüßt der Einzelfall Foto: Montage unzensuriert.at

Und täglich grüßt der Einzelfall
Foto: Montage unzensuriert.at

Die Einzelfall-Dokumentation im April 2017 aus Österreich und besonders spektakuläre Fälle auch aus anderen Staaten. Die Fälle von Migrantenkriminalität in der BRD lesen sie bei unzensuriert.de

Entführungsversuche – Rumäne „wollte ficken“

Die serbische Polizei musste mit einem Großaufgebot in der Nacht auf Dienstag, 11. April, in der Stadt Šid – sie liegt an der Grenze zu Kroation – hart durchgreifen. Mehr als 200 illegale Flüchtlinge wurden festgenommen.

200 Flüchtlinge stürmten serbische Grenzstadt
Borussia Dortmund Foto: Asia Joanna / flickr (CC BY-ND 2.0)

Borussia Dortmund
Foto: Asia Joanna / flickr (CC BY-ND 2.0)

Nach Angaben der Polizei-Pressestelle Dortmund sind am Dienstag gegen 19 Uhr drei Detonationen unmittelbar neben dem Mannschaftsbus des Fußballvereines Borussia Dortmund (BVB) erfolgt. Nun verdichten sich die Hinweise auf einen neuerlichen islamistischen Terroranschlag. Ein Bekennerschreiben ist aufgetaucht, ein Islamist wurde festgenommen.

Islamist nach Angriff auf BVB-Bus festgenommen
Premium WordPress Themes